+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Juni 02 2020

Vorgestellt von Karen Lottegier, Buchhändlerin

I. Theobald und D. Gray „Requiem für Artemisia Jones“

I. Theobald und D. Gray „Requiem für Artemisia Jones“
I. Theobald und D. Gray „Requiem für Artemisia Jones“

„Requiem für Miss Artemisia Jones" ist ein großartiges Buch. Von Isa Theobald und David Gray hatte ich schon einiges gelesen und deswegen war ich sehr gespannt auf dieses Buch, das sie gemeinsam geschrieben haben. Das düstere Cover hat mir sehr gefallen. Es springt sofort ins Auge, ist aber auch nicht überladen. Die Schlange mutet mysteriös, aber auch bedrohlich an. Man hat sofort Lust das hochwertige Hardcover mal in die Hand zu nehmen und durchzublättern.

Die Geschichte dreht sich um Miss Artemisia Jones, eine jungfräuliche Bibliothekarin. Eines Tages wird sie von Sir Reginald Bullington eingeladen, um seine berühmte Bibliothek zu inventarisieren. Er und seine Freunde haben aber ganz andere Pläne mit Artemisia. Schon ziemlich schnell in der Geschichte wird klar, dass sie sie an Satan opfern wollen, was aber vollständig anders endet als die skrupellosen Herren erwartet haben. Dieses Buch hat richtig viel Spaß gemacht beim Lesen. Die Überschriften der Kapitel, zum Beispiel ‚Erde‘, ‚Hölle‘ oder ‚Dazwischen‘ machen klar, wo man sich als Leser gerade befindet und lockern die Geschichte auf. Die Idee, dass man den Teufel kennenlernt und die Situation auch aus seinem Blickwinkel erfährt, fand ich super. Ich mag es auch, wie der Teufel hier auftritt. Auf mich hat er einen sympathischen Eindruck gemacht.

Die Art und Weise wie die Geschichte aufgebaut worden ist, fand ich grandios. Es wird ständig angedeutet, dass etwas passieren wird, aber als Leser muss man sich noch ein wenig gedulden. Dies erhöht die Spannung. Man weiß, dass man nichts tun kann, um Artemisia zu helfen, obwohl man es gerne möchte. Mir hat es sehr gefallen, dass sie eine starke Protagonistin ist. Man merkt sofort, dass auch sie ihre Geheimnisse und einen eigenen Willen hat. Sir Reginald Bullington und seine Freunde dagegen fand ich schon von Anfang an ziemlich unsympathisch. Es sind so die typisch reichen, mächtigen Männer, die die Idee haben, dass sie mit allem wegkommen können. Deswegen identifiziert man sich als Leser sehr schnell mit Artemisia und steht voll und ganz auf ihrer Seite.

Meiner Meinung nach eine sehr gelungene Geschichte. Sie ist spannend, blutig und macht unheimlich viel Spaß beim Lesen. Dazu noch das Setting, ein Manor im viktorianischen England, dessen Besitzer ganz viele okkultistische Bücher besitzt, was wunderbar zu der Handlung passt, macht dieses Buch unglaublich lesenswert.
 

 

Isa Theobald, David Gray, Ulf Torreck „Requiem für Miss Artemisia Jones"
Edition Roter Drache, 279 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3968150017
15,00 Euro

 

Das Buch kann unter diesem Link bei unserem langjährigen
Partner Hugendubel erworben werden.

Jetzt Artikel bewerten!

  • 0 / ø 0

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Haus Dacheröden:
    Mi - Fr 12.00 - 17.00 Uhr & Sa 10.00 - 15.00 Uhr
    Telefonische Erreichbarkeit:
    Mo - Fr von 9.00 - 17.00 Uhr & Sa 10.00 - 15.00 Uhr

Unsere Partner & Sponsoren

Gefördert durch