+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Dez. 09 2019

Hohoho - prima Tipps für eine schöne Bescherung

Erste Tickets für die Frühlingslese

Matthias Brandt liest - kongenial begleitet von Jens Thomas am Flügel- im Theater Erfurt aus seinem Roman „Blackbird“. (Foto: Mathias Botor)
Matthias Brandt liest - kongenial begleitet von Jens Thomas am Flügel- im Theater Erfurt aus seinem Roman „Blackbird“. (Foto: Mathias Botor)

Noch ist die diesjährige Herbstlese gar nicht zu Ende gegangenen, da zieht der gleichnamige Verein eine erste Bilanz. „Da das Saison-Finale mit Denis Scheck in diesem Jahr erst am 16. Dezember über die Bühne des Kaisersaals geht, geraten wir mit einer anderen Tradition in Verzug“, begründete Herbstlese-Programmchefin Monika Rettig das ungewöhnliche Vorgehen. Wie in den Vorjahren wolle man aber wieder mit ersten Angeboten aus der Frühlingslese all denen aus der Klemme helfen, die sich mit einem Weihnachtsgeschenk für ihre Lieben noch etwas schwerer tun.

Ab Montag, 14.00 Uhr, stehen zehn Veranstaltungen im Vorverkauf bereit. Vom Großen Haus des Theaters bis zur Buchhandlung Hugendubel am Anger, vom Debütroman bis zur musikalischen Lesung – „wir hoffen, wir haben für jeden Geschmack etwas dabei“, meinte Monika Rettig. Das komplette Programm für das Frühjahr soll im Februar vorliegen.

Den der Herbstlese-Fans hat sie in den vergangenen Wochen mit ihrem Programm unbedingt wieder getroffen. Fast 16.000 Gäste konnten zu den insgesamt 73 Veranstaltungen begrüßt werden. Im Durchschnitt war das Literaturfestival damit zu 80 Prozent ausgelastet. Das sind Zahlen, wie sie die Herbstlese auch aus den vergangenen Jahren kennt.

Fehlt nur noch der Blick nach vorn: Hier kommen die ersten Angebote für 2020:

Sa, 1. Februar, 19.30 Uhr: Matthias Brandt & Jens Thomas, „Blackbird“ im Theater Erfurt (€ 20,-/erm. € 18,-): Der großartige Schauspieler Matthias Brandt liest aus seinem Roman „Blackbird“, der von Liebe, Freundschaft, Komik und der Tragik des Lebens erzählt. Musikalisch begleitet wird er von Jens Thomas.

Mo, 2. März, 19.30 Uhr: Katja Riemann, „Jeder hat. Niemand darf. Projektreisen“ im Gewerkschaftshaus (€ 16,-/erm. € 14,-): Katja Riemann ist seit 20 Jahren in der Welt unterwegs, ist vor Ort, schaut hin. Sie beschreibt die Arbeit von Nicht-Regierungsorganisationen und erzählt von Menschen, die sie bewundert, weil sie etwas bewegen.

Mi, 4. März, 19.30 Uhr: Rafik Schami, „Die geheime Mission des Kardinals“ im Atrium der Stadtwerke Erfurt (€ 13,-/erm. € 11,-): Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker, meint Rafik Schami. Ein italienischer Kardinal wird auf geheimer Mission in Syrien ermordet. Von Glaube und Liebe, Aberglaube und Mord erzählt dieser spannende, farbenprächtige Roman.

Di, 10. März, 19.30 Uhr: Marie-Alice Schultz, „Mikadowälder“ im Kulturcafé Franz Mehlhose (€ 10,-/erm. € 8,-): Marie-Alice Schultz ist die Gewinnerin des Herbstlese-Debütantenpreises und stellt ihren ersten Roman nun in einer Sololesung vor. „Mikadowälder“ gibt Einblicke in die Großfamilie Tsarelli, die wie ein riesiges Mikado mit all ihren Enttäuschungen und Hoffnungen aneinanderlehnt.

Mi, 11. März, 19.30 Uhr: Antje Vollmer & Hans-Eckardt Wenzel, „Konrad Wolf. Chronist im Jahrhundert der Extreme“ in der Aula des Ev. Ratsgymnasiums (€ 13,-/erm. € 11,-): Warum wird ein Mensch Kommunist? Und: Warum bleibt er es? Eine Annäherung an Konrad Wolf, den bedeutendsten Filmregisseur der DDR, und seine legendäre Familie.

Mi, 18. März, 20.15 Uhr: Ingo Schulze, „Die rechtschaffenen Mörder“ in der Buchhandlung Hugendubel (€ 10,-/erm. € 8,-): Wie wird ein aufrechter Büchermensch zum Reaktionär – oder zum Revoluzzer? Eine aufwühlende Geschichte über uns alle. Auf fulminante Weise erzählt Ingo Schulze von unserem Land in diesen Tagen und zieht uns den Boden der Gewissheiten unter den Füßen weg.

Di, 24. März, 19.30 Uhr: Hannes Bahrmann & Christoph Links, „Finale. Das letzte Jahr der DDR“ im Kultur: Haus Dacheröden (€ 10,-/erm. € 8,-): Das 41. Jahr ist das spannendste der gesamten DDR: Das Volk stürzt die alte SED-Führung, und am Runden Tisch entsteht eine Parallelregierung, die demokratische Wahlen durchsetzt. Dabei siegt die konservative Parteienallianz mit ihrem Votum für eine schnelle deutsche Einheit. All diese Vorgänge schildern die Autoren in kompakter Form.

Do, 26. März, 20.15 Uhr: Buchpremiere mit Klaus Jäger, „Carlotta oder Die Lösung aller Probleme“ in der Buchhandlung Hugendubel (€ 10,-/erm. 8,-): Rom im Frühsommer. Laurenz Stadler muss den Posten als Auslands-Korrespondent seiner Zeitung räumen. Aber will er wirklich Italien verlassen und zurück nach München? Auf der Insel Procida bei Neapel sucht er Klarheit und trifft auf Carlotta. Findet er dort, was er nie suchte?

Fr, 3. April, 19.30 Uhr: Joachim Gauck, „Toleranz – einfach schwer“ im Atrium der Stadtwerke Erfurt (€ 13,-/erm. € 11,-): Was muss die Gesellschaft, was sollte der Einzelne tolerieren und wo liegen die Grenzen der Toleranz? Die Lebensentwürfe, Wertvorstellungen, religiösen und kulturellen Hintergründe der Menschen werden immer vielfältiger – für manche eine Bereicherung, für nicht wenige eine Last. Welche gemeinsamen Regeln müssen bei aller Verschiedenheit gelten? In Kooperation mit dem Katholischen Forum.

Mi, 29. April, 19.30 Uhr: Lutz Seiler, „Stern 111“ im Kultur: Haus Dacheröden (€ 10,-/erm. € 8,-): Ein Panorama der ersten Nachwendejahre in Ost und West: Nach dem Bestseller Kruso führt Lutz Seiler die Geschichte in zwei Erzählbögen fort – in einem Roadtrip, der seine Bahn um den halben Erdball zieht, und in einem Berlin-Roman, der uns die ersten Tage einer neuen Welt vor Augen führt. Ganz nebenbei wird die Geschichte einer Familie erzählt, die der Herbst 89 sprengt und die nun versuchen muss, neu zueinander zu finden.


Die Tickets gibt es in der Herbstlese-Geschäftsstelle, Anger 37 (Mo-Fr 12-17 Uhr, Sa 10-15 Uhr) oder online unter www.herbstlese.de, beim Ticket Shop Thüringen (Tel.: 0361-227 5 227, www.ticketshop-thueringen.de) und bei Hugendubel (Anger, Thüringen Park).

Jetzt Artikel bewerten!

  • 0 / ø 0

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Unsere Partner & Sponsoren