Erfurter Herbstlese

Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Oktober 2017

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
2
3
12
13
15
19
31
Okt. 20 2017

20:00 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

Spätlese, präsentiert von Ryo Takeda

Spätlese, präsentiert von Ryo Takeda

Wie ein guter Wein ist auch die Erfurter Spätlese als junger Spross der Herbstlese über die Jahre gereift. Und dennoch bleibt sie ewig neu, denn die jungen Früchte des Autorennachwuchses geben diesem Abend immer ihren frischen und lebendigen Geschmack. Das Publikum erwartet eine Veranstaltung voller bunter Zeilen, talentierter Nachwuchs-Schriftsteller, guter Musik und spannender Gespräche. Das gemeinsame Projekt vom junge medien thüringen e.V. und der Erfurter Herbstlese ist ein Forum für junge Literatur, neue Gedanken und Gefühle.

Okt. 21 2017

11:00 Uhr
Kinder- & Jugendbibliothek in Erfurt

Michael Petrowitz: Das wilde Uff sucht ein Zuhause

Michael Petrowitz: Das wilde Uff sucht ein Zuhause

Es ist frech, wahnsinnig liebenswert, ein kleiner wuscheliger Kerl und stellt allerhand an: das Steinzeitkerlchen Uff. Vor Millionen von Jahren in einer Kältestarre eingefroren, wird er zufällig von dem zehnjährigen Lio Peppel in einem alten Steinbruch gefunden und aus dem Tiefschlaf erweckt. Fortan lebt Uff bei Lio und dessen Familie und bringt das Leben der Peppels gehörig durcheinander. Uffs Urzeit-Sichtweise prallt auf die moderne Zeit und sorgt so für skurrile Verwicklungen und alltägliches Chaos. Denn Uff ist mit einem Ur-Magnetismus ausgestattet und kann Verbindungen zu Funkwellen jeglicher Art herstellen. Telefone, Computer oder auch ferngesteuerte Rasenmäher – nichts ist vor Uff und seinen verrückten Ideen sicher.

Okt. 22 2017

11:00 Uhr
Atrium der Stadtwerke in Erfurt

Wilhelm Schmid: Das Leben verstehen. Von den Erfahrungen eines philosophischen Seelsorgers

Wilhelm Schmid: Das Leben verstehen. Von den Erfahrungen eines philosophischen Seelsorgers

Welche Bedeutung haben Berührungen, Gewohnheiten und Sehnsüchte? Was ist Glück? Hat das eigene Leben, das Leben überhaupt einen Sinn? Wie lässt sich Orientierung fürs Leben finden? Unsere Zeit bedarf einer Philosophie, die sich den kleinen und großen Lebensfragen stellt und als säkulare Seelsorge begreift. Bereits Sokrates bezeichnete seine Tätigkeit lange vor dem Christentum als Seelsorge, als Hilfestellung für Menschen zur Wahrnehmung der Sorge für sich selbst. Wilhelm Schmid konnte seine Ideen zur Neubegründung einer philosophischen Lebenskunst über zehn Jahre hinweg in einem Krankenhaus in der Nähe von Zürich erproben. Viele Themen der Lebenskunst hat er dort erarbeitet und machte die Entdeckung, wie wichtig für Menschen die bloße Tatsache eines Gesprächs über all das, was sie bewegt, ist.

Okt. 22 2017

16:00 Uhr
Buchhandlung Hugendubel in Erfurt

Ute Krause: Die Muskeltiere. Picandou und der kleine Schreihals

Ute Krause: Die Muskeltiere. Picandou und der kleine Schreihals

Die Muskeltiere bekommen Besuch! Die Ratten schauen mal wieder vorbei, und wie immer entwickelt sich daraus ein feucht-fröhliches Beisammensein. Wenn da nur nicht das nervige Rattenbaby wäre, das die Muskeltiere auf Trab hält, "Tortäää" fordert und überhaupt die ganze Zeit bespaßt werden will. Ein einstimmiges Seufzen ist zu hören, als die ganze Rattenbande am nächsten Tag endlich wieder von dannen zieht. Doch was ist das – hat da nicht gerade jemand "Tortäää" geschrien?

Okt. 23 2017

20:00 Uhr
Atrium der Stadtwerke in Erfurt

Walter Plathe: Ich habe nichts ausgelassenAusverkauft

Walter Plathe: Ich habe nichts ausgelassen

Der Schauspieler Walter Plathe hat Geschichten und Szenen aus seinem Leben aufgeschrieben. Er nennt es „Ein Leben wie im Film“. Und der Filmstreifen, den er da in unserem Kopf ablaufen lässt, ist Komödie, Krimi, Romanze, Drama, Polit-Posse und Roadmovie in einem. Der Stoff dafür ist ein Leben voller Szenenwechsel und Kontraste: Plathe kommt in einer Familie von herrlich verrückten sächsischen Kleinkünstlern zur Welt und bringt es zum gefeierten Serienstar des DDR-Fernsehens. Im Sommer 89 flüchtet er in die Bundesrepublik und wird als „ZDF-Landarzt“ erneut zum Star einer erfolgreichen Serie. Im eigenen Leben spielt der Lebenskünstler Plathe serienweise Hauptrollen als Clown und Charakter, als Schelm und Herzensbrecher. Seine Erlebnisse erinnern manchmal an die Abenteuer von Eulenspiegel und Schwejk, dann wieder mehr an Don Quichote und seinen Kampf mit den Windmühlenflügeln. Im „richtigen“ Leben, meint Walter Plathe, hat er nichts ausgelassen. 

Okt. 24 2017

18:30 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

Die Gunst des Augenblicks. Lyrik der Gegenwart: Norbert Hummelt in Lesung und Gespräch

Die Gunst des Augenblicks. Lyrik der Gegenwart: Norbert Hummelt in Lesung und Gespräch

Seit Mai 2017 ist das Kultur: Haus Dacheröden das feste Erfurter Domizil der Veranstaltungsreihe „Die Gunst des Augenblicks. Lyrik der Gegenwart“. Renommierte Lyrik-Autorinnen und -Autoren stellen ihre Texte vor und sprechen gemeinsam mit dem Publikum darüber, wie sie die Fragen und Widersprüche unserer Zeit deuten und zur Darstellung bringen. Mit Norbert Hummelt ist ein Autor zu Gast, der seit 1984 Lyrik und Prosa verfasst. "Norbert Hummelt schreibt nicht von dem, was er sieht, sondern von dem, was ihn berührt. Das reicht in tiefe Schichten." (Deutschlandfunk)

Okt. 24 2017

19:30 Uhr
Stadthalle Apolda in Apolda

Walter Plathe: Ich habe nichts ausgelassen

Walter Plathe: Ich habe nichts ausgelassen

Der Schauspieler Walter Plathe hat Geschichten und Szenen aus seinem Leben aufgeschrieben. Er nennt es „Ein Leben wie im Film“. Und der Filmstreifen, den er da in unserem Kopf ablaufen lässt, ist Komödie, Krimi, Romanze, Drama, Polit-Posse und Roadmovie in einem. Der Stoff dafür ist ein Leben voller Szenenwechsel und Kontraste: Plathe kommt in einer Familie von herrlich verrückten sächsischen Kleinkünstlern zur Welt und bringt es zum gefeierten Serienstar des DDR-Fernsehens. Im Sommer 89 flüchtet er in die Bundesrepublik und wird als „ZDF-Landarzt“ erneut zum Star einer erfolgreichen Serie. Im eigenen Leben spielt der Lebenskünstler Plathe serienweise Hauptrollen als Clown und Charakter, als Schelm und Herzensbrecher. Seine Erlebnisse erinnern manchmal an die Abenteuer von Eulenspiegel und Schwejk, dann wieder mehr an Don Quichote und seinen Kampf mit den Windmühlenflügeln. Im „richtigen“ Leben, meint Walter Plathe, hat er nichts ausgelassen. 

Okt. 25 2017

18:00 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

Der Islam und seine Facetten - Vortrag und Gespräch

Der Islam und seine Facetten - Vortrag und Gespräch

Der Islam gilt als die zweitgrößte monotheistische Religion der Welt mit etwa 1,6 Milliarden gläubigen Muslimen. Muslime repräsentieren nicht nur weltweit, sondern auch in Deutschland, neben den beiden christlichen Konfessionen, die zweitgrößte Religionsgemeinschaft. In unserer Veranstaltung werden wir die historischen Ursprünge des Islams sowie die Geschichte des Propheten Mohammed und des Korans darstellen und wie die einzelnen Suren des Korans historisch und inhaltlich zu verstehen sind. Außerdem wird erörtert werden, wie sich der Islam in kurzer Zeit zur Weltreligion von der Arabischen Halbinsel bis zur Westküste Nordafrikas entwickelte. In diesem Zusammenhang ist es auch gerade angesichts aktueller Debatten wichtig wahrzunehmen, dass es „den Islam“ nicht gibt, sondern verschiedene Glaubensrichtungen und Rechtsschulen, die sich auch länderspezifisch und nach Weltregion teilweise erheblich unterscheiden oder sich sogar wie Sunniten und Schiiten in Konfrontation befinden. Diese Gegensätze finden in den Konflikten des Nahen und Mittleren Ostens ebenfalls ihren Ausdruck. Ein wichtiger ...

Okt. 25 2017

19:30 Uhr
Volkshaus in Sömmerda

Walter Plathe: Ich habe nichts ausgelassen

Walter Plathe: Ich habe nichts ausgelassen

Der Schauspieler Walter Plathe hat Geschichten und Szenen aus seinem Leben aufgeschrieben. Er nennt es „Ein Leben wie im Film“. Und der Filmstreifen, den er da in unserem Kopf ablaufen lässt, ist Komödie, Krimi, Romanze, Drama, Polit-Posse und Roadmovie in einem. Der Stoff dafür ist ein Leben voller Szenenwechsel und Kontraste: Plathe kommt in einer Familie von herrlich verrückten sächsischen Kleinkünstlern zur Welt und bringt es zum gefeierten Serienstar des DDR-Fernsehens. Im Sommer 89 flüchtet er in die Bundesrepublik und wird als „ZDF-Landarzt“ erneut zum Star einer erfolgreichen Serie. Im eigenen Leben spielt der Lebenskünstler Plathe serienweise Hauptrollen als Clown und Charakter, als Schelm und Herzensbrecher. Seine Erlebnisse erinnern manchmal an die Abenteuer von Eulenspiegel und Schwejk, dann wieder mehr an Don Quichote und seinen Kampf mit den Windmühlenflügeln. Im „richtigen“ Leben, meint Walter Plathe, hat er nichts ausgelassen. 

Okt. 25 2017

20:15 Uhr
Buchhandlung Hugendubel in Erfurt

Ijoma Mangold: Das deutsche Krokodil. Meine Geschichte

Ijoma Mangold: Das deutsche Krokodil. Meine Geschichte

Der Literaturkritiker Ijoma Mangold hat dunkle Haut, dunkle Locken. In den siebziger Jahren wächst er in Heidelberg auf. Seine Mutter stammt aus Schlesien, sein Vater kam aus Nigeria zur Facharztausbildung nach Deutschland. Weil es so verabredet war, geht er danach nach Afrika zurück, gründet dort eine neue Familie. Erst zweiundzwanzig Jahre später meldet er sich wieder und bringt Unruhe in die Verhältnisse. Ijoma Mangold erinnert sich an seine Kindheit und Jugend: Wie wuchs man als „Mulatte“ in der BRD auf? Wie geht man um mit einem abwesenden Vater? Womit fällt man in Deutschland mehr aus dem Rahmen – mit dunkler Haut oder mit einer Leidenschaft für Thomas Mann und Richard Wagner? Erzählend beantwortet Mangold diese Lebensfragen, hält er seine Geschichte und deren dramatische Wendungen fest, die Erlebnisse mit seiner deutschen und mit seiner afrikanischen Familie. Und nicht zuletzt seine überraschenden Erfahrungen mit sich selbst.

Okt. 26 2017

20:00 Uhr
Atrium der Stadtwerke in Erfurt

Ulrich Wickert: Frankreich muss man lieben, um es zu verstehenAusverkauft

Ulrich Wickert: Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen

Frankreich ist ein Land, das sich für Deutschland vom Erbfeind zum vertrauten Partnerland gewandelt hat und nach dem Brexit als Pfeiler Europas so wichtig ist wie nie zuvor. Und es ist seit jeher ein Sehnsuchtsland der Deutschen, die seine Eleganz und seinen Stil, die Küche und Kultur bewundern. Aber Frankreich steckt in der Krise, ist zutiefst gespalten, und die Reformierung der Grande Nation gleicht einer Herkulesaufgabe, vor der der neue Präsident Emmanuel Macron steht.

Okt. 28 2017

20:00 Uhr
Atrium der Stadtwerke in Erfurt

Rafik Schami: Mein Großvater und ich. Eine Reise durch meine KindheitAusverkauft

Rafik Schami: Mein Großvater und ich. Eine Reise durch meine Kindheit

Rafik Schami setzt sich schon seit Jahren mit dem Verein „Schams e.V.“ für syrische Kinder ein. In diesem Herbst ist er mit seinem Erzähl-Abend auf großer Benefiz-Tournee. Die gesamten Einnahmen dieser Veranstaltungen und die Erlöse aus dem Verkauf des Buches „Suppen für Syrien“ kommen „Schams e.V.“ und damit Projekten für syrische Flüchtlingskinder zugute.

Okt. 29 2017

11:00 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

Neue Gesänge aus Europa

Neue Gesänge aus Europa

Das Duo Simolka-Wohlhauser aus Basel ist spezialisiert auf die Interpretation von aktueller zeitgenössischer Vokalmusik und macht jedes Jahr Tourneen durch die Schweiz und einige größere Städte in Europa (u.a. Basel, Bern, Zürich, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Paris). Grundlegendes Anliegen ist es, aktuelle Vokalmusik aus dem Bereich der zeitgenössischen Musik zur Aufführung zu bringen und dadurch dieser Gattung neue Impulse für die weitere Entwicklung zu verleihen.
Die Programme enthalten Vokalwerke unterschiedlichster Stilrichtungen aus dem Bereich aktueller zeitgenössischer Musik: von Musiktheatralisch-Lustigem über Besinnliches bis zu Anspruchsvollem, von lautpoetischen Experimenten über Gedichtvertonungen bis zu Sprachspielen öffnet sich eine breite Palette möglicher musikalischer und sprachlicher Ausdrucksweisen. Auch inszenierte Performance, sowie Improvisation, Theatralik und Elektronik gehören zu beliebten Highlights. Ein Großteil des Programms besteht aus zahlreichen, speziell für das Duo geschriebenen Werken als Uraufführungen, die aus einer intensiven Zusammenarbeit mit Komponistinnen und Komponisten aus verschiedenen Ländern Europas hervorgehen (u.a. aus Rumänien, Albanien ...

Okt. 29 2017

20:00 Uhr
Theater Erfurt (Großes Haus) in Erfurt

Gregor Gysi: Ein Leben ist zu wenig. Die AutobiographieAusverkauft

Gregor Gysi: Ein Leben ist zu wenig. Die Autobiographie

Kaum ein deutscher Politiker wurde so geschmäht, kaum einer schlug sich so erfolgreich durchs Gestrüpp der Anfeindungen – hin zu einer anerkannten Prominenz: In seiner Autobiographie erzählt Gregor Gysi von seiner Kindheit und Jugend, schildert seinen Weg zum Rechtsanwalt, gibt Einblicke in sein Verhältnis zu Dissidenten und in die Spannungsfelder an der Spitze von Partei und Bundestagsfraktion. Vor allem aber berichtet er von der erstaunlichen Wendung, die sein Leben mit dem Herbst 1989 nahm: Der Jurist wird Politiker.

Okt. 30 2017

20:00 Uhr
Kaisersaal in Erfurt

Hannelore Hoger: Ohne Liebe trauern die Sterne. Bilder aus meinem LebenAusverkauft

Hannelore Hoger: Ohne Liebe trauern die Sterne. Bilder aus meinem Leben

Sie ist eine der beliebtesten deutschen Schauspielerinnen: Hannelore Hoger. Als eigenwillige Kommissarin Bella Block wurde sie populär, aber sie spielt und beherrscht auch viele andere Rollen in Film- und Theaterproduktionen. Hoger gilt als kantige Persönlichkeit, die kaum jemanden an sich heranlässt. Jetzt aber erzählt sie ausführlich aus ihrem eigenen Leben: von Kindheit und Jugend in Hamburg, von ihren Anfängen und ersten Erfolgen als Schauspielerin. Man erfährt, welche Bücher sie liest und welche Musik sie am liebsten hört, welche Bedeutung Reisen für sie haben. Und sie lässt teilhaben an einer bisher kaum bekannten Seite: dass sie nämlich gerne malt.

Nov. 01 2017

16:00 bis 18:00 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

WWW - WörterWeltenWerkstatt für junge Schreibkünstler von 12 bis 18 mit Ingrid Annel

WWW - WörterWeltenWerkstatt für junge Schreibkünstler von 12 bis 18 mit Ingrid Annel

Schreiblust? Schreibwut? Schreibspaß? Wenn du zwischen 12 und 18 Jahren alt bist und dich mit anderen Schreibenden über deine Geschichten oder Gedichte austauschen möchtest, dann komm zur WWW – WörterWeltenWerkstatt. Gemeinsam diskutieren wir über bereits geschriebene Texte, lockern mit Schreibspielen die Kreativitätsmuskeln und suchen nach Ideen für neue Geschichten. Außerdem gibt es Tipps zur Beteiligung an Wettbewerben und Ausschreibungen. Und der Clou: Die besten Texte wollen wir in einer öffentlichen Veranstaltung dem Erfurter Publikum vorstellen.

Nov. 01 2017

20:00 Uhr
Kaisersaal in Erfurt

Herta Müller: Mein Vaterland war ein Apfelkern. Ein Gang durch das Werk von Herta MüllerAusverkauft

Herta Müller: Mein Vaterland war ein Apfelkern. Ein Gang durch das Werk von Herta Müller

Das Werk von Herta Müller ist geprägt von ihren Erfahrungen im totalitären System des kommunistischen Ceauşescu-Regimes. Sie wurde mit einem Veröffentlichungsverbot belegt und stand immer wieder im Visier des rumänischen Geheimdienstes Securitate, bis sie 1987 nach West-Berlin ausreisen konnte. Die vielfach ausgezeichnete Autorin erhielt 2009 den Literaturnobelpreis und 2015 den Heinrich-Böll-Preis.

Nov. 02 2017

20:15 Uhr
Atrium der Stadtwerke in Erfurt

Daniela Dahn, Sergej Lochthofen & Wolfgang Thierse: Der Politische Salon im Kultur: Haus Dacheröden

Daniela Dahn, Sergej Lochthofen & Wolfgang Thierse: Der Politische Salon im Kultur: Haus Dacheröden

Trump oder Putin? Pest oder Cholera? Die Welt ist in Unordnung und den Deutschen wird eine Entscheidung abverlangt, die womöglich das Leben von Generationen prägen könnte. Bleibt es bei der traditionellen Bindung an Amerika, oder findet das Land im Verein mit seinen europäischen Nachbarn zu einer neuen Rolle? Vor allem im Osten des Landes scheint die Verankerung im alten Wertegefüge des Westens besonders locker zu sitzen.

Für den Newsletter anmelden

Bleiben Sie immer informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

  • Anger 37
    99084 Erfurt
    Deutschland
  • +49 361 644 123 75
  • kontakt@herbstlese.de
  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: geschlossen

Neuigkeiten

Aktuelles von der Erfurter Herbstlese, der Frühlingslese und aus dem literarischen Leben Thüringens

Neuigkeiten

Partner