+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Jan. 16 2020

Johanna Bastian im Gespräch über Kunst, Politik und Kinderbücher

"Voller Vorfreude auf Erfurt"

Johanna Bastian ist neue Geschäftsführerin des Kultur: Haus Dacheröden
Johanna Bastian ist neue Geschäftsführerin des Kultur: Haus Dacheröden

Ein Erfurt-Wimmelbuch machte die Berlinern Johanna Bastian auf die Stellenanzeige der Thüringischen Landeshauptstadt aufmerksam und wurde prompt zu Lena Walters Nachfolgerin als Geschäftsführerin des Kultur: Haus Dacheröden auserwählt. In der für sie noch neuen Stadt hofft sie auf Entdeckungen der typischen Grillkultur. Für ihre neue Wirkungsstätte hat die studierte Musikern schon einige Ideen. "Was wünschen sich die Erfurter? Wann würde ich selbst einen solchen Ort besuchen? Welche Ideen sind schon da?", sind für sie dabei die Fragen, über die es zunächst nachzudenken gilt.

Jan. 04 2020

Johanna Bastian tritt die Nachfolge von Lena Walter als Geschäftsführerin an

Neue Chefin im Kultur: Haus Dacheröden

Die in Halle aufgewachsene Johanna Bastian will aus Berlin nach Erfurt umziehen.
Die in Halle aufgewachsene Johanna Bastian will aus Berlin nach Erfurt umziehen.

Gute Nachrichten zu Beginn des neuen Jahres aus dem Kultur: Haus Dacheröden. Mit Johanna Bastian hat der Herbstlese-Verein, der seit 2017 im Auftrag der Stadt das traditionsreiche Haus am Erfurter Anger betreut, eine neue Geschäftsführerin gefunden. Die 30-Jährige folgt Lena Walter, die zum Jahreswechsel aus familiären Gründen in ihre süddeutsche Heimat zurückgekehrt war. Johanna Bastian, Jahrgang 1989, studierte Violine an der Universität der Künste (UdK) in Berlin sowie Musikmanagement- und Vermittlung an der Hochschule für Musik in Detmold tätig. 

Dez. 17 2019

Unterhaltsames Herbstlese-Finale mit Denis Scheck im Kaisersaal

Druckfrischreif

Gab gewohnt unterhaltsam wie Klug den Herbstlese-Rausschmeißer: Denis Scheck.
Gab gewohnt unterhaltsam wie Klug den Herbstlese-Rausschmeißer: Denis Scheck.

In der Nacht vor dem Abend mit Denis Scheck im ausverkauften Kaisersaal kann man sich am Bildschirm druckfrisch auf das finale Herbstlese-Vergnügen 2019 einstimmen lassen. Denn zur Geisterstunde begutachtet im Ersten Deutschlands bekanntester Literaturkritiker wieder einmal jene Bücher, die es auf der Bestsellerliste ganz weit nach oben geschafft haben, in diesem Fall in die Top Ten der Belletristik. In Erfurt gibt er dann livehaftig und eingerahmt von schönen Büchern den  traditionellen Herbstlese-Rausschmeißer, den ultimativen Buchempfehler vor dem Fest.

Dez. 09 2019

Hohoho - prima Tipps für eine schöne Bescherung

Erste Tickets für die Frühlingslese

Matthias Brandt liest - kongenial begleitet von Jens Thomas am Flügel- im Theater Erfurt aus seinem Roman „Blackbird“. (Foto: Mathias Botor)
Matthias Brandt liest - kongenial begleitet von Jens Thomas am Flügel- im Theater Erfurt aus seinem Roman „Blackbird“. (Foto: Mathias Botor)

Noch ist die diesjährige Herbstlese gar nicht zu Ende gegangenen, da zieht der gleichnamige Verein eine erste Bilanz. „Da das Saison-Finale mit Denis Scheck in diesem Jahr erst am 16. Dezember über die Bühne des Kaisersaals geht, geraten wir mit einer anderen Tradition in Verzug“, begründete Herbstlese-Programmchefin Monika Rettig das ungewöhnliche Vorgehen. Wie in den Vorjahren wolle man aber wieder mit ersten Angeboten aus der Frühlingslese all denen aus der Klemme helfen, die sich mit einem Weihnachtsgeschenk für ihre Lieben noch etwas schwerer tun.

Dez. 07 2019

Eobanus-Hessus: Die besten Beiträge kommen aus Jena uns Ilmenau

Die Gewinner stehen fest!

Pia Scheffelmaier erhielt den Publikumspreis in Form der "Rampensau" des Konditormeisters Stefan Lobenstein
Pia Scheffelmaier erhielt den Publikumspreis in Form der "Rampensau" des Konditormeisters Stefan Lobenstein

Bereits zum zweiten Mal hatte der Verein „Erfurter Herbstlese“ den traditionsreichen Eobanus-Hessus-Schreibwettbewerb ausgeschrieben, an dem sich in diesem Jahr insgesamt 49 junge Frauen und Männer beteiligten. Unter ihren Einsendungen hat sich die Jury für zwei Haupt- und vier Förderpreise entschieden. Die jungen Autoren dieses ausgewählten Kreises haben die Gelegenheit genutzt, ihre Textbeiträge vor Publikum im Kultur: Haus Dacheröden präsentierten. Unter der Moderation von Flemming Witt trugen die Sieger aus Jena, Erfurt und Ilmenau ihre Prosa-Beiträge vor.

Nov. 30 2019

Hanns Zischler als Übersetzer eines Buchs, das Hannah Arendt gewidmet ist

Ein gelehrtes Vergnügen

Hanns Zischler, so das Urteil des Feuilleton, ist nicht nur einer der meistbeschäftigten Schauspieler Deutschlands, sondern ein Multiartist in fast jeder künstlerischen und intellektuellen Disziplin.
Hanns Zischler, so das Urteil des Feuilleton, ist nicht nur einer der meistbeschäftigten Schauspieler Deutschlands, sondern ein Multiartist in fast jeder künstlerischen und intellektuellen Disziplin.

Die Rolle, die den bekannten Schauspieler Hanns Zischler dieser Tage nach Erfurt führt, ist keine filmreife, sondern die des Übersetzers. Das Buch, um das es geht, vereint zwei Debüts. Zum einen hat der US-amerikanische Cartoonist Ken Krimstein in New York mit „The Three Escapes of Hannah Arendt“ seine erste Graphic Novel veröffentlicht. Zum anderen übersetzte Zischler erstmals einen solchen Comicroman. Er habe, schreibt die „Süddeutsche Zeitung“, die Texte kraftvoll übersetzt. Sie brillierten in vielen Tönen, von düsteren Momenten der Verzweiflung bis zum trockenen Witz von Partykonversationen.

Nov. 21 2019

Für die Herbstlese übernimmt Jörg Schüttauf die Rolle von Peter Sodann

Im milden Glanz der Bratwurst - eine Bauhaus-Revue

Die Sängerin Silke Gonska und der Komponist Frieder W. Bergner präsentieren ihre Bauhausrevue auf der Bühne. (Foto: Claus Bach)
Die Sängerin Silke Gonska und der Komponist Frieder W. Bergner präsentieren ihre Bauhausrevue auf der Bühne. (Foto: Claus Bach)

Der Musiker Frieder W. Bergner ist schon seit Abituriententagen von der Idee der musikalischen Revue fasziniert. Sie prägte die Bühnenkunst deutscher Metropolen in der Weimarer Republik und wird am kommenden Samstag auch im Rahmen der Erfurter Herbstlese eine Renaissance erleben: So hat sich Bergner das diesjährige Bauhaus-Jubiläum zum Anlass genommen, den Stoff um die politischen Ereignisse rund um die avantgardistische Kunstschule zu einer zeitgenössischen Revue zu verarbeiten, die er gemeinsam mit Silke Gonksa im Evangelischen Ratsgymnasium präsentieren wird.

Nov. 19 2019

Ulrich Tukurs Roman-Debüt „Der Ursprung der Welt“ im Theater Erfurt

Die Seelenreise eines Träumers

Ulrich Tukur stellt sich auf der Bühne den Fragen von Alexander Solloch. (Foto: Holger John, Viadata)
Ulrich Tukur stellt sich auf der Bühne den Fragen von Alexander Solloch. (Foto: Holger John, Viadata)

„Der Ursprung der Welt“ hat nicht alle Literaturkritiker erfreut. Was der eine als kraftvolle Mahnung und intelligentes Lesevergnügen empfindet, ist für den anderen einfach nur anstrengend. Im Theater Erfurt spricht Moderator spricht Alexander Solloch den Autor auf das „Sperrfeuer des Feuilletons“ an. Ulrich Tukur duckt sich nicht vor Kritik, wehrt sich, verteidigt sein Buch. Er ist dabei sichtlich um sachlichen Ton und Gelassenheit bemüht, aber man merkt schon, dass ihn das nicht gleichgültig lässt. Der Saal stimmt mit den Händen ab: spontaner Applaus für den Autor.

Nov. 17 2019

Isländische Herbstlese-Premiere mit Yrsa Sigurdardóttir

Mehr Krimiautoren als Mörder

2020 will die Krimi-Bestsellerautorin Yrsa Sigurdardóttir wieder ein Kinderbuch vorlegen. (Foto: Viadata)
2020 will die Krimi-Bestsellerautorin Yrsa Sigurdardóttir wieder ein Kinderbuch vorlegen. (Foto: Viadata)

Die Erfurter Herbstlese, die immer auch eine internationale ist, hat schon viel erlebt. Aber noch nie einen Gast aus Island. Das ändert sich nun: Eingeladen ist die über ihre Heimatinsel hinaus bekannte Kriminalschriftstellerin Yrsa Sigurdardóttir. Die Autorin, Jahrgang 1963, verheiratet, zwei Kinder, ist studierte Ingenieurin, und als solche arbeitet sie noch immer, allerdings in Teilzeit. Sie wolle damit auch nicht aufhören, erzählt sie. Nur schreiben, sei ihr zu einsam, sie brauche Kommunikation. Erst hat sie Kinderbücher geschrieben, später dann Krimis.

Nov. 16 2019

Andreas Pflüger stellt mit „Geblendet“ Band III seiner Jenny-Aaron-Trilogie vor

Eine höchst ungewöhnliche Heldin

Als gebürtiger Thüringer erzählt Andreas Pflüger bei seiner Lesung auch einen Witz, der zumindest ein bisschen im Freistaat spielt.
Als gebürtiger Thüringer erzählt Andreas Pflüger bei seiner Lesung auch einen Witz, der zumindest ein bisschen im Freistaat spielt.

Die Meinungen über das schriftstellerische Werk von Andreas Pflüger sind durchaus zweigeteilt. Für die einen gehört er mit seinen Romanen aktuell zu den besten deutschen Thriller-Autoren. Für die anderen ist er der beste. Mit dem dritten Buch „Geblendet“ über die blinde Elitepolizistin Jenny Aaron kommt Andreas Pflüger als Gast in die Bibliothek am Erfurter Domplatz. Thüringen ist für ihn - der im Saarland aufwuchs und in Berlin lebt - eine Annäherung an seine Wiege. Denn das Licht der Welt erblickte er im Oktober 1957 in Bad Langensalza. 

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Unsere Partner & Sponsoren