+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Nov. 30 2018

Der Tiroler Bernhard Aichner gibt sein Herbstlese-Debüt mit dem Thriller „Bösland“

Heiter gestimmt an einem mörderischen Abend

2014 gelang Bernhard Aichner mit der „Totenfrau“, dem ersten Teil der Trilogie einer mordenden Bestatterin, der Durchbruch.
2014 gelang Bernhard Aichner mit der „Totenfrau“, dem ersten Teil der Trilogie einer mordenden Bestatterin, der Durchbruch.

Ein Autor aus Tirol sorgt für Gedränge bei Hugendubel am Anger. Es ist der erste Herbstlese-Auftritt eines Mannes, den „Die Zeit“ - nicht ohne Sympathie - so beschreibt: Bernhard Aichner müsse dem Traum eines Marketingstrategen entsprungen sein. Breitschultrige Statur, kurze, leicht angegraute Haare, stets freundlich lächelnd wie ein Vorabendserien-Kinderarzt. Der Autor eröffnet seine Erfurter Premiere tatsächlich perfekt. Erfurt, sagt er, sei wunderschön, die zweitschönste Stadt der Welt nach Innsbruck. Er blickt dabei vergnügt in die Runde, das Publikum lächelt zurück.

Nov. 21 2018

Der Schauspieler Burghart Klaußner stellt zur Herbslese sein erstes Buch „Vor dem Anfang“ vor

Ein Star als Novize

Mit Burghart Klaußner wagt sich einer der besten deutschen Schauspieler an das Schreiben.
Mit Burghart Klaußner wagt sich einer der besten deutschen Schauspieler an das Schreiben.

Als an einem unwirtlichen Novemberabend Burkhart Klaußner den ausverkauften Festsaal im Erfurter Haus Dacheröden betritt, brandet sogleich Beifall auf. Es lässt sich mit Händen greifen, wie sehr ihn sein Publikum bewundert. Doch nach Erfurt kommt er nicht als Star, sondern als Novize. Der Schauspieler, Regisseur und Musiker Burghart Klaßner debütiert mit 69 Jahren als Schriftsteller. „Vor dem Anfang“ heißt sein Erstling. Ein Roman. Wobei man das schmale, geschmackvoll edierte Buch auch Erzählung oder Novelle nennen könnte. Ein Kritiker etikettiert: Roadmovie en miniature.

Nov. 19 2018

Der Weimarer Schauspieler trifft im Theater Erfurt Iris Berben, Günther Netzer und Frank Quilitzsch

Herr Thieme, wo sind Sie?

Thomas Thieme at his best.
Thomas Thieme at his best.

Die Herbstlese hat Thomas Thieme zur Buchpremiere eingeladen. Nach „Ich Faust“ gibt es nun mit „Ich Hoeneß Kohl“ einen zweiten Band der Gespräche mit Frank Quilitzsch. Auch dabei im Theater Erfurt: Iris Berben und Günther Netzer.  Die berühmte Schauspielerin und der weltberühmte Fußballer tragen mit verteilten Rollen aus dem Buch vor. Das Publikum reagiert mit Schmunzeln, Lachen und immer wieder mit Zwischenbeifall. Danach gibt es noch eine vergnügliche Talkrunde mit dem Trio. Und wieder viel Beifall, am Ende sogar stehende Ovationen.

Nov. 09 2018

Heinz Strunk bittet das Herbstlese-Publikum zum schwarzen „Teemännchen“

Kurz und gut

Kein Platz blieb leer beim Strunk-Abend in der Aula des Ratsgymnasiums.
Kein Platz blieb leer beim Strunk-Abend in der Aula des Ratsgymnasiums.

Von einem großen Publikum geschätzt, ja geliebt und von den Literaturkritikern gefeiert: Wer Heinz Strunk, ein Bild von einem Erfolgsmenschen, im Herbst 2018 auf der Bühne erlebt, vermag sich nur schwer vorzustellen, dass dieser starke Typ lange Zeit, er selbst spricht von 20 Jahren, nur wenige Menschen mit seiner Kunst erreicht. Neben Können und Ausdauer müssen Glück und Zufall helfen. In der Aula des Ratsgymnasiums präsentiert Strunk seinem Publikum ein düster-schwarzes „Teemännchen".

Nov. 06 2018

Pause für Detektiv Simon Brenner: Wolf Haas stellt seinen neuen Roman „Junger Mann“ vor

Rückwärts durch die Knie betrachtet

Wolf Haas lädt sein Publikum dazu ein, ein Schülerleben aus den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts zu besichtigen.
Wolf Haas lädt sein Publikum dazu ein, ein Schülerleben aus den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts zu besichtigen.

Fast auf den Tag genau vier Jahre nach dem „Brennerova“-Auftritt kehrt Wolf Haas zurück in die Aula des Erfurter Ratsgymnasiums. Mit einem neuen Werk und dem feinen Unterschied: Es fehlt darin der „Jetzt ist schon wieder was passiert“-Satz, den jeder Haas-Fan kennt und liebt. Muss fehlen, weil im jüngsten Buch „Junger Mann“ kein Mann namens Brenner vorkommt. Der Saal ist trotzdem gefüllt und das gut gelaunte Publikum sehr gemischt. Man sieht Jung und Alt und Mittelalter, und der männliche Teil erscheint dabei nicht nur als höfliche Begleitung. 

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr
    Vom 1. Juli bis 30. August bleibt die Geschäftsstelle samstags geschlossen. Der Kartenvorverkauf für die Herbstlese 2019 beginnt am 31. August.

Unsere Partner & Sponsoren