+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Dez. 22 2013

Leseland Thüringen

Leseland Thüringen
Leseland Thüringen

Europas größtes Bücherregal wird gerade im Norden von Erfurt aufgebaut. Hier entsteht eines der modernsten Medienlogistikzentren in Europa. Hinter dem Großprojekt KNV Logistik steckt die Unternehmensgruppe Koch, Neff & Volckmar (KNV) und Koch, Neff & Oetinger (KNO VA). Der Großhändler KNV beliefert über Nacht täglich mehr als 7000 Buchhandlungen im deutschsprachigen Raum mit Büchern, CDs, DVDs, Spielen und Geschenkartikeln. Die Verlagsauslieferung KNO VA liefert 135.000 Titel weltweit an den Handel.

Dez. 08 2013

Denis der Teufer

Die Bücher einer ganzen Saison: Denis Scheck weiß, was unter dem Weihnachtsbaum liegen sollte - und was lieber nicht. Foto: Holger John
Die Bücher einer ganzen Saison: Denis Scheck weiß, was unter dem Weihnachtsbaum liegen sollte - und was lieber nicht. Foto: Holger John

Ohne Listen geht es im modernen Kulturbetrieb nicht. Für fast alles gibt es inzwischen eine, die wichtigsten sind mit die, die Anspruch auf einen Literaturpreis bedeuten. Es gibt sie in der Langfassung und in der kurzen Version; je weniger Namen auf ihr zu finden sind, desto größer ist der Ruhm.

Dez. 07 2013

Vorfreude auf Denis Scheck

Vor Jahresfrist war Denis Scheck im Gewerkschaftshaus zu erleben, heuer wechselt die Herbstlese ins Atrium der Stadtwerke. Foto: Holger John
Vor Jahresfrist war Denis Scheck im Gewerkschaftshaus zu erleben, heuer wechselt die Herbstlese ins Atrium der Stadtwerke. Foto: Holger John

Es ist wieder so weit. Der Kölner Literaturkritiker Denis Scheck beschließt traditionell die Erfurter Herbstlese. Wir präsentieren schon einmal die Liste der Bücher, über denen sein Daumen droht. Ob er ihn senkt oder anerkennend in Höhe streckt, zeigt erst der Abend. Ganz sicher ist aber schon eine Sache: Es wird unterhaltsam. Ganz traditionell. Neu ist, dass wir auch eine Liste mit seinen Urteilen veröffentlichen!

Dez. 03 2013

Ein, zwei, drei, vier

Wandlung: Gregor Webers erstes Interesse gilt inzwischen - von seiner Familie abgesehen - ganz dem Schreiben. Foto: Holger John
Wandlung: Gregor Webers erstes Interesse gilt inzwischen - von seiner Familie abgesehen - ganz dem Schreiben. Foto: Holger John

Erst gab er den Becker Stefan, dann den Deininger. Die meisten Deutschen verbinden den Namen Gregor Weber mit seinem langjährigen Engagement als Schauspieler. Auch in Erfurt, in der vollen Mehlhose, reicht es, an die Familie Heinz Becker zu erinnern, schon kichert das halbe Publikum.

Dez. 01 2013

Das Leben ist kein "Südbalkon"

Katharina Hartwell, Isabella Straub und Sarah Stricker (v.l.n.r.)
Katharina Hartwell, Isabella Straub und Sarah Stricker (v.l.n.r.)

Seit dem letzten Jahr gibt es bei der "Herbstlese" ein Forum für Romandebüts, bei dem drei Erstlinge vorgestellt werden. Die Auswahl trifft eine kleine Jury von Frauen (reiner Zufall, dass kein Mann dabei ist!), die alle beruflich mit dem Lesen zu tun haben, aber auch privat nicht davon lassen können und wollen: Die Buchhändlerinnen Petra Häusler und Doreen Wilhelm, die beide bei Hugendubel arbeiten, die Germanistin und Journalistin Christina Onnasch, Christina Klauke von der Stadt- und Regionalbibliothek sowie Heike Mahnert und Monika Rettig von der "Herbstlese". In diesem Jahr haben sie sich erneut durch etliche Debütromane gelesen. Die drei Autorinnen, die schließlich ausgewählt wurden, haben sich letzten Freitag im ausverkauften Café Nerly dem Votum des Publikums gestellt.

Dez. 01 2013

Großes Theater im Großen Haus

Mann großer Gesten und des feinen Witzes: Horst Evers brachte das Erfurter Theater so richtig zum Lachen. Foto: Holger John
Mann großer Gesten und des feinen Witzes: Horst Evers brachte das Erfurter Theater so richtig zum Lachen. Foto: Holger John

Eine gute Karikatur kommt mit wenig aus; nur ein paar Striche, gerade genug, dass man erkennt, was oder wer auf der Zeichnung zu sehen sind. Dazu vielleicht ein paar sparsame Worte. Alles zusammen ergibt eine Pointe, über die man lachen kann.

Nov. 28 2013

Das schönste Gesicht des Mittelalters

Claudia (links) und Nadja Beinert beim Signieren ihres ersten Romans. Foto: Holger John
Claudia (links) und Nadja Beinert beim Signieren ihres ersten Romans. Foto: Holger John

Das Mittelalter ist eine merkwürdige Zeit, manche nennen sie dunkel. Nur weniges aus diesen etwa tausend Jahren mitteleuropäischer Geschichte gilt als sicheres Wissen, von vielen Ereignissen und Personen berichteten Schriftkundige oft erst Jahrzehnte später. Biografische Daten sind meist mit Fragezeichen versehen, ohne „soll“ und „könnte“ kommt kein seriöser Chronist aus. Ein russischer Mathematiker analysierte das Überlieferte, sichtete Dopplungen und Wiederholungen, erkannte wiederkehrende Muster − nur mit anderen Namen und in einer anderen Zeit. Sein Schluss: Vieles ist so wahrscheinlich gar nicht passiert, weite Teile des Mittelalters gab es nicht, sie wurden von Nachgeborenen erst erfunden. Klar, dass dieser Mann unter Mediävisten wenige Freunde hat.

Nov. 27 2013

Klima ist Statistik

Zwei Männer, eine Mission: Frank Böttcher (links) und Sven Plöger wollen Fakten sprechen lassen. Foto: Holger John
Zwei Männer, eine Mission: Frank Böttcher (links) und Sven Plöger wollen Fakten sprechen lassen. Foto: Holger John

Jeder Mensch interessiert sich für das Wetter. Es hilft nicht nur, peinliche Lücken im Gespräch von Menschen zu überbrücken, die sich nichts zu sagen haben, es bestimmt dank Sonnenschein mit über unser Gemüt und hat in vielen Lebenssituationen – man denke nur an den Urlaub – fast schicksalhafte Bedeutung. Das Wetter ist uns vertraut, jeder kennt es, wir können es fühlen und spüren.

Nov. 26 2013

Karl Kraus und Walter Ulbricht

Für Autor wie Publikum immer wieder ein Genuss: Hellmuth Karasek im Atrium der Stadtwerke. Foto: Holger John
Für Autor wie Publikum immer wieder ein Genuss: Hellmuth Karasek im Atrium der Stadtwerke. Foto: Holger John

Seit es die Herbstlese gibt – man ist inzwischen in der 17. Saison angelangt – gilt eine eiserne Regel: Lade keinen Autor zweimal hintereinander ein. Sie fußt auf zwei Gründen. Erstens soll das Programm abwechslungsreich sein, eine Wiederholung steht dem per Definition entgegen. Zum andern zeigt die Erfahrung, dass es das Publikum nicht wirklich goutiert, bekannten Gesichter allzu schnell erneut zu begegnen; Gäste des Festival haben es bei  einer übereilten Rückkehr entschieden schwerer, ihr Publikum zu erreichen.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr
    Vom 1. Juli bis 30. August bleibt die Geschäftsstelle samstags geschlossen. Der Kartenvorverkauf für die Herbstlese 2019 beginnt am 31. August.

Unsere Partner & Sponsoren