+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Sept. 16 2018

Der Engländer Chris Bradford zeigte seinen jungen Fans, wie man ein Bodyguard wird

Krasse Action im Bürgersaal

Voller Einsatz: Chris Bradford bot eine Lesung der etwas anderen Art.
Voller Einsatz: Chris Bradford bot eine Lesung der etwas anderen Art.

Chris Bradford gehört zu den Großen der modernen Jugendliteratur. In seinen sechs Bänden der Bodyguard-Reihe lässt er seinen Helden Connor eine gleichaltrige Klientel beschützen – ohne dass die bösen Buben den 14-Jährigen wirklich auf dem Schirm haben. Der Engländer ist mit seinen actionreichen Vorträgen ein vielgefragter Gast. Der einzige Termin, der sich in Erfurt für ihn finden ließ, lag vor der Eröffnung der diesjährigen Herbstlese. Seinem vorwiegend jüngeren Publikum war das egal: Mit Begeisterung folgten Jungen wie Mädchen dem Bodyguard-Crashkurs im Kultur: Haus Dacheröden.

Sept. 12 2018

Eine Woche vor Beginn der Herbstlese sind schon mehr als 13.000 Tickets weg

Lochthofen trifft Dorn

Zusage: Sergej Lochthofen spricht im Atrium der Stadtwerke mit Thea Dorn über ihr neues Buch „deutsch, nicht dumpf“.
Zusage: Sergej Lochthofen spricht im Atrium der Stadtwerke mit Thea Dorn über ihr neues Buch „deutsch, nicht dumpf“.

Knapp eine Woche vor Beginn der „Erfurter Herbstlese“ hat das Literaturfestival bereits über 13.000 Tickets an die Frau und den Mann gebracht. Für Programmchefin Monika Rettig ist das ein großer Grund zur Freue; bei allem Bemühen zeigt doch erst der Beginn des Vorverkaufs, ob sie sich für die richtigen Bücher entschieden hat. Wer bisher noch nicht zum Zuge kam: Es gibt noch für viele interessante Lesungen Karten - so auch für den Samstag, wenn Chris Bradford mit viel Action  sein Jugendbuch „Bodyguard“ im Kultur: Haus Dacheröden vorstellt.

Sept. 11 2018

Frauke Adrians stellt ihr Buch zum Dreißigjährigen Krieg im Kultur: Haus Dacheröden vor

Beeindruckende Rückkehr nach Erfurt

Frauke Adrians im Kultur: Haus Dacheröden.
Frauke Adrians im Kultur: Haus Dacheröden.

Die Zahl der Bücher, die mit dem Dreißigjährigen Krieg befasst sind, ist Legion. Ganze Bibliotheken könnte man damit bis unters Dach füllen: unten die versammelte Erkenntnis der Wissenschaftler-Heerschar, in der Mitte die populären Erkundungen aller Art, oben das Werk von Grimmelshausen, Friedrich Schiller, Bertolt Brecht oder jüngst Daniel Kehlmanns hochgelobter Roman „Tyll“. Auch der Erfurter Herbstlese ist das große Thema eine Veranstaltung wert. Vorgestellt wird „Der Dreißigjährigen Krieg. Zerstörung und Neuanfang in Europa“ von Frauke Adrians. 

Sept. 04 2018

Romy Melzer verstärkt für ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur die Herbstlese-Geschäftsstelle

„Ich möchte etwas mit Kindern machen“

Für ein Jahr verstärkt Romy Melzer die Herbstlese-Geschäftstelle.
Für ein Jahr verstärkt Romy Melzer die Herbstlese-Geschäftstelle.

Mit dem September beginnt bei der Herbstlese auch immer für eine Auserwählte – ein Mann hat es bisher noch nie in das Team geschafft – das Freiwillige Soziale Jahr Kultur, kurz FSJ. Für die kommenden zwölf Monate ist Romy Melzer bei uns. Die 19-Jährige ist im Vogtland aufgewachsen und hat das letzte Jahr als Au pair in London verbracht. Sie interessiert vor allem, wie es hinter den Kulissen eines etablierten Festivals aussieht. Erste Erfahrungen mit den Sorgen der Herbstlese-Gäste und dem Ticketverkauf konnte sie schon an ihrem ersten Arbeitstag machen.

Aug. 31 2018

Böser Angriff aus dem Internet auf das Netzwerk des Festivals

Neue Wartelisten für die Herbstlese

Nach einer Internet-Attacke müssen die Herbstlese-Wartelisten neu geschrieben werden. Interessierte können sich telefonisch - zum Beispiel bei Katja Kemnitz - oder per E-Mail melden.
Nach einer Internet-Attacke müssen die Herbstlese-Wartelisten neu geschrieben werden. Interessierte können sich telefonisch - zum Beispiel bei Katja Kemnitz - oder per E-Mail melden.

Die Herbstlese hat in den über zwei Jahrzehnten ihres Bestehens schon so manchen Sturm überstehen müssen. Immer mal wieder gab es kleinere oder größere Pannen. Einen Beamer etwa, der mitten in der Lesung den Geist aufgab, Autoren, die in falsche Züge stiegen oder der Zusammenbruch des Online-Ticketverkaufs nur wenige Minuten nach seinem Start. Nun hat es die Geschäftsstelle des Festivals erwischt. Eine Schadsoftware legte Teile des internen Netzwerkes lahm. Dabei gingen auch die Wartelisten verloren. Sie müssen neu angelegt werden

Aug. 29 2018

Junge Schreibende aus Thüringen haben noch bis Ende September Zeit für ihre Texte

Einsendeschluss für Wettbewerb verlängert

Nach zwei Jahren Pause wurde Anfang Juni dem Eobanus-Hessus-Schreibwettbewerb neues Leben eingehaucht. Den Staffelstab des Veranstalters übernahm vor einigen Monaten der Verein Erfurter Herbstlese, der nun zusammen mit der Stadt Erfurt den Wettbewerb ausrichtet. Zum 1. September war zunächst der Einsendeschluss geplant. Doch nun wird der Wettbewerb verlängert. Junge mutige Schreiber und Dichter können einen Monat länger an ihren Werken feilen.

Aug. 16 2018

Programm für die Erfurter Herbstlese 2018 vorgestellt / Kartenverkauf ab Samstag

„Alles hat seine Zeit?“

„Alles hat seine Zeit?“
„Alles hat seine Zeit?“

Das Warten hat ein Ende. Im Kultur: Haus Dacheröden stellte Festivalchefin Monika Rettig am Donnerstag das Programm für die 22. Erfurter Herbstlese vor. Unter dem Motto „Alles hat seine Zeit?“ stehen ab dem 15. September bis zum traditionellen Finale mit dem Literaturkritiker Denis Scheck am 11. Dezember 76 Veranstaltungen auf dem Programm. Dabei reicht das Spektrum von klassischen Lesungen über literarisch-musikalische Inszenierungen bis hin zu Poetry-Slam und der Produktion eines Kinder-Hörspiels. Insgesamt werden wie im Vorjahr wieder etwa 14.000 Besucher erwartet. Der Vorverkauf für die Eintrittskarten beginnt am Samstag.

Juni 07 2018

Nach zwei Jahren Pause versucht das Forum für junge Schreibende einen Neubeginn

Start für Eobanus-Hessus-Wettbewerb

Die Juroren Michael Helbing und Ingrid Annel, Stadtkulturdirektor Tobias Knoblich, Herbstlese-Programmchefin Monika Rettig, Roman Burchard vom Förderverein Humanistenstätte Engelsburg. und Lena Walter, die Geschäftsführerin des Kultur: Haus Dacheröden
Die Juroren Michael Helbing und Ingrid Annel, Stadtkulturdirektor Tobias Knoblich, Herbstlese-Programmchefin Monika Rettig, Roman Burchard vom Förderverein Humanistenstätte Engelsburg. und Lena Walter, die Geschäftsführerin des Kultur: Haus Dacheröden

Nach zwei Jahren Pause ist am Donnerstag in Erfurt der Eobanus-Hessus-Schreibwettbewerb 2018 gestartet. Das Forum für junge Schreibende in Thüringen, das 2001 ins Leben gerufen wurde, meldet sich als neue Kooperation zurück. Erfurts Kulturdirektor Tobias Knoblich freute sich bei der Pressekonferenz über den neuen Anlauf. Er sei froh, dass mit der Herbstlese ein kompetenter Verein gefunden werden konnte, unter dessen Ägide der Wettbewerb bei Schreibenden und der Öffentlichkeit wieder die Aufmerksamkeit erlangt, die er zweifellos verdient habe.

Mai 04 2018

Wegen Erkrankung ausgefallene Lesung wird am 27. September im Atrium der Stadtwerke nachgeholt

Neuer Termin mit Sahra Wagenknecht

Sarah Wagenknecht holt ihre ausgefallene Lesung im September nach.
Sarah Wagenknecht holt ihre ausgefallene Lesung im September nach.

Es hat noch einmal geklappt: Sahra Wagenknecht wird ihre Buchvorstellung zu "Couragiert gegen den Strom" in Erfurt, die letzte Woche leider aus Krankheitsgründen abgesagt werden musste, am 27. September nachholen. Die Uhrzeit und der Ort sowie die Eintrittspreise bleiben unverändert: Die Veranstaltung mit der streitbaren Politikerin findet im Atrium der Stadtwerke Erfurt statt und beginnt um 19.30 Uhr. Alle bereits gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit. Wer seine Karten dennoch zurückgeben möchte, kann dies bis zum 1. Juni tun.

April 28 2018

Zum 4. Mal gab es zur Frühlingslese einen Diary Slam – dieses Mal im Kultur: Haus Dacheröden und auch mit leisen Tönen

Die mutigen Sieben

Diary Slam der vierte - zum ersten  Mal im Kultur: Haus Dacheöden.
Diary Slam der vierte - zum ersten Mal im Kultur: Haus Dacheöden.

Seit drei Jahren gibt es nun schon einen Diary Slam in Erfurt. Die Idee dahinter: Mutige lesen aus ihren ganz privaten Erinnerungen, die sie vorher nur ihrem Tagebuch anvertrauen wollten. Doch nach einigen Jahren entwickeln manche Passagen einen ganz eigenen Reiz. Was gestern noch zum Heulen tragisch schien, sorgt heute für einige Heiterkeit. So auch im Kultur: Haus Dacheröden, wohin der Diary Slam in dieser Frühlingslese umgezogen war. Sieben Männer und Frauen trauten sich und öffneten zum Vergnügen des zahlreichen Publikums ihre Tagebücher und Herzen.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Unsere Partner & Sponsoren