Erfurter Herbstlese

Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Axel Ranisch

Axel Ranisch (Foto: Dennis Pauls)
Axel Ranisch (Foto: Dennis Pauls)

Axel Ranisch wurde 1983 als Kind zweier Leistungssportler in Berlin geboren. Eher zufällig kam er 2002 zum Filmemachen und studierte von 2004 bis 2011 Regie an der HFF „Konrad Wolf“ in Potsdam Babelsberg. 2011 gründete er mit einigen Kommilitonen eine eigene Produktionsfirma. Er hat mehrere Filme und Dokumentationen gedreht. Bekannt ist er auch durch seine Rolle als "Schröder" in den ARD-Verfilmungen von Stefan Ludwigs "Zorn"- Krimis."Nackt über Berlin" ist sein Debütroman.

 

Name Axel Ranisch

Jetzt Künstler bewerten!

  • 0 / ø 0

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Für den Newsletter anmelden

Bleiben Sie immer informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit dem Abonnement des Newsletters stimmen Sie zu, dass ein personalisiertes Nutzungsprofil erstellt wird. Diese Daten werden nur für den Versand des Newsletters genutzt. Diese Information werden elektronisch gespeichert und verarbeitet. Sie können Ihre Registrierung jederzeit widerrufen, indem Sie den Newsletter abbestellen oder uns kontaktieren. Ihre Daten werden anschließend gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

  • Anger 37
    99084 Erfurt
    Deutschland
  • +49 361 644 123 75
  • kontakt@herbstlese.de
  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Neuigkeiten

Aktuelles von der Erfurter Herbstlese, der Frühlingslese und aus dem literarischen Leben Thüringens

Neuigkeiten