+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
März 27 2020

Vier Alternativen für bereits gekaufte Eintrittskarten

Gutschein, Spende oder Geld zurück

Unsere Mitarbeiter stehen wie Katja Kemnitz für telefonische Nachfragen gern zur Verfügung.
Unsere Mitarbeiter stehen wie Katja Kemnitz für telefonische Nachfragen gern zur Verfügung.

Aus Liebe zur Kultur und aus Rücksicht auf die Gesundheit aller Gäste bleibt das Kultur: Haus Dacheröden bis mindestens zum 19. April 2020 geschlossen. Die Geschäftsstelle im Kultur: Haus Dacheröden am Anger 37 bleibt in dieser Zeit ebenfalls geschlossen. Was passiert nun mit den bereits erworbenen Tickets? Kurz gesagt: Die Karten können aufgehoben, gespendet oder der Kaufpreis rückerstattet werden. Der Herbstlese-Verein hat sich damit für ein Vorgehen entschieden, wie es aktuell von vielen kulturellen Einrichtungen wie Theatern oder Festivals praktiziert wird.

März 26 2020

Der neue Ereigniskanal "Caroline TV" ist mit seinem ersten Beitrag auf Sendung

Premiere mit Ingo Schulze

Premiere mit Ingo Schulze
Premiere mit Ingo Schulze

Wie viele Veranstaltungen fiel auch die Frühlingslese mit Ingo Schulze den Vorsichtsmaßnahmen gegen das Coronavirus zum Opfer. Schweren Herzens musste der Abend in der Buchhandlung Hugendubel abgesagt werden. Aber könnte man die Lesung nicht ins Internet verlegen? Der Autor war dafür, auch der Kooperationspartner für die Lesung, die Friedrich-Ebert-Stiftung, sagte ihre Unterstützung zu. Inzwischen ist die Lesung mit Ingo Schulze, moderiert von Romy Gehrke, in unserem taufrischen Youtube-Kanal "Caroline TV" bereits auf Sendung.  

März 16 2020

Geschäftsstelle bleibt weiter telefonisch und per E-Mail erreichbar

Das Kultur: Haus Dacheröden schließt bis zum 19. April

Für Nachfragen steht die Geschäftsstelle telefonisch weiter zur Verfügung.
Für Nachfragen steht die Geschäftsstelle telefonisch weiter zur Verfügung.

Kleiner Aushang, große Wirkung: An der Tür am Anger 37 hängt ein fast unscheinbares Blatt Papier in Größe A 4. Darauf müssen wir leider mitteilen, dass nun auch das Kulturhaus Dacheröden geschlossen bleibt. Vorerst gilt das bis zum 10. April. Bis dahin finden auch keine Veranstaltungen im Rahmen der Frühlingslese statt. Mit der Schließung der Geschäftsstelle sind wir im Moment auch nur per E-Mail oder telefonisch zu erreichen. Wie genau, erklären wir in einem kurzen Brief an unsere Gäste. Bleiben Sie uns bis zum Wiedersehen gewogen - und vor allem gesund.

März 13 2020

Verbot der Stadt Erfurt trifft auch Frühlingslese und Kultur: Haus Dacheröden

Alle Veranstaltungen bis zum 10. April fallen aus

Alle Veranstaltungen bis  zum 10. April fallen aus
Alle Veranstaltungen bis zum 10. April fallen aus

Die Stadt Erfurt hat ab sofort bis zum 10. April sämtliche öffentliche Veranstaltungen untersagt. Unter das verbot fallen auch die geplanten Abende der Frühlingslese und die Angebote im Kultur: Haus Dacheröden. Um allen Missverständnissen vorzubeugen sind nachstehend alle Absagen aufgelistet. Allerdings bemühen sich der Verein Erfurter Herbstlese und die Mitarbeiter im Kultur: Haus Dacheröden um Ersatz. Der könnte auch durchaus virtueller Natur sein. Erste Gespräch dazu laufen bereits. Zum ersten Mal könnte das mit Ingo Schulze am kommenden Mittwoch (18. März) klappen.

Feb. 11 2020

Programm mit bekannten und beliebten Autoren vorgestellt

14. Erfurter Frühlingslese

Einige Cover von Büchern, die zur Frühlingslese vorgestellt werden.
Einige Cover von Büchern, die zur Frühlingslese vorgestellt werden.

Vorhang auf für die 14. Auflage der Frühlingslese. Dazu werden ab 2. März in Erfurt wieder wie Rafik Schami, Ingo Schulze oder Lutz Seiler in der Thüringer Landeshauptstadt erwartet. Das Spektrum reicht vom neuen Roman über das politische Sachbuch bis hin zum Krimi. Aber auch feine Unterhaltung hat Programmchefin Monika Rettig genau wie den traditionellen Slams wieder Platz eingeräumt. Größeren Raum nimmt bei der Frühlingslese das Thema 30 Jahre Deutsche Einheit ein. Dazu schaut Joachim Gauck, eine der prägendsten Figuren dieser Zeit, was aus dem Land geworden ist. 

Jan. 04 2020

Johanna Bastian tritt die Nachfolge von Lena Walter als Geschäftsführerin an

Neue Chefin im Kultur: Haus Dacheröden

Die in Halle aufgewachsene Johanna Bastian will aus Berlin nach Erfurt umziehen.
Die in Halle aufgewachsene Johanna Bastian will aus Berlin nach Erfurt umziehen.

Gute Nachrichten zu Beginn des neuen Jahres aus dem Kultur: Haus Dacheröden. Mit Johanna Bastian hat der Herbstlese-Verein, der seit 2017 im Auftrag der Stadt das traditionsreiche Haus am Erfurter Anger betreut, eine neue Geschäftsführerin gefunden. Die 30-Jährige folgt Lena Walter, die zum Jahreswechsel aus familiären Gründen in ihre süddeutsche Heimat zurückgekehrt war. Johanna Bastian, Jahrgang 1989, studierte Violine an der Universität der Künste (UdK) in Berlin sowie Musikmanagement- und Vermittlung an der Hochschule für Musik in Detmold tätig. 

Dez. 17 2019

Unterhaltsames Herbstlese-Finale mit Denis Scheck im Kaisersaal

Druckfrischreif

Gab gewohnt unterhaltsam wie Klug den Herbstlese-Rausschmeißer: Denis Scheck.
Gab gewohnt unterhaltsam wie Klug den Herbstlese-Rausschmeißer: Denis Scheck.

In der Nacht vor dem Abend mit Denis Scheck im ausverkauften Kaisersaal kann man sich am Bildschirm druckfrisch auf das finale Herbstlese-Vergnügen 2019 einstimmen lassen. Denn zur Geisterstunde begutachtet im Ersten Deutschlands bekanntester Literaturkritiker wieder einmal jene Bücher, die es auf der Bestsellerliste ganz weit nach oben geschafft haben, in diesem Fall in die Top Ten der Belletristik. In Erfurt gibt er dann livehaftig und eingerahmt von schönen Büchern den  traditionellen Herbstlese-Rausschmeißer, den ultimativen Buchempfehler vor dem Fest.

Dez. 09 2019

Hohoho - prima Tipps für eine schöne Bescherung

Erste Tickets für die Frühlingslese

Matthias Brandt liest - kongenial begleitet von Jens Thomas am Flügel- im Theater Erfurt aus seinem Roman „Blackbird“. (Foto: Mathias Botor)
Matthias Brandt liest - kongenial begleitet von Jens Thomas am Flügel- im Theater Erfurt aus seinem Roman „Blackbird“. (Foto: Mathias Botor)

Noch ist die diesjährige Herbstlese gar nicht zu Ende gegangenen, da zieht der gleichnamige Verein eine erste Bilanz. „Da das Saison-Finale mit Denis Scheck in diesem Jahr erst am 16. Dezember über die Bühne des Kaisersaals geht, geraten wir mit einer anderen Tradition in Verzug“, begründete Herbstlese-Programmchefin Monika Rettig das ungewöhnliche Vorgehen. Wie in den Vorjahren wolle man aber wieder mit ersten Angeboten aus der Frühlingslese all denen aus der Klemme helfen, die sich mit einem Weihnachtsgeschenk für ihre Lieben noch etwas schwerer tun.

Nov. 30 2019

Hanns Zischler als Übersetzer eines Buchs, das Hannah Arendt gewidmet ist

Ein gelehrtes Vergnügen

Hanns Zischler, so das Urteil des Feuilleton, ist nicht nur einer der meistbeschäftigten Schauspieler Deutschlands, sondern ein Multiartist in fast jeder künstlerischen und intellektuellen Disziplin.
Hanns Zischler, so das Urteil des Feuilleton, ist nicht nur einer der meistbeschäftigten Schauspieler Deutschlands, sondern ein Multiartist in fast jeder künstlerischen und intellektuellen Disziplin.

Die Rolle, die den bekannten Schauspieler Hanns Zischler dieser Tage nach Erfurt führt, ist keine filmreife, sondern die des Übersetzers. Das Buch, um das es geht, vereint zwei Debüts. Zum einen hat der US-amerikanische Cartoonist Ken Krimstein in New York mit „The Three Escapes of Hannah Arendt“ seine erste Graphic Novel veröffentlicht. Zum anderen übersetzte Zischler erstmals einen solchen Comicroman. Er habe, schreibt die „Süddeutsche Zeitung“, die Texte kraftvoll übersetzt. Sie brillierten in vielen Tönen, von düsteren Momenten der Verzweiflung bis zum trockenen Witz von Partykonversationen.

Nov. 19 2019

Ulrich Tukurs Roman-Debüt „Der Ursprung der Welt“ im Theater Erfurt

Die Seelenreise eines Träumers

Ulrich Tukur stellt sich auf der Bühne den Fragen von Alexander Solloch. (Foto: Holger John, Viadata)
Ulrich Tukur stellt sich auf der Bühne den Fragen von Alexander Solloch. (Foto: Holger John, Viadata)

„Der Ursprung der Welt“ hat nicht alle Literaturkritiker erfreut. Was der eine als kraftvolle Mahnung und intelligentes Lesevergnügen empfindet, ist für den anderen einfach nur anstrengend. Im Theater Erfurt spricht Moderator spricht Alexander Solloch den Autor auf das „Sperrfeuer des Feuilletons“ an. Ulrich Tukur duckt sich nicht vor Kritik, wehrt sich, verteidigt sein Buch. Er ist dabei sichtlich um sachlichen Ton und Gelassenheit bemüht, aber man merkt schon, dass ihn das nicht gleichgültig lässt. Der Saal stimmt mit den Händen ab: spontaner Applaus für den Autor.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Unsere Partner & Sponsoren