+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Neuigkeiten

Liebe Besucher:innen der Erfurter Herbstlese und des Kultur: Haus Dacheröden. Sie sind hier bei den Neuigkeiten gelandet; einem, um es mit den Worten des Schriftstellers zu sagen, weiten Feld. Unter Neuigkeiten subsummieren wir hier in der Tat (fast) alles, was bei seiner Veröffentlichung noch ganz frisch war. Bei den Formaten kann es sich um Pressemitteilungen oder Rezensionen, Terminhinweise oder Rückblicke auf eine unserer Veranstaltungen handeln. Also: Bleiben Sie schön neugierig!

Mai 19 2023

„Die Blechtrommel“ überzeugt gleichermaßen als Roman und in der Verfilmung

Das Kino im Salon zeigt „Die Blechtrommel“

Die Blechtrommel © United Artists
Die Blechtrommel © United Artists

Das Kino im Salon im Kultur: Haus Dacheröden setzt seine erfolgreiche Reihe „Erlesene Filme“ fort. Am 24. Mai 2023 ist Volker Schlöndorffs Meisterwerk „Die Blechtrommel“ nach dem gleichnamigen Roman von Günter Grass zu erleben. Zählt schon das Buch zu den bedeutendsten Werken der deutschen Literatur, wird die Geschichte um Oskar Matzerath in Schlöndorffs eindrucksvoller Verfilmung noch einmal zum Leben erweckt. Die Reihe "Erlesene Filme" zeichnet sich durch sorgfältig ausgewählte Werke aus, die durch ihre künstlerische Qualität und ihren kulturellen Wert bestechen.

Mai 17 2023

Die beiden Autorinnen Slavik und Hollmann laden auf eine Stadtexpedition ein

Die Sommerbühne geht auf Stadtexpedition

Nikola Hollmann (c) privat
Nikola Hollmann (c) privat

Die beiden präsentieren nicht nur ihr neues Buch „Urflüstern: Wanderungen zu Kraftplätzen im Hainich und zwischen Eisenach und Jena“, sie nehmen ihr Publikum auch mit auf eine kleine Expedition in die urbane Wildnis der Landeshauptstadt. Die Übungen, die auch im Buch vorgestellt werden, sollen dabei helfen, die Natur immer wieder aufs Neue wahrzunehmen und sich ihr mit allen Sinnen hinzugeben. Ganz egal, ob die Aromen der Umgebung erschmeckt, die Beschaffenheit von Oberflächen gefühlt oder Düfte bewusst wahrgenommen werden wollen – die vorgeschlagenen Anregungen dienen als Ermutigung dazu, eigene Erfahrungen zu machen.

Mai 12 2023

Zwei Autoren, zwei Systeme: Thomas Nicolai und Kaelo Michael Janßen bieten mit „Nackt auf Usedom“ einen besonderen Blick auf das Verhältnis von Ost und West.

Sommerbühne goes Ost-West

Thomas Nicolai & Kaelo Michael Janßen (Fotos: Bernd_brundert, Jörgv Lingroen)
Thomas Nicolai & Kaelo Michael Janßen (Fotos: Bernd_brundert, Jörgv Lingroen)

Der Blick des Ostens auf den Westen (wie auch umgekehrt) steht dieser Tage im besonderen Fokus. Jüngste Veröffentlichungen, die etwa den Osten als eine perfide Erfindung des Westens apostrophieren oder gleich der Versuch, die DDR-Geschichte neu zu schreiben, schlagen über die Grenzen des gesamtdeutschen Feuilletons hohe Wellen. Aber es geht auch anders, wie die Herren Thomas Nicolai und Kaelo Michael Janßen beweisen. Am Mittwoch stellen beide auf der Sommerbühne im Kultur: Haus Dacheröden ihr Buch „Nackt auf Usedom“ vor.

Mai 09 2023

Das Publikum erwartet auch 2023 wieder ein abwechslungsreiches Programm

Sommerbühne startet mit Benno Fürmann

Benno Führmann (c) Thomas Koy
Benno Führmann (c) Thomas Koy

Am Samstag startet die Sommerbühne im Kultur: Haus Dacheröden in ihre dritte Saison. Im Innenhof gibt es dann ein vielfältiges Angebot von Lesungen und Konzerten. Zudem finden allzeit beliebte Veranstaltungen wie der Diary Slam ihre Fortsetzung. Vier große Schirme bieten bei bestem Open Air-Wetter, aber auch an trüberen Tagen Schutz, dazu laden die Bar mit kühlen Getränken und der Grill zu einem kulinarischen Zwischenstopp ein. Karten können erworben werden im Kultur: Haus Dacheröden, bei Hugendubel am Anger und im Thüringen Park sowie bei allen VVK-Stellen des Ticketshop Thüringen.

Mai 09 2023

Abschluss der „Erfurter Frühlingslese“ mit Meron Mendel im Kultur- und Bildungszentrum der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen

Lesung und Gespräch zu 75 Jahre Israel

Meron Mendel (c) Ali Ghandtschi
Meron Mendel (c) Ali Ghandtschi

Als Meron Mendel vor zwanzig Jahren nach Deutschland kam, stellte er überrascht fest, welche Bedeutung sein Heimatland Israel hier im öffentlichen Diskurs hat. Schon damals konnten nahezu alle, mit denen er sprach, klare Positionen zu Israel und seiner Politik formulieren. Inzwischen werden die Debatten eher noch heftiger geführt. „Mendel vertritt eine wohltuend differenzierte Position in einer aufgeregten Dauer-Diskussion. Mendel zeige, dass der Konflikt deutlich komplexer sei. Moderation: Blanka Weber.

Mai 05 2023

Die Fotografien zeigen zunächst die äußeren Verletzungen der Porträtierten, weisen dabei aber auch zugleich auf die Narben an der Seele hin

Lesung und Gespräch mit Gudrun Holtz

Fotografien von Gudrun Holtz
Fotografien von Gudrun Holtz

Im Kultur: Haus Dacheröden ist aktuell die Ausstellung „Narben – Fotografien von Gudrun Holtz“ zu sehen. Im Rahmen ihrer Exposition lädt die Autorin und Fotografin zur Lesung aus ihrem Fotobildband „Narben auf der Haut und in der Seele“ ein. Diese vom Kerber-Verlag herausgegebene Publikation beinhaltet eine fotografische Dokumentation von Menschen und ihren Narben, die einen tiefen Einblick in die menschliche Psyche und die Auswirkungen von äußeren Einflüssen auf das menschliche Ich zeigen.

Mai 04 2023

Mit seinem Buch „Jena Paradies“ versucht Peter Wensierski, das Schicksal von Matthias Domaschk in der Geraer Stasi-Untersuchungshaft zu erhellen

Buch erinnert an Matthias Domaschk

Peter Wensierski (c) Jannis Werner
Peter Wensierski (c) Jannis Werner

Freitag, 10. April 1981. In Jena steigt der 23-jährige Matthias Domaschk in den Schnellzug nach Berlin. Doch er kommt dort nie an, denn der Zug wird in Jüterbog gestoppt und Matthias festgesetzt. Zwei Tage später ist er tot. Was ist damals in der Stasi-Untersuchungshaftanstalt Gera geschehen? Wensierskis Recherchearbeit basiert auf Gesprächen mit Zeitzeugen, vor allem aus dem persönlichen Umfeld von Matthias Domaschk, aber auch mit ehemaligen Mitarbeitern der Staatssicherheit.

Mai 02 2023

Waid, Wissen und Wolle – Ein Haus im Wandel der Zeit

Lange Nacht der Museen - Wir sind dabei!

Foto: Kathleen Kröger, Stadtarchiv Erfurt (Das Foto aus der Zeit des 1. Weltkrieges zeigt das heutige Kultur: Haus Dacheröden am Anger 37 als Firmensitz der Familie Lucius.)
Foto: Kathleen Kröger, Stadtarchiv Erfurt (Das Foto aus der Zeit des 1. Weltkrieges zeigt das heutige Kultur: Haus Dacheröden am Anger 37 als Firmensitz der Familie Lucius.)

Die Erfurter Museen laden am Freitag wieder zu ihrer traditionellen „Langen Nacht“ ein. Auch das historische Ensemble am Anger 37, inzwischen als Kultur: Haus Dacheröden bekannt, hält für seine Gäste ein besonderes Angebot bereit. So lässt sich die bewegte Geschichte des ältesten Wohnhauses am Erfurter Anger in der eigens konzipierten und kurzweiligen Ausstellung „Waid, Wissen und Wolle – Ein Haus im Wandel der Zeit“ entdecken. „In verschiedenen Themenräumen wird das Augenmerk auf die Bau- und Nutzungsgeschichte des Hauses, die Familie von Dacheröden sowie die Familie Lucius gelegt“, blickt Juliane Güttler, die Geschäftsführerin des Hauses, voraus.

April 30 2023

Matthias Brandt und Jens Thomas treffen E.T.A. Hoffmann und Neil Young

Schaurig schöne Reise durch die Nacht

Düster, schaurig, schön: Matthias Brandt und Jens Thomas sorgten bei der Frühlingslese wieder einmal für einen unvergesslichen Abend. (Foto: Mathias Bothor)
Düster, schaurig, schön: Matthias Brandt und Jens Thomas sorgten bei der Frühlingslese wieder einmal für einen unvergesslichen Abend. (Foto: Mathias Bothor)

Was für eine Besetzungsliste in der Erfurter Oper! Angekündigt sind zwei Meister ihres Fachs: der Schauspieler Matthias Frederik Brandt, geboren 1961 in Westberlin und der Musiker Jens Thomas, geboren 1970 in Braunschweig. Treffen werden die zwei auf der Bühne den Star der schwarzen Romantik Ernst Theodor Amadeus (Wilhelm) Hoffmann, geboren 1776 in Königsberg und den rebellischen Romantiker Neil Percival Young, geboren 1945 in Toronto. Die Frühlingslese hat da ein Golden Spring Quartett aufgeboten, welches den Großen Saal natürlich mühelos zu füllen vermag.

April 26 2023

Matthias Brandt und Jens Thomas mit einer Wort-Musik-Collage nach E.T.A. Hoffmann

Frühlingslese mit Brandt und Thomas

Matthias Brandt und Jens Thomas (Foto: Mathias Bothor)
Matthias Brandt und Jens Thomas (Foto: Mathias Bothor)

Die Frühlingslese steuert auf einen ihrer künstlerischen Höhepunkte zu: Am Samstag machen der Schauspieler Matthias Brandt und der Pianist Jens Thomas wieder einmal in Erfurt Station. Im Theater der Landeshauptstadt steht ein Abend im Programm, der dem Schaffen E.T.A. Hoffmanns gewidmet ist. Sie begeisterten ihr Thüringer Publikum bereits mit den Programmen „Psycho“, „Life“, „Krankenakte Robert Schumann“ und „Blackbird“. Nun führen sie ihre Gäste in die fantastischen Welten Hoffmanns.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Kultur: Haus Dacheröden:
    Di bis Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 17.00 Uhr
    Telefonische Erreichbarkeit:
    Mo - Fr: 09.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 17.00 Uhr
    Das Kultur: Haus Dacheröden ist vom 21.12.2023 bis einschließlich 03.01.2024 geschlossen.

Unsere Partner & Sponsoren

Gefördert durch