+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Okt. 31 2016

Eine zündende Show: Andreas Korn-Müller alias Magic Andy fackelt nicht lange

Leuchtendes Waschpulver und strahlende Kinderaugen

Chemie ist, wenn es knallt und stinkt? Das war gestern. Heute leuchtet die Wissenschaft - zumindest, wenn Magic Andy sie präsentiert.
Chemie ist, wenn es knallt und stinkt? Das war gestern. Heute leuchtet die Wissenschaft - zumindest, wenn Magic Andy sie präsentiert.

Kind zu sein hat – auch wenn der Nachwuchs das oft selbst nicht so sieht – einige Vorteile. Zum Beispiel kann man die Großen den lieben langen Tag mit Fragen der Art „Warum ist der Himmel blau“ nerven. Dummerweise erlischt dann irgendwie die juvenile Neugier, ehe die Kleinen selbst Eltern sind. Dann ist guter Rat teuer. Zum Glück gibt es ja aber im Fernsehen „Wissen macht ah!“ oder „Die Sendung mit der Maus“. Im richtigen Leben hilft auch die Herbstlese, wenn sie Experten wie Andreas Korn-Müller alias Magic Andy einlädt.

Okt. 29 2016

Benedict Wells erzählt bei Hugendubel vom Schreiben - und liest aus seinem jüngsten Roman

„Die Empfindsamkeit bewahren“

Benedict Wells bezauberte sein Publikum mit viel Charme und Einblicken in seine Art, wie er Bücher schreibt.
Benedict Wells bezauberte sein Publikum mit viel Charme und Einblicken in seine Art, wie er Bücher schreibt.

Immer mal wieder finden Gäste, die Lesungen bei der Herbstlese seien nicht mehr so schön weil weniger intim als vor zwei Jahrzehnten, als das Festival startete. In der Tat füllen ihre Gäste inzwischen auch große Säle, aber es gibt sie noch, die etwas feineren weil kleineren Abende. Jüngstes Beispiel dafür ist die Lesung mit Benedict Wells bei Hugendubel. Der wusste sein Publikum nicht nur mit seiner Plauderei zu bezirzen, er signierte anschließend auch sehr individuell wie ausdauernd zur Freude der Besucher(innen) seinen jüngsten Roman.

Okt. 27 2016

Hans-Dieter Schütt stellt zur Erfurter Herbstlese im Kaisersaal Dieter Manns autobiographische Gespräche vor

Schöne Vorstellung mit Beifall für einen Abwesenden

Hans-Dieter Schütt wusste auch in Abwesenheit von Dieter Mann das Publikum im Kaisersaal bestens zu unterhalten.
Hans-Dieter Schütt wusste auch in Abwesenheit von Dieter Mann das Publikum im Kaisersaal bestens zu unterhalten.

Der Abend mit Dieter Mann war lange ausverkauft, als die Herbstlese aus Berlin die Absage des Schauspielers erreichte. Seine Krankheit war, von ihm selbst öffentlich gemacht, bekannt, doch einige wenige Abende traute sich der 75-Jährige noch zu. Doch am Ende half aller Optimismus nichts. Über alte (Zeitung) und neue Medien (Facebook und Newsletter) versuchte das Festival, das Publikum zu informieren. Am Ende gaben doch viele ahnungslose Besucher enttäuscht ihre Karten zurück. Alle die blieben, erlebten einen Hans-Dieter Schütt im Bestform.

Okt. 20 2016

Juliane und Ulf Annel nehmen ihr Publikum mit zu 111 Orten in und um Erfurt, die man gesehen haben muss

Augen auf und durch!

Bereits zum vierten Mal gaben Vater und Tochter Annel 111 Tipps für Orte, die man in der Region gesehen haben sollte.
Bereits zum vierten Mal gaben Vater und Tochter Annel 111 Tipps für Orte, die man in der Region gesehen haben sollte.

Manchmal passt es ganz gut mit den Zufällen. Auf eine Premiere vor der Premiere, auf Jutta Voigts Herbstlese-Auftritt, folgt sogleich das Gegenstück, eine Premiere nach der Premiere. Der Grund für diese ungewöhnliche Variante bei Annel & Annel: Das Interesse an den Autoren und ihrem neuen Buch ist so groß, dass nur eine zusätzliche Veranstaltung Abhilfe schaffen kann. Zeit und Raum dafür findet sich 48 Stunden vor der eigentlichen Premiere.Bei dem neuen Buch, dass die Erfurter in Heerscharen anlockt, handelt es sich um die Fortsetzung von „111 Orte in Erfurt, die man gesehen haben muss“.

Okt. 19 2016

Premiere vor der Premiere: Jutta Voigt bringt ihr Buch „Stierblut-Jahre“ über die Boheme des Ostens nach Erfurt mit

Das Leben der Anderen

Im neuen Buch von Jutta Voigt kommt, ein kleines bisschen, auch Erfurt vor.
Im neuen Buch von Jutta Voigt kommt, ein kleines bisschen, auch Erfurt vor.

Keine Herbstlese ohne das entschwundene, verblichene Land, ohne Geschichten von Autoren, die in der DDR gelebt haben, die geblieben oder gegangen sind oder gegangen wurden. Schauplatz des neuen Buches von Jutta Voigt sind die urbanen Zentren der DDR, Ostberlin vor allem. Die Journalistin, die einst für den „Sonntag", den „Freitag“ und die „Wochenpost“ schrieb, nennt ihr neues Buch „Stierblut-Jahre“. Ein Titel, den der im Westen des Landes sozialisierte Leser nicht verstünden ohne die erklärende Unterzeile „Die Boheme des Ostens“.

Okt. 17 2016

Wegen seiner schweren Erkrankung

Dieter Mann kann leider nicht kommen

Gern gesehener Gast bei der Herbstlese: Dieter Mann. Leider muss er seinen Auftritt 2016 absagen.
Gern gesehener Gast bei der Herbstlese: Dieter Mann. Leider muss er seinen Auftritt 2016 absagen.

Die Organisatoren der Herbstlese hatten sich auf diesen Abend im Kaisersaal am 26. Oktober ganz besonders gefreut: Der Schauspieler Dieter Mann, schon mehrfach als begnadeter Vorleser bei Thüringens größtem Literaturfestival zu Gast, sollte dieses Jahr in eigener Sache zu erleben sein: Im Gespräch über sich und seine künstlerische Arbeit. „Nun erreichte uns die Nachricht, dass Dieter Mann aus gesundheitlichen Gründen nicht nach Erfurt kommen kann“, musste Programmchefin Monika Rettig am Montag mitteilen. Die Veranstaltung wird aber dennoch stattfinden.

Okt. 16 2016

Patricia Spies von der Büchergilde Gutenberg hospitierte drei Tage bei der Herbstlese

Arbeitsreiches Vergnügen

Drei Tage verbrachte Patricia Spies bei der Herbstlese - im Büro und bei Lesungen im Ratsgymnasium.
Drei Tage verbrachte Patricia Spies bei der Herbstlese - im Büro und bei Lesungen im Ratsgymnasium.

Die Geschäftsstelle der Herbstlese freut sich über jeden Besucher. Immer. Doch bei ihrer Planung versuchen Monika Rettig und Heike Mahnert, sich die Zeit der Festivals freizuhalten. Jetzt haben sie eine Ausnahme gemacht, und Patricia Spies von der Büchergilde Gutenberg drei Tage lang hinter die Kulissen der diesjährigen Herbstlese schauen lassen. Doch die junge Frau aus Frankfurt blieb nicht nur stille Zuschauerin, schnell wurde sie in Verkauf und Kundenberatung eingebunden. An den Abenden durfte sie dann Festivalluft schnuppern. Hier ist ihr Bericht über ihre Zeit in Erfurt.

Okt. 15 2016

Die Schauspielerin Elena Uhlig macht mit „Mein Gewicht und ich“ im Atrium der Stadtwerke eine ziemlich gute Figur

Frauenabend ohne Smoothies

(Fast) Unter sich: Elena Uhlig machte den anderen Frauen im Atrium Spaß und Mut.
(Fast) Unter sich: Elena Uhlig machte den anderen Frauen im Atrium Spaß und Mut.

Mein Gewicht und ich. Davon kann jeder von uns ohne Ende erzählen. Komödien, Dramödien und vor allem Tragödien. Jeder? Nun gut: Jede! Wir Männer sind da eher . . . Ach lassen wir das! Die Schauspielerin Elena Uhlig, bekannt aus vielen Filmen und Fernsehserien, hat aus keiner Not eine Tugend in Buchgestalt gemacht, das Werk „Mein Gewicht und ich“ genannt und mit dem hübschen Untertitel „Eine Liebesgeschichte in großen Portionen“ versehen.  Aber Vorsicht: Bitte nicht vom Buchcover auf die falsche Spur lenken lassen! Es ist kein Diätratgeber, sondern das glatte Gegenteil.

Okt. 14 2016

Friedrich Schorlemmers „Unsere Erde ist zu retten“ im Atrium der Stadtwerke

Die Würde des Menschen ist unantastbar

Friedrich Schorlemmers klare Worte zur Lage der Nation und der Welt verfehlten auch bei dieser Herbstlese nicht ihre Wirkung auf das zahlreich erschienene Publikum.
Friedrich Schorlemmers klare Worte zur Lage der Nation und der Welt verfehlten auch bei dieser Herbstlese nicht ihre Wirkung auf das zahlreich erschienene Publikum.

Friedrich Schorlemmer hat sein neues Buch vorgelegt:. „Unsere Erde ist zu retten. Haltungen, die wir jetzt brauchen.“ 160 Seiten, die mit einem Brief an Papst Franziskus beginnen und auf dessen Enzyklika „Laudato si“ und den  Sonnengesang Franz von Assisis Bezug nehmen.  Und die sich auseinandersetzen mit  Ökologie und Ökonomie, mit DDR-Geschichte und aktuellen Entwicklungen. Jetzt stellte er es bei der Herbstlese vor. Wie immer bei dem Publizisten aus Wittenberg erlebten die Zuhörer  im Atrium der Stadtwerke einen freien Vortrag in der Interaktion mit dem Publikum.

Okt. 13 2016

Der weltreisende Dennis Gastmannn blättert im Atrium der Stadtwerke in seinem „Atlas der unentdeckten Länder“

In zwei Stunden um die Welt

Vor seinem schönen Buch fand Dennis Gastmann viele schöne Worte für Erfurt - und das hiesige Publikum.
Vor seinem schönen Buch fand Dennis Gastmann viele schöne Worte für Erfurt - und das hiesige Publikum.

Ein Atlas zeichnet sich dadurch aus, dass er Landkarten und Buchform oder in loser Folge versammelt, manchmal auch Bildmaterial. Insofern ist der "Atlas der unentdeckten Länder" von Dennis Gastmann kein Atlas, sondern ein reines Wortwerk, bestehend aus Reisebeschreibungen.Dieser Buchatlas braucht keine Karten und Fotos, um die Phantasie des Lesers zu erreichen.Dennis Gastmann ist, wie Elena Rauch treffend in der TA schreibt, ausgestattet mit einem scharfen Blick für Merkwürdigkeiten jeglicher Art und einer ausgeprägten Freude, diese dem geneigten Leser bildhaft mitzuteilen.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: geschlossen
    Der Kartenvorverkauf für die Herbstlese 2019 beginnt am 31. August.

Unsere Partner & Sponsoren