+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Okt. 17 2021

Beim Highslammer trafen mutige Wortkünstler wieder vor Publikum aufeinander

Aller guten Dinge sind drei

Sechs mutige Slammer trauten sich auf die Bühne im Atrium der Erfurter Stadtwerke. (Foto: Nora Kralik)
Sechs mutige Slammer trauten sich auf die Bühne im Atrium der Erfurter Stadtwerke. (Foto: Nora Kralik)

Mehr als ein Jahr lang war von der Poetry Slam-Szene bei der Erfurter Herbstlese nicht zu hören. Jetzt nahm der Poetenwettstreit endlich wieder Fahrt auf. Zum 19. Mal lieferten sich sechs wortgewandte Poeten beim Thüringer Highslammer einen spannenden Wettkampf um den Titel des besten Wortkünstlers des Abends. Charmant führte Andreas in der Au – besser bekannt als Aida – durch das abwechslungsreiche Programm im Atrium der Stadtwerke Erfurt. Wie versprochen endete das große Finale der besten drei Wortkünstler noch vor Mitternacht, allerdings mit einem höchst ungewöhnlichen Ausgang.

Okt. 05 2021

Im Für und Wider der Thüringer Optionsmodelle rät die Herbstlese zur Warteliste

Zwischen Skylla und Charybdis

Wie voll hätten Sie es gern? Die Erfurter Herbstlese tut sich mit den Thüringer Optionsmodellen für (Kultur-)Veranstaltungen in der Corona-Pandemie schwer.
Wie voll hätten Sie es gern? Die Erfurter Herbstlese tut sich mit den Thüringer Optionsmodellen für (Kultur-)Veranstaltungen in der Corona-Pandemie schwer.

Zum Glück geht es bei der Erfurter Herbstlese um Literatur. Der gleichnamige Verein muss daher nicht lange suchen, wenn es um die Beschreibung des Seelenzustands eines Veranstalters in Corona-Thüringen geht. Wie einst Homer seinem Odysseus lässt das sogenannte Optionsmodell nur die Wahl zwischen zwei Übeln. Die Folge ist konsequente Inkonsequenz: Für den Moment bleibt es bei der Herbstlese beim Status Quo, weil alle, die bereits Karten gekauft haben, in der Abwägung etwas schwerer wiegen als jene, die bei einer Ausweitung der Kontingente vielleicht Tickets erwerben würden. 

Sept. 27 2021

Jenny Erpenbeck stellt ihr Meisterwerk „Kairos“ zur Erfurter Herbstlese vor

Der Gott des glücklichen Augenblicks

Nach sechs Jahren Warten stellte Jenny Erpenbeck ihren neuen Roman "Kairos" im Erfurter Kultur: Haus Dacheröden vor.
Nach sechs Jahren Warten stellte Jenny Erpenbeck ihren neuen Roman "Kairos" im Erfurter Kultur: Haus Dacheröden vor.

Von der Schriftstellerin Jenny Erpenbeck darf man mit guten Gründen sagen, es handele sich bei ihr um eine der markantesten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Programmchefin Monika Rettig erinnert im Hause Dacheröden an ihren letzten starken Herbstlese-Auftritt mit „Gehen, ging, gegangen“ im Dezember 2015 im Augustinerkloster. Fast sechs Jahre ist das inzwischen her. Eine ziemlich lange Zeit. „Aber“, sagt Monika Rettig, „das Warten hat sich gelohnt. Das neue Buch ‚Kairos‘ gehört zum Besten, was wir in diesem Jahr lesen können.“

Sept. 10 2021

Herbstlese-Extra mit dem Liedermacher Konstantin Wecker im Theater Erfurt

Die Sehnsucht nach Utopia

Konstantin Wecker im Gespräch mit Frank Quilitzsch (Foto: Uwe-Jens Igel).
Konstantin Wecker im Gespräch mit Frank Quilitzsch (Foto: Uwe-Jens Igel).

Nur wenige Tage vor dem offiziellen Start der 25. Erfurter Herbstlese machte Konstantin Wecker im Theater Erfurt Station. In einem Extra des Festivals war er im Rahmen der gemeinsam mit dem Thüringer Schriftstellerverband  verantworteten Reihe  „Poesie & Politik“ zu Gast. Egal, ob als Vorleser, als Gesprächspartner von Frank Quilitzsch oder als Sänger - Wecker ermunterte sein Publikum "zu Wut und Zärtlichkeit". Das bedankte sich für den bewegenden Auftritt mit stehenden Ovationen. "Der Mann hat Haltung, vertritt und begründet sie", schreibt Birgit Kummer in ihrem Rückblick über den Liedermacher. 

Sept. 09 2021

Ausverkauft kann zur Herbstlese heißen, dass es vielleicht doch noch Karten gibt

Mut zu Warteliste und Umzug

Ist zum Finale der Herbstlese zweimal zu erleben- Denis Scheck.
Ist zum Finale der Herbstlese zweimal zu erleben- Denis Scheck.

Das vermaledeite Virus verschafft einigen Herbstlese-Künstlern Doppelschichten. Während es etwa bei Ulrike Folkerts schnell klar war, dass sie zweimal im Atrium der Stadtwerke auftreten wird, sorgen bei anderen Künstlern – deren Einverständnis vorausgesetzt – lange Wartelisten für einen Nachschlag. Zum Beispiel bei Denis Scheck, der bei seinem wilden Ritt durch das literarische Jahr zum Herbstlese-Ausklang zweimal zu erleben sein wird. Gespräche mit Autoren und Verlagen laufen, ob es weitere derartige Angebote geben kann - längere Wartelisten allerdings vorausgesetzt.

Aug. 26 2021

In den kommenden Wochen stehen 54 Veranstaltungen auf dem Programm

Die Herbstlese lädt zum 25. Jubiläum

Auch die 25. Erfurter Herbstlese deckt ein weites Spektrum an Themen ab.
Auch die 25. Erfurter Herbstlese deckt ein weites Spektrum an Themen ab.

Die Erfurter Herbstlese feiert ihr silbernes Jubiläum. Mit zehn Lesungen und Marcel Reich-Ranicki als Eröffnungsredner startete des Festival 1997 und kann ein Vierteljahrhundert später auf stolze 1.179 Veranstaltungen mit 262.463 Gästen zurückblicken. Sie ist untrennbar mit ihrem Mitbegründer Michael John verbunden. Der viel zu früh verstorbene Erfurter Buchhändler war über viele Jahre Kopf und Herz der Unternehmung und wäre mit Recht heute stolz auf sein 25jähriges „Baby“.Unter dem Motto „Mensch, ärgere dich nicht?“ startet die 25. Herbstlese am 9. September in ihre Jubiläums-Saison. 

Aug. 09 2021

Gespräch mit Christopher Schnell von der Jury des Hessus-Schreibwettbewerbs

„Es gibt so viel zu staunen“

Christopher Schnell leitet die Filiale von Thalia in Jena.
Christopher Schnell leitet die Filiale von Thalia in Jena.

Jury Teil II: Nach Frances Theres Beier soll auch noch Christopher Schnell im Gespräch vorgestellt werden. Wie die Volontärin der „Thüringer Allgemeinen“ verstärkt der Chef der Thalia-Buchhandlung in Jena in diesem Jahr die Jury des Eobanus-Hessus-Wettbewerbs für junge Schreibende aus Thüringen. Bis Anfang September besteht noch die Gelegenheit, Texte oder Gedichte einzusenden. Ein Thema gibt es dabei nicht, nur das Motto: „Schreib auf, was Dich bewegt!“ Die Siegerinnen und Sieger des Wettbewerbs präsentieren sich und ihre Werke live – und hoffentlich auch wieder vor Publikum – im Kultur: Haus Dacheröden.

Aug. 02 2021

Gespräch mit Frances Theres Beier von der Jury des Hessus-Schreibwettbewerbs

„Zu viel kann manchmal störend sein“

Frances Theres Beier absolviert aktuell ein Volontariat bei der "Thüringer Allgemeinen".
Frances Theres Beier absolviert aktuell ein Volontariat bei der "Thüringer Allgemeinen".

Jury Teil I: Bis Anfang September sind junge Schreibende aus Thüringen aufgerufen, ihre Gedichte oder Texte beim Eobanus-Hessus-Schreibwettbewerb einzusenden. Es geht um nette Preisgelder, einen Auftritt im Kultur: Haus Dacheröden, die legendäre „Rampaensau“ aus der Hand von Konditormeister Stefan Lobenstein und natürlich um viel Ehre. Doch wer entscheidet, wer gewinnt? Die Jury. Sie hat sich mit Frances Theres Beier von der „Thüringer Allgemeinen“ und Christopher Schnell, dem Chef der Thalia-Buchhandlung in Jena, verstärkt - und auch ein klein wenig verjüngt.

Juli 21 2021

"Literarische Mittagspause" mit Knut Elstermann und seinem Buch über die DEFA

Ostdeutsche Filmstars im Gespräch

Elstermanns Buch versammelt Gespräche mit Filmstars zum 75. Geburtstag der DEFA.
Elstermanns Buch versammelt Gespräche mit Filmstars zum 75. Geburtstag der DEFA.

Die Deutsche Film AG, besser bekannt als DEFA, wird 75 Jahre alt. Zu den gefragtesten Interviewpartnern anlässlich des Jubiläums gehört Knut Elstermann. Der in Ostberlin geborene Elstermann arbeitet als Moderator und Filmjournalist vor allem für den MDR und den RBB. 2019 mit dem Preis der DEFA-Stiftung ausgezeichnet, ist er ein exzellenter Kenner der DEFA und ihrer Geschichte und hat zahllose Gespräche mit den ganz Großen des ostdeutschen Films geführt. In der "Literarische Mittagspause" spricht er insbesondere über die Filme „Die Schlüssel“ und „Der Aufenthalt“.

Juli 05 2021

Antje Babendererde und Jutta Kammann stellen ihre Bücher vor

Sommerbühne heißt Lesebühne

Jutta Kammann stand unter anderem mit Klaus Jürgen Wussow, Ruth-Maria Kubitschek und Freddy Quinn vor der Kamera (Foto: Robert Brembeck).
Jutta Kammann stand unter anderem mit Klaus Jürgen Wussow, Ruth-Maria Kubitschek und Freddy Quinn vor der Kamera (Foto: Robert Brembeck).

Sommerbühne im Kultur: Haus Dacheröden heißt natürlich auch Lesebühne. In den kommenden Tagen werden unter den schützenden Schirmen des Hofes gleich zwei starke Frauen erwartet. Zunächst am 8. Juli die Schriftstellerin Antje Babendererde. Sie entführt ihr Publikum mit dem „Sommer der blauen Wünsche“ nach Schottland. Einen Tag später folgt ihr Jutta Kammann, die vor allem seit 1998 in die Rolle von Oberschwester Ingrid in der ARD-Serie „In aller Freundschaft“ bekannt wurde. Sie hat über ihre 77 Lebensjahre als Frau, Lebensgefährtin und Schauspielerin eine Autobiographie geschrieben. 

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Haus Dacheröden:
    Mi - Fr: 12 - 17 Uhr
    Sa: 10 - 15 Uhr
    Telefonische Erreichbarkeit:
    Mo - Fr von 9 - 17 Uhr
    Sa: 10 - 15 Uhr

Unsere Partner & Sponsoren