Erfurter Herbstlese

Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Nov. 02 2017

Mit persönlichen Worten wendet sich die Schriftstellerin an ihre Leser

Kerstin Gier muss Lesereise absagen

Kerstin Gier bei Ihrer Lesung aus "Silber" bei der Herbstlese 2013. Foto: Holger John
Kerstin Gier bei Ihrer Lesung aus "Silber" bei der Herbstlese 2013. Foto: Holger John

Bei der Herbstlese haben sich schon alle auf die Lesung mit Kerstin Gier am 17. November und auf ihr neues Buch "Wolkenschloss" gefreut. Aber es soll nicht sein, die Autorin muss ihre gesamte Lesereise in diesem Herbst absagen. Über ihren Verlag übermittelte sie einen persönlichen Text zu dieser Absage; darin heißt es: Ich hasse nichts mehr, als Menschen enttäuschen zu müssen. Und dennoch – jetzt ist so ein Moment im Leben gekommen. Es tut mir unendlich leid, aber ich muss die nächsten Wochen alle meine Termine kurzfristig absagen.

Nov. 02 2017

Nobelpreisträgerin Herta Müller sorgt im ausverkauften Kaisersaal für den literarischen Auftritt des Jahres

Die ganze Welt in einem weißen Taschentuch

„Es war uns eine Ehre und Freude“, sagte am Ende des Abend Herbstlese-Programmchefin Monika Rettig zu Nobelpreisträgerin Herta Müller. Genau so war es, schreibt der Rezensent.
„Es war uns eine Ehre und Freude“, sagte am Ende des Abend Herbstlese-Programmchefin Monika Rettig zu Nobelpreisträgerin Herta Müller. Genau so war es, schreibt der Rezensent.

Lange, sehr lange hat sich die Herbstlese intensiv bemüht. Nun ist es endlich geglückt, und die Stadt erlebt mit Herta Müller im ausverkauften Kaisersaal den literarischen Auftritt des Jahres, hört eine poetische  Stimme, die zugleich eine politische ist.Kein druckfrisches Buch gilt es zu erkunden. Dafür darf das Publikum die Dichterin begleiten beim forschenden Gang durch ihr Werk, den sie gemeinsam unternimmt mit Ernest Wichner. Der Schriftsteller stammt wie sie aus dem deutschsprachigen Banat in Rumänien und leitet das Literaturhaus Berlin.
 

Okt. 31 2017

Die Schauspielerin Hannelore Hoger stellte im Kaisersaal ihre Autobiografie vor

Vom Leben nach Bella Block

Nach Texten von Anna Seghers und Sibylle Berg brachte Hannelore Hoger zu ihrem dritten Herbstlese-Auftritt ihre Autobiografie mit.
Nach Texten von Anna Seghers und Sibylle Berg brachte Hannelore Hoger zu ihrem dritten Herbstlese-Auftritt ihre Autobiografie mit.

Hannelore Hoger machte sich am Montagabend selbst Konkurrenz. Im Fernsehen war sie im Film „Das andere Kind“ in einer der Hauptrollen zu sehen, zur gleichen Zeit saß sie auf der Bühne des Kaisersaals. „Ich gelte als zickig, zumindest als nicht unschwierig“, sagte sie dort. Was Medienvertreter oder Schauspielkollegen gelegentlich zu spüren bekommen, ihr Publikum aber nicht. Mit dem erzählte, kicherte und lachte sie - und schaffte es, zwei Stunden lang mit dem vollbesetzten Saal fröhlich zu kommunizieren. 

Okt. 30 2017

Gregor Gysi präsentiert gemeinsam mit Hans-Dieter Schütt seine Autobiographie „Ein Leben ist zu wenig“ (Teil 1)

Klamauk und politische Wahrheiten

Eingespieltes Team: Gregor Gysi und Moderator Hans-Dieter Schütt.
Eingespieltes Team: Gregor Gysi und Moderator Hans-Dieter Schütt.

Von so viel Popularität können andere Politiker nur träumen. Von der Gabe, seine Zuhörer mit kabarettistischen Wortkaskaden schwindelig zu quasseln und so um den Finger zu wickeln, ebenfalls. Da gerät selbst die Schilderung einer Bahnfahrt quer durch Deutschland zum Zwerchfell reizenden Slapstick. Mittlerweile scheint es egal zu sein, worüber Gregor Gysi spricht - Hauptsache, er zieht dabei wie jetzt bei der Herbstlese vom Leder über die ihn immer wieder zu bissigen Seitenhieben und Uppercuts provozierende politische Konkurrenz.

Okt. 30 2017

Gregor Gysi präsentiert gemeinsam mit Hans-Dieter Schütt seine Autobiographie „Ein Leben ist zu wenig“ (Teil 2)

Den Kopf immer oben behalten

Das Große Haus ist nicht genug: Gregor Gysis Lesung war auch auf einer Leinwand der Studiobühne zu verfolgen.
Das Große Haus ist nicht genug: Gregor Gysis Lesung war auch auf einer Leinwand der Studiobühne zu verfolgen.

Dieser Mann mit den spöttisch blitzenden Augen ist klug, witzig eitel, manchmal alles gleichzeitig. Er weiß ganz genau, was er kann, und was sein Publikum von ihm erwartet. Lustvoll gibt er seinem Affen Zucker und einmal an diesem Abend sogar der Versuchung nach, sich einen billigen Scherz zu leisten. Von Gregor Gysi geht hier die Rede. Von einem Mann, der mit seiner großen rhetorischen Begabung immer wieder herausragt aus dem grau eingefärbten Politiker-Pulk. Das beweist er wieder bei der Vorstellung seiner Autobiografie im Theater Erfurt.

Okt. 29 2017

Rafik Schami gestaltet mit „Suppen für Syrien“ einen bewegenden Benefizabend

„Für Kinder immer“

Rafik Schami setzt auf seine ganze Popularität in Deutschland, um syrischen Kindern zu helfen. Eine von 40 Benefizveranstaltungen in diesem Jahr führte ihn auch nach Erfurt. Foto: Holger John
Rafik Schami setzt auf seine ganze Popularität in Deutschland, um syrischen Kindern zu helfen. Eine von 40 Benefizveranstaltungen in diesem Jahr führte ihn auch nach Erfurt. Foto: Holger John

In der mit interessanten Begegnungen ohnehin schon reich bestückten Geschichte der Erfurter Herbstlese wird dieser Abend wohl einen besonderen, einen Ehrenplatz erhalten. Der begnadete Erzähler Rafik Schami hat für das Kochbuch „Suppen für Syrien“ ein bewegendes Vorwort geschrieben. Gemeinsam haben die Herbstlese und die BürgerStiftung Erfurt ihn in das Atrium der Stadtwerke eingeladen. Das Ziel des Benefizabends, so viele wie nur möglich Bücher für den guten Zweck zu verkaufen, geht dank seiner Popularität voll auf.

Okt. 29 2017

Herzliche Worte der BürgerStiftung Erfurt zur Begrüßung im Atrium der Stadtwerke

„Freuen Sie sich auf Rafik Schami“

Zum ersten mal kooperierte die BürgerStiftung Erfurt mit der Herbstlese.
Zum ersten mal kooperierte die BürgerStiftung Erfurt mit der Herbstlese.

Rafik Schami ist ein gern gesehener Gast bei der Herbstlese. In diesem Jahr kam der begnadete Geschichtenerzähler für eine Benefiz-Veranstaltung – eine von insgesamt 40, die syrischen Kindern zu Gute kommen soll – nach Erfurt. Doch nicht nur der Anlass war ein besonderer. Zum ersten Mal kooperierte das Literaturfestival mit der BürgerStiftung der Landeshauptstadt. Für sie hatte Thomas Koch, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Stiftung, die einführenden Worte im Atrium der Stadtwerke übernommen. 

Okt. 27 2017

„Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen“ - Ulrich Wickert bei der Herbstlese und dem Institut français Erfurt

Freund und Kenner der Franzosen

Da bin ich mal wieder, kommentiert Ulrich Wickert seinen fünften Auftritt bei der Herbstlese.
Da bin ich mal wieder, kommentiert Ulrich Wickert seinen fünften Auftritt bei der Herbstlese.

„Da bin ich mal wieder“, sagt Wickert und lächelt in die große Runde. Es ist sein fünfter Herbstlese-Auftritt. Er wird gern eingeladen, und er lässt sich gern einladen. Die Sympathie beruht auf Gegenseitigkeit. Der Mann, der lange Jahre für die ARD aus Frankreich berichtete, ist ein intimer Kenner unseres Nachbarlandes. Zahlreiche Sachbücher künden davon. Und die Krimis, die er auch schreibt, spielen selbstverständlich in Frankreich. Wickerts jüngstes Buch heißt „Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen“. Er präsentiert es zur Erfurter Herbstlese.

Okt. 26 2017

„Zeit“-Literaturchef Ijoma Mangold stellt sein Buch-Debüt „Das deutsche Krokodil. Meine Geschichte“ bei Hugendubel vor

Sehnsucht nach Normalität

Zum Abend mit Ijoma Mangold hatten die Erfurter Herbstlese und das Katholische Forum im Land Thüringen - die Akademie des Bistums Erfurt - gemeinsam in die Buchhandlung Hugendubel eingeladen.
Zum Abend mit Ijoma Mangold hatten die Erfurter Herbstlese und das Katholische Forum im Land Thüringen - die Akademie des Bistums Erfurt - gemeinsam in die Buchhandlung Hugendubel eingeladen.

Längst gibt es nicht nur berühmte Dichter, sondern auch berühmte Literaturkritiker. Manche von ihnen sind durch ihre mediale Präsenz noch weitaus bekannter als jene Damen und Herren, über deren Werke sie sich öffentlich äußern. Zudem fühlen sich (fast) alle prominenten Kritiker irgendwann berufen, selbst Bücher zu verfassen. Der Leser stellt dann fest, dass der Kritiker oft nicht schlechter schreiben kann als der gewöhnliche Dichter, manchmal sogar die besseren Dichter ist. Wie zum Beispiel Ijoma Mangold.

Okt. 23 2017

Philosophische Matinee: Wilhelm Schmid stellt „Das Leben verstehen“ im Atrium der Stadtwerke vor

Seelsorge für die Seele

Wilhelm Schmid lehrt als Philosoph an der Erfurter Universität (Foto: Thüringer Allgemeine).
Wilhelm Schmid lehrt als Philosoph an der Erfurter Universität (Foto: Thüringer Allgemeine).

Dieses Mal muss der Sonntagsbraten noch etwas warten. Und das ist auch gut so, denn die Herbstlese lädt zu einer philosophischen Matinee, auf der erlesene geistige Kost gereicht wird. Das Menü, das Wilhelm Schmid kreiert hat und nun dem geneigten Publikum im Atrium der Stadtwerke serviert, heißt Lebenskunstphilosophie. Es begegnet uns ein Mann, für den die Philosophie als Streben nach Erkenntnis über den Sinn des Lebens, und Lebenskunst als Fertigkeit, das Leben zu meistern, untrennbar verknüpft sind.

Für den Newsletter anmelden

Bleiben Sie immer informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit dem Abonnement des Newsletters stimmen Sie zu, dass ein personalisiertes Nutzungsprofil erstellt wird. Diese Daten werden nur für den Versand des Newsletters genutzt. Diese Information werden elektronisch gespeichert und verarbeitet. Sie können Ihre Registrierung jederzeit widerrufen, indem Sie den Newsletter abbestellen oder uns kontaktieren. Ihre Daten werden anschließend gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

  • Anger 37
    99084 Erfurt
    Deutschland
  • +49 361 644 123 75
  • kontakt@herbstlese.de
  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Neuigkeiten

Aktuelles von der Erfurter Herbstlese, der Frühlingslese und aus dem literarischen Leben Thüringens

Neuigkeiten