+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Nov. 07 2019

19:00 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

Neues Bauen - Fotografien von Hans-Christian Schink

Jena | ehem. ZEISS-Hauptwerk, Jenoptik-Hochhaus und Bau 12, Ansicht von Südwesten (Foto: Hans-Christian Schink | Copyright: TLDA)
Jena | ehem. ZEISS-Hauptwerk, Jenoptik-Hochhaus und Bau 12, Ansicht von Südwesten (Foto: Hans-Christian Schink | Copyright: TLDA)

Am 7. November 2019 wird im Kultur: Haus Dacheröden eine Ausstellung mit Bildern des aus Erfurt stammenden, international renommierten Fotokünstlers Hans-Christian Schink eröffnet, die bis Mitte Februar 2020 besucht werden kann. Schinks Bilder von Fabrik- und Verwaltungsgebäuden der Firma CARL ZEISS JENA widerspiegeln eindrucksvoll den Einfluss von Bauhaus und Neuer Sachlichkeit auf die Industriearchitektur der Saalestadt in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts, der aufs engste mit der nur knapp 100 Jahre dauernden Entwicklung der Firma CARL ZEISS von einer Manufaktur hin zu einem international agierenden Großunternehmen verbunden ist und das Erscheinungsbild der Stadt noch heute wesentlich prägt.

Die raschen Innovationen und die damit verbundenen Wachstumsprozesse der Firma ab dem letzten Viertel des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs und darüber hinaus bestimmten wesentlich deren bauliche Anlagen. Ihre Entstehung wird ab den zwanziger Jahren noch von einem weiteren wichtigen Aspekt geprägt: dem Ziel einer architektonisch und städtebaulich anspruchsvollen Gesamtdarstellung des Unternehmens, also dem Versuch der Schaffung einer Corporate identity.

Mit ZEISS, der CARL-ZEISS-Stiftung oder der Firma nahestehender Personen als Auftraggeber bzw. Financier waren in dieser Zeit zahlreiche bedeutende Architekten wie Emil Fahrenkamp, Walter Gropius, Henry van der Velde, Theodor Fischer, Friedrich Pützer, Ernst Neufert, Otto Bartning, Johannes Schreiter, Hans Schlag sowie Hans Hertlein in Jena tätig. In der Stadt kann man daher sehr gut das ganze architektonische Spektrum und das breite Qualitätsbewußtsein dieser „Goldenen Jahre“ nachvollziehen – der ehemalige innerstädtische Produktionsstandort von Carl Zeiss Jena ist ein besonders prägnantes Beispiel dafür.

 

Wir danken ausdrücklich unserem Mitveranstalter, dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie des Freistaats Thüringen, für die Leihgabe der Fotografien und die freundliche Unterstützung!

Datum Donnerstag, 7. November 2019 - 19:00 Uhr
Preis Freier Eintritt
Ort

Anger 37, 99084 Erfurt, Thüringen, Deutschland

Jetzt Veranstaltung bewerten!

  • 0 / ø 0

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr
    Kartenvorverkauf für die Herbstlese 2019 am 31. August: 09.30 - 18.00 Uhr

Unsere Partner & Sponsoren