+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Mai 29 2015

Herbstlese-Verein und die Sparkasse Mittelthüringen übergeben Bücherspende

Frisches Lesefutter für die Bibliothek

Gruppenbild mit Dame: Monika Rettig bei der Bücherübergabe an die Bibliothek mit Direktor Dr. Eberhard Kusber (links) und Frank Neubert von der Sparkasse Mittelthüringen.
Gruppenbild mit Dame: Monika Rettig bei der Bücherübergabe an die Bibliothek mit Direktor Dr. Eberhard Kusber (links) und Frank Neubert von der Sparkasse Mittelthüringen.

Jetzt ist sie wieder gekommen, die „Lese“ freie Zeit zwischen Frühling und Herbst. Doch auch im Sommer brauchen die Erfurter nicht auf gute Lektüre verzichten, steht ihnen doch die Stadt- und Regionalbibliothek mit ihrem breiten Angebot zur Seite. Seit gestern präsentiert sich das sogar noch ein wenig breiter – oder besser: bunter.

Mai 20 2015

Starkes Finale einer starken Erfurter Frühlingslese 2015: Alexander Osang stellt seinen Roman „Comeback“ vor

Almost Famous trifft Gunter Gabriel

Alexander Osang vor der Lesung bei Hugendubel.
Alexander Osang vor der Lesung bei Hugendubel.

Der letzte Abend einer Frühlingslese ist traditionell Michael John gewidmet, dessen plötzlicher Tod sich im Mai jährt. Es ist ein Abend, der auch den Bogen zur zweiten großen Liebe des Mitbegründers der Erfurter Literatur-Festivals schlagen soll ­– der Musik. Was wäre da passender als ein Buch über einer Rock-Gruppe? So beschließt denn Alexander Osang mit seinem Roman "Comeback" das Bücher-Frühjahr. Es ist Abend, der Michael John ganz bestimmt gefallen hätte.

Mai 13 2015

„Show must go on“ – Herbstlese-Fotograf Holger John stellt im Café Lobenstein aus

Wenn das Auge die Ohren überstimmt

Prima Handwerker: Konditor-Meister Stefan Lobenstein und Herbstlese-Fotograf Holger John mit einem der ausgestellten Bilder.
Prima Handwerker: Konditor-Meister Stefan Lobenstein und Herbstlese-Fotograf Holger John mit einem der ausgestellten Bilder.

Ab Samstag zeigt Holger John seine Fotografien im Café Lobenstein. Die 16 Aufnahmen entstanden bei Konzerten und Lesungen in Erfurt; im Theater, der Alten Oper, im Kaisersaal und der Messehalle. Ein Gespräch mit dem 50-Jährigen, der regelmäßig Bilder in der TA und der TLZ veröffentlicht, über Festivals in Thüringen, den magischen Moment vor der Bühne und wie es ist, wenn das Auge die Ohren überstimmt.

Mai 12 2015

Gut besuchte Frühlingslese klingt mit Alexander Osang aus / Herbstlese-Fotograf zeigt seine Bilder

Finale mit Comeback

Doppelpack: Stefans Schwarz, im Bild mit Herbstlese-Programmchefin Monika Rettig, trat wegen der großen Nachfrage gleich zweimal auf.
Doppelpack: Stefans Schwarz, im Bild mit Herbstlese-Programmchefin Monika Rettig, trat wegen der großen Nachfrage gleich zweimal auf.

Weniger Veranstaltungen, dafür öfter ausverkauft – so könnte die nüchterne Bilanz der Frühlingslese lauten. Doch bevor die finalen Arbeiten am Herbstlese-Programm starten, steht kommende Woche noch der Abschluss-Abend bevor. Er ist wieder Michael John gewidmet. Bereits am Samstag hat Holger John seinen großen Auftritt. Der Herbstlese-Fotograf lädt in das Erfurter Café Lobenstein ein, wo in den kommenden Wochen einige seiner besten Bilder zu sehen sind. „Show must go on“ ist die Exposition überschrieben.

Mai 10 2015

Ein musikalischer Abend in Mühlhausen im Zeichen des Saxofons

Tapas zur Frühlingslese

Vier Musiker, vier Saxophone.
Vier Musiker, vier Saxophone.

Kaum ein anderes Instrument - nicht mal das Fagott oder die Oboe, wie man bei den Beatles oder Stones hören kann - ist so vereint mit der Musik des Jazz und Swing, wie das Saxofon. Keins steht so singulär für eine Musikrichtung, ein ergreifendes Instrument, welches, als es sich selbst überlassen wurde, zu einem Lebensgefühl wurde. Und all das ist der Geschichte eines Mannes zu verdanken, der mit dem von ihm erfundenen Instrument Unsterblichkeit erlangte und dessen Erfindung seinen Namen trägt: Adolphe Sax. Ihm widmete die Frühlingslese am 7. Mai in der Stadtbibliothek Mühlhausen einen besonderen Abend.

Mai 06 2015

Simone Lappert und die Solo-Lesung des Debütanten-Salons in der Mehlhose

Kritische Leser und wohlmeinende Kritiker

Mit ihrem Debüt "Wurfschatten" bestritt Simone Lappert bereits über 40 Lesungen - zuletzt in Erfurt in der Mehlhose.
Mit ihrem Debüt "Wurfschatten" bestritt Simone Lappert bereits über 40 Lesungen - zuletzt in Erfurt in der Mehlhose.

Die Frühlingslese 2015 biegt auf die Zielgerade ein. Aber ehe die kleine Schwester der Herbstlese am 19. Mai mit Alexander Osang ihr Ende findet, gilt es ein Versprechen einzulösen: Dem Sieger (bisher immer eine Siegerin) des Debütanten-Salons im Herbst wird ein Solo-Auftritt im Frühjahr zuerkannt. Gestern war es nun soweit. In der Mehlhose las Laureatin Simone Lappert aus ihrem Gewinner-Buch.

April 30 2015

In St. Martin singt Pierre Stutz ein Loblied auf das Glück der Unvollkommenheit

Mut zur Lücke

Pierre Stutz las in der Bildungsstätte St.Martin nicht - er hatte sich statt für eines seiner vielen Bücher für einen Vortrag entschieden.
Pierre Stutz las in der Bildungsstätte St.Martin nicht - er hatte sich statt für eines seiner vielen Bücher für einen Vortrag entschieden.

Im Alter von 38 Jahren konnte der katholische Priester Pierre Stutz einfach nicht mehr, er war mit seiner Energie am Ende. Er fühlte sich ausgebrannt und leer, Burnout-Syndrom wird das heute genannt. Trost und neue Zuversicht fand der Schweizer in den Schriften der Mystiker. Seit über 25 Jahren versucht er, mit seinem Schreiben, mit Vorträgen und in vielen Projekten mit den Erfahrungen seiner Rückkehr in ein aktives, erfülltes Leben anderen Menschen zu halfen. Kurz, er singt vom Glück der Unvollkommenheit. Jetzt war er bei der Frühlingslese zu Gast. Das Katholische Forum und die Evangelische Stadtakademie hatten in Kooperation mit dem Herbstlese-Verein dazu in die Bildungsstätte St. Martin eingeladen.

April 29 2015

Michael Lüders erklärt bei Hugendubel die Folgen westlicher Politik in der arabischen Welt

Wer den Wind sät

Michael Lüders hat Islamwissenschaften studiert. Viele Jahre lang berichtete als Nahost-Korrespondent aus der Region.
Michael Lüders hat Islamwissenschaften studiert. Viele Jahre lang berichtete als Nahost-Korrespondent aus der Region.

Unten, im Erdgeschoss bei Hugendubel am Anger, stehen noch einige Menschen und warten auf Einlass zur Lesung mit Michael Lüders. Denn oben, wo die Lesung mit Michael Lüders gleich beginnen soll, sind schon fast alle Stühle besetzt. Ausverkauft - bei der Frühlingslese beileibe keine Selbstverständlichkeit. Doch auch die letzten Besucher werden noch untergebracht. Das Publikum erlebt einen streitlustigen Vortrag, der sich durch Klarheit und Kenntnis auszeichnet. Dabei wird der Bogen weit gespannt: Das eigentliche Thema, die aus Sicht des Autors verfehlte Politik des Westen in der arabischen Welt, zieht viele Frage - von der Zukunft der Kurden, die ausstehenden Wahlen in den USA bis hin zur Möglichkeit eines Krieges in der Ukraine - nach sich.

April 25 2015

Lydia Kuhnt überzeugte die ausverkaufte Mehlhose mit ihren anrührenden Erinnerungen

89-Jährige gewinnt 1. Erfurter Diary Slam

Mit ihren Tagebüchern aus den Jahren 1941 bis 1947 überzeugte Lydia Kuhnt die Jury und das Publikum vollends.
Mit ihren Tagebüchern aus den Jahren 1941 bis 1947 überzeugte Lydia Kuhnt die Jury und das Publikum vollends.

Eine proppenvolle Mehlhose erlebte am Freitag den ersten Erfurter Diary Slam. Neun Mutige, darunter zwei Männer, kämpften mit skurrilen bis peinlichen, aber auch berührenden und intimen Einblicken in längst geschlossene Tagebücher um die Gunst der mehr als 130 Besucher im Klub. Die Premiere des speziellen Wettbewerbs sah eine unerwartete Siegerin. Lydia Kuhnt war mit fast 90 Jahren nicht nur die Älteste unter den Vortragenden, sie holte sich am Ende auch den Sieg.

April 25 2015

Die Frühlingslese machte in Erfurt im Haus des Wohnens, am Flughafen, in der Universität, bei KNV Logistik sowie der Zentralklinik Bad Berka Station

Lese-Marathon zum Buch-Welttag

Die Statistik zeigt, wo die Deutschen am liebsten lesen (Quelle: Statista).
Die Statistik zeigt, wo die Deutschen am liebsten lesen (Quelle: Statista).

Die Herbstlese versuchte sich bis vor einigen Jahren am Lese-Marathon. „Book around the clock“ hieß dieses besondere Ereignis, das einen Tag lang alle zwei Stunden eine eigene Lesung präsentierte. Die Idee war bestimmt nicht die schlechteste, doch überstieg der Aufwand leider die Kraft der Herbstlese-Organisatoren bei weitem, die ja in dieser Zeit auch noch den „Rest“ ihres Literaturfestivals zu stemmen hatten. Zum Welttag des Buches wurde nun ein neuer Versuch gewagt: ein, um im Lauf-Bild zu bleiben, Fünftel-Marathon.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: geschlossen
    Der Kartenvorverkauf für die Herbstlese 2019 beginnt am 31. August.

Unsere Partner & Sponsoren