+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
März 28 2023

Nicht alle Narben sind sogleich und auf der Haut zu sehen

Vernissage zur Fotoausstellung „Narben“

Foto: Gudrun Holtz
Foto: Gudrun Holtz

Menschen tragen sie auf ihrer Haut oder sie beschweren weniger sichtbar die Seele: Narben. Die Bremerin Gudrun Holtz fotografierte in den Jahren 2011 bis 2017 die Zeichen äußerer Verletzungen. Dabei weisen diese Narben nicht nur auf ihre Ursachen wie Verbrennungen und Lippenspalten oder Unfälle und Traumata hin, sondern zeugen auch vom Lebenswillen und der Würde der Porträtierten. Nach der Vernissage am Samstag zeigt das Kultur: Haus Dacheröden ab dem 4. April ihre Arbeiten zu den regulären Öffnungszeiten. Ergänzend dazu werden Bronzeplastiken von Bertram Gante gezeigt.

Gudrun Holtz interessiert die Wirkungskraft von Narben wie das Wahrnehmungsverhalten der Betrachtenden. Ihre Bilder zeigen Kinder und Erwachsene, Menschen mit ganz unterschiedlichen Schicksalen und Lebensläufen. Sie bilden die Haut ab als ein sinnliches, verletzliches Organ, eine Grenzfläche zwischen dem Selbst und der Welt.

Die Künstlerin bewegt die Frage, wie Menschen mit ihrem veränderten Aussehen zurechtkommen. Wenn sie aufwachen, in den Spiegel schauen und sich selbst nicht mehr wiedererkennen. Nichts in ihrem Leben ist mehr so, wie es vor dem Unfall oder der Operation war. Dennoch zeigen die Fotos lebensbejahende, hoffende Menschen, die selbst dann eine Chance sehen, wenn die Situation ausweglos erscheint. Was es bedeutet, seelische und körperliche Schmerzen, Überlebensängste oder Operationen zu ertragen, und wie sie die Nähe zu Mitmenschen, das Berufsleben und die Freizeit gestalten – all das machen diese Porträts deutlich.

 

Vernissage zur Ausstellung

„Narben“ mit Fotografien von Gudrun Holtz

mit musikalischer Begleitung von Susanne Veronika Thiele (Cello)

und einer Laudatio von Christian Egert

Samstag, 1. April 2023, 19.00 Uhr

 

Lesung & Ausstellungsgespräch

„Narben auf der Haut und in der Seele"

mit Gudrun Holtz

Montag, 8. Mai 2023, 19.00 Uhr


Kultur: Haus Dacheröden, Anger 37, 9084 Erfurt
Der Eintritt ist frei.

 

Die Ausstellung kann bis zum 27. Mai 2023 Dienstag bis Freitag von 12 bis 17 Uhr und Samstag von 10 bis 17 Uhr besucht werden. Um eine Anmeldung zu den Veranstaltungen wird gebeten telefonisch unter 0361 644 123 75 oder per E-Mail an kontakt@dacheroeden.de

 

Jetzt Artikel bewerten!

  • 0 / ø 0

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Kultur: Haus Dacheröden:
    Di bis Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 17.00 Uhr
    Telefonische Erreichbarkeit:
    Mo - Fr: 09.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 17.00 Uhr
    Das Kultur: Haus Dacheröden ist vom 21.12.2023 bis einschließlich 03.01.2024 geschlossen.

Unsere Partner & Sponsoren

Gefördert durch