+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Mai 19 2020

Lieblingsbücher vorgelesen von Martin Schink

Alexander N. Afanassjew „Die Hexe und die Sonne“

Alexander N. Afanassjew „Die Hexe und die Sonne“
Alexander N. Afanassjew „Die Hexe und die Sonne“

Teil 6, „Russische Volksmärchen“. Ein Lieblingsbuch von Franzi Waldner, die noch unter ihrem Mädchennamen Biester beim gleichnamigen Thüringer Veranstaltungs-Magazin den Takt vorgab. Aktuell ist sie als Traurednerin unterwegs. Die Sammlung mit etwa 600 russischen Märchen trug Alexander Nikolajewitsch Afanassjew, der von 1826 bis 1871 lebte, zusammen. Er war damit für das Zarenreich das Pendant zu den deutschen Brüdern Grimm. Und was den einen Hans im Glück oder Rumpelstielzchen bedeutete, waren dem anderen die böse Hexe Baba Jaga und die schöne Wassilissa.

Mai 17 2020

Lieblingsbücher vorgelesen von Martin Schink

Victor Hugo „Die Elenden“

Victor Hugo „Die Elenden“
Victor Hugo „Die Elenden“

Teil 5, „Die Elenden“ von Victor Hugo. Zu Beginn der Gesprächsreihe „Mein Lieblingsbuch“ im Kultur: Haus Dacheröden war die dabei entstehende Bibliothek noch sehr klein. Darum sorgten Mitarbeiter des Hauses mit ihren Favoriten für schnellen Zuwachs. Zum Beispiel die Programmchefin der Erfurter Herbstlese, Monika Rettig, die sich unter anderem für Hugo entschied. In „Les Misérables“, so der Originaltitel des 1862 erschienen Romans, wird das Leben der französische Gesellschaft von 1815 bis 1832 – also in der Zeit von Napoleons bis hin zum Bürgerkönig Louis Philippe – gezeigt.

Mai 13 2020

Lieblingsbücher vorgelesen von Martin Schink

Jules Verne „In 80 Tagen um die Welt“

Jules Verne „In 80 Tagen um die Welt“
Jules Verne „In 80 Tagen um die Welt“

Teil 4, „In 80 Tagen um die Welt“ von Jules Verne. Ein Lieblingsbuch von Daniel Baumbach, dem Pressesprecher der Stadt Erfurt. In dem Klassiker der Abenteuerliteratur aus dem Jahr 1873 wettet der Exzentriker Phileas Fogg, in 80 Tagen die Welt auf dem lande, zu Wasser und in der Luft umrunden zu können. Begleitet wird er dabei von seinem Diener Jean Passepartout - und immer verfolgt vom übereifrigen Detektiv Mister Fix, der den reichen Engländer für einen Bankräuber hält. Natürlich kommt in der Geschichte bei allem Nervenkitzel auch die romantische Liebe nicht zur kurz.  

April 30 2020

Lieblingsbücher vorgelesen von Martin Schink

Herman Melville „Moby Dick“

Herman Melville „Moby Dick“
Herman Melville „Moby Dick“

Teil 3 „Moby Dick“ von Herman Melville. Am Anbeginn der Lieblingsbibliothek standen die Vorlieben eines Nobelpreisträgers. Bob Dylan offenbarte sie im Juni 2017 in einem Video, dass ihm als Vorlesung diente – und so die Vorgabe zur Erlangung des Preisgeldes erlaubte. Hier seien nur die Abenteuer des holzbeinigen Kapitän Ahab genannt, die anderen von Dylan genannten zwei (Schul-)Bücher heben wir uns noch ein wenig auf.  So viel sei schon verraten: Auch sie brauchen sich, was ihre unangefochtene Stellung in der Weltliteratur betrifft, nicht zu verstecken.

April 28 2020

Lieblingsbücher vorgelesen von Martin Schink

Brüder Grimm „Der Bauer und der Teufel“

Brüder Grimm „Der Bauer und der Teufel“
Brüder Grimm „Der Bauer und der Teufel“

Teil 2 „Der Bauer und der Teufel“ aus den Hausmärchen der Brüder Grimm. So manches Märchen des belesenen Duos kommt – zumal in der Sprache seiner Zeit belassen – seltsam hart und fast schon unheimlich daher. Doch diesem kleinen Stück liegt trotz seiner offenkundigen Moral ein Zauber inne, der Ingrid Annel seit ihren Kindertagen nicht verließ. Weil sie mit ihrem Mann Ulf zusammen einen Lieblingsbuch-Nachmittag bestritt, durfte sie nur zwei Favoriten angeben – umso wertvoller erscheint im Nachhinein die Wahl der Erfurter Schriftstellerin.

April 25 2020

Lieblingsbücher vorgelesen von Martin Schink

Michail Bulgakow „Die weiße Garde“

Michail Bulgakow „Die weiße Garde“
Michail Bulgakow „Die weiße Garde“

Teil 1, „Die weiße Garde“ von Michail Bulgakow. Wie es dieser Roman in die Lieblingsbuch-Bibliothek schafft, liegt ein wenig im Dunklen. Vorgabe für die Gäste ist ja, drei Bücher mitzubringen. Manchmal können sie sich nicht recht entscheiden und haben ein viertes oder sogar fünftes dabei. Aber egal, lesens- und hörenswert ist das Buch allemal. Es stammt aus dem Jahr 1924. Bulgakow, der vor allem für seinen Jahrhundert-Roman „Der Meister und Margarita“ berühmt ist, führt seine Leser in das Kiew nach der Oktoberrevolution, das von den „Weißen“ besetzt ist.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Di-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Unsere Partner & Sponsoren