+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
März 16 2016

Gerhart Baum und Burkhard Hirsch beeindrucken das Erfurter Frühlingslese-Publikum im Hause Hugendubel

Wider die Gefährdungen der Freiheit

Die Herren Baum und Hirsch gelten gemeinhin als das sozial-liberale Gewissen Deutschlands.
Die Herren Baum und Hirsch gelten gemeinhin als das sozial-liberale Gewissen Deutschlands.

Wenn in Thüringen zu einer Veranstaltung mit FDP-Politikern eingeladen wird, ist heutzutage das Gegenteil von Publikumsandrang zu erwarten. Es geht aber auch ganz anders, wie zwei hellwache ältere Herren und das große öffentliche Interesse an ihrem Dasein und ihrem Denken beweisen. Als Gäste von Frühlingslese und Friedrich-Naumann-Stiftung stellen die Herren Baum und Hirsch ihr taufrisches Buch „Deutschland von seiner liberalen Seite“ bei Hugendubel vor. Sie tun das nur zwei Tage nach drei Wahlen, die das Land politisch beträchtlich erschüttern.

März 15 2016

Katrin Bauerfeind spielt in Erfurt clever mit Rollenklischees

Von Lippenstiften und Unterhosen

Nein, es ist nicht ihr erstes Buch, aber in Erfurt las Frau Bauerfeind aus dem ersten Buch Katrin. Noch Fragen?
Nein, es ist nicht ihr erstes Buch, aber in Erfurt las Frau Bauerfeind aus dem ersten Buch Katrin. Noch Fragen?

Nur eine Frau kann die Welt erschaffen haben. Daran zweifelt Katrin Bauerfeind keine Sekunde. Wer sonst sollte Schmetterlinge oder Sonnenuntergänge ersonnen haben? Männer etwa? Die können doch nicht einmal ein Zimmer stilvoll einrichten. Bei der Erfurter Frühlingslese – und in ihren Büchern – gelingt Bauerfeind der Spagat zwischen Humor und feministischer Gesellschaftskritik. Wobei sie es selbst wohl nie Spagat nennen würde. „Das Thema ist zu ernst, um nicht lustig behandelt zu werden“, formuliert sie ihren Ansatz.

März 13 2016

Denis Scheck erzählt in der Aula des Ratsgymnasiums von „Solons Vermächtnis“ – dem richtigen Zeitpunkt im Leben

Dann fängt das Leben erst an!

Dieses Mal war Denis Scheck in eigener Sache unterwegs. Er stellte "Solons Vermächtnis" vor.
Dieses Mal war Denis Scheck in eigener Sache unterwegs. Er stellte "Solons Vermächtnis" vor.

Als feste Größe der Herbstlese gibt sich der Literaturkritiker Denis Scheck am Ende einer jeden Saison in Erfurt die Ehre. Wesentlich seltener sind seine Besuche im Frühling. Da war er erste einmal im Haus der Gewerkschaften zu Gast – zusammen mit seiner Schulfreundin Eva Gritzmann. „Sie und er“ hieß vor fünf Jahren das gemeinsame Buch. Es handelt vom „kleinen Unterschied“ zwischen den Geschlechtern beim Essen.

März 11 2016

Die Berlinerin stellt im Gewerkschaftshaus ihren dritten Roman vor – ein bisschen

Schöner knetschen mit Sarah Kuttner

Auch mit ihrem dritten Roman kam Sarah Kuttner nach Erfurt.
Auch mit ihrem dritten Roman kam Sarah Kuttner nach Erfurt.

Jule mag sich nicht besonders, nein, sie hasst sich. Ihr ganzes Leben scheint doof. Die einzige Rettung wäre eine Flucht, doch wie flieht man, in diesem Fall Frau, vor sich selbst? Sarah Kuttner hat sich diese Jule ausgedacht, sie ist die Protagonistin ihres dritten Romans „180° Meer“. Den stellt sie im Gewerkschaftshaus vor. Zumindest ein bisschen. Denn die Autorin in ihr lässt der Moderatorin den Vortritt; immer wieder findet sie Möglichkeiten, statt vorzulesen mit dem Publikum zu plaudern. Dem gefällt das.

Feb. 10 2016

Vorverkauf für das Gesamtprogramm der Frühlingslese startet

45 Lesungen in neun Thüringer Städten

Unterhaltung, Belletristik, Sachbuch - das Spektrum der Frühlingslese ist weit.
Unterhaltung, Belletristik, Sachbuch - das Spektrum der Frühlingslese ist weit.

Das Programm der „Frühlingslese“ lädt ab dem 29. Februar  die Literaturfreunde zu 45 Lesungen in neun Thüringer Städten ein. Dabei reicht das Spektrum von Belletristik über die Unterhaltung bis zum Sachbuch, sagte Programmchefin Monika Rettig am Mittwoch in Erfurt. Auch das Netzwerk der Beteiligten ist vielfältig; es vereint Bibliotheken, Theater, Buchhandlungen, Stiftungen und städtische Kulturredaktionen. Sie alle rechnen bei der kleinen Schwester der Herbstlese, die im vorigen Jahr mit 16.400 verkauften Tickets einen Besucherrekord erzielen konnte, mit etwa 5.000 Gästen.

Jan. 08 2016

Das „Centrum“ macht dicht, es bleiben die schönen Erinnerungen

Lesen, trinken, rauchen

Vor fast 15 Jahren stellte Sven Regener seinen ersten Roman "Herr Lehmann" im Centrum vor.
Vor fast 15 Jahren stellte Sven Regener seinen ersten Roman "Herr Lehmann" im Centrum vor.

Der Club im Niemandsland zwischen Anger, Ring und Bahnhofsstraße muss in wenigen Wochen schließen. Damit geht für Erfurt ein besonderer Veranstaltungsort verloren. Auch bei der Herbstlese breitet sich ob des plötzlichen Endes Wehmut aus. Fast keines der bisherigen Festivals kam ohne Zwischenstopp bei den Bretschneiders aus. Einige Abende, besonders im Licht der alles verklärenden Erinnerung, verdienen das Prädikat legendär: Hier las und trank Harry Rowohlt, hier las und rauchte Sven Regener, hier las Wladimir Kaminer – und sang mit dem Publikum Katjuscha. Jetzt ist es damit vorbei.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: geschlossen
    Der Kartenvorverkauf für die Herbstlese 2019 beginnt am 31. August.

Unsere Partner & Sponsoren