Erfurter Herbstlese

Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Okt. 24 2014

Stefan Nink im Klub Franz Mehlhose

Ach du faule Kobra

Stefan Nink weiß von Sachen zu berichten, die sich kein anderer Mensch ausdenken könnte.
Stefan Nink weiß von Sachen zu berichten, die sich kein anderer Mensch ausdenken könnte.

Ein guter Reisereporter wird seinen Lesern alles genau so erzählen, wie es war. Natürlich recherchiert er auch, ob das, was ihm widerfuhr, die Reisebranche auch normalen Touristen angedeihen lässt. All sein Wissen über Land und Leute fließt dann in seine Reportage, die Redaktion sorgt sich dann noch um ein paar schöne Fotos, würzt den Artikel mit den notwendigen Service-Adressen und Web-Links und hängt vielleicht noch ein kleines Reiserätsel dran, fertig ist der (Reise-)Lack.

Der verliert für den Reporter aber mit der Zeit seine Strahlkraft. Immer noch luxuriösere Ressorts oder abgelegenere Trails, immer weißere Strände oder blauere Seen, mit der Zeit wird es doch langweilig. Gut möglich, dass sich so ein Reporter dann nicht mehr nur an das selbst erlebte hält. Durchaus denkbar, dass er sich seinen eigenen Reim auf die Geschichten macht, die ihm die Guides so auf seinen Trips erzählen. Was für ein Glück, wenn er seine fiktive Tour mit ein wenig Irrsinn würzt, mit dem erfundenen Taten großer Männer und den Mausoleen von Helden, die es nie gegeben hat. Kurz, wenn Wirklichkeit und Spinnerei daher geschlendert kommen wie ein Hotel mit Halbpension – dann, ja dann kann es sein, dass Stefan Nink seine Hände im Spiel hatte. Und hat.

Der Beweis für diese gewagte These ist leicht geführt. Man nehme dafür nur ein Exemplar von „Freitags in der Faulen Kobra“ zur Hand und beginne zu lesen.

Was da dem Herren Siebeneisen widerfährt, ist ein Reisetrip der ganz anderen Art. Wie er sich auf die Reise macht, im Auftrag eines indischen Maharadschas die Bruchstücke einer magischen Figur zu sammeln, die der Familie zu alter Macht und Reichtum verhelfen sollen, wie er strandet wie einst Captain Cook vor Tonga, dessen Logbüchern er folgt, wie die faule Kobra im gleichnamigen Teehaus ins Geschehen eingreift, all das sorgt für Lesevergnügen pur.

Das wissen die vielen Menschen, die Stefan Nink im Klub „Franz Mehlhose“ sehen und lesen hören wollen. Oder sie ahnen es, weil sie das Vorgängerbuch „Donnerstags im Fetten Hecht“ kennen. Sie werden nicht enttäuscht, weder vom Erzähler noch vom Vorleser Stefan Nink. Der, so zwischen den ganzen netten Leuten, auch sichtlichen Spaß an diesem Abend hat. Und der endet, wie er wohl muss: Mit Lesern, die sich sein Buch signieren lassen.

Stefan Nink in der Mehlhose

Fotos: Holger John

Jetzt Artikel bewerten!

  • 0 / ø 0

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Für den Newsletter anmelden

Bleiben Sie immer informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit dem Abonnement des Newsletters stimmen Sie zu, dass ein personalisiertes Nutzungsprofil erstellt wird. Diese Daten werden nur für den Versand des Newsletters genutzt. Diese Information werden elektronisch gespeichert und verarbeitet. Sie können Ihre Registrierung jederzeit widerrufen, indem Sie den Newsletter abbestellen oder uns kontaktieren. Ihre Daten werden anschließend gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

  • Anger 37
    99084 Erfurt
    Deutschland
  • +49 361 644 123 75
  • kontakt@herbstlese.de
  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Neuigkeiten

Aktuelles von der Erfurter Herbstlese, der Frühlingslese und aus dem literarischen Leben Thüringens

Neuigkeiten