+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Erfurter Herbstlese 2020 - Der zweite Block vom 23. September bis 31. Oktober 2020

Nach der „Herbstlese-Sommerbühne“ im Hof des Kultur: Haus Dacheröden folgt nun die zweite Etappe des Festivals, in der wir wie gewohnt an unterschiedlichen Orten in der Stadt zu Gast
sein werden. Den dritten und letzten Block veröffentlichen wir Ende September.

Mit neuen Romanen, spannenden Sachbüchern und Autobiographischem bieten wir Ihnen ein breit gefächertes Programm. Gregor Gysi und seine Schwester Gabriele sprechen über ihren
Vater Klaus Gysi, der in der DDR Funktionär und Genosse, aber auch Feingeist und Lebemann war. Dreißig Jahre Deutsche Einheit beleuchten der frühere Thüringer Ministerpräsident
Bernhard Vogel sowie Valerie Schönian und Steffen Dobbert, die dem neuen Ostbewusstsein der Nachwendekinder nachspüren.
Die Tagessschau-Sprecherin Linda Zervakis begibt sich auf die Suche nach ihren griechischen Wurzeln. Für Nervenkitzel sorgt Dirk Kurbjuweit mit seinem Krimi, und Campino erzählt
von seiner Leidenschaft für den FC Liverpool.

Wir danken der Stadtwerke Erfurt Gruppe, unserem Hauptsponsor, der Buchhandlung Hugendubel und der Zentralklinik Bad Berka sehr herzlich für ihre kontinuierliche Förderung. Auch den
Medienpartnern TA, TLZ und MDR Thüringen sowie weiteren Kooperationspartnern, die uns regelmäßig unterstützen, gilt unser Dank.

September 2020

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
25
27
28
29
30
Sept. 26 2020
26. September 2020 18:00:00

18:00 Uhr
Theater Erfurt (Großes Haus) in Erfurt

75 Jahre Aufbau Verlag - Gabriele und Gregor Gysi, Unser Vater. Ein Gespräch Moderation: Hans-Dieter SchüttAusverkauft

Gabriele & Gregor Gysi (Foto: Joachim Gern)
Gabriele & Gregor Gysi (Foto: Joachim Gern)

Bitte beachten Sie, dass das Hygienekonzept und der Bestuhlungsplan des Theaters in Corona-Zeiten ausschließlich Doppelplätze vorsieht und diese auch nur zusammen buchbar sind.

Künstler: Gabriele Gysi & Gregor Gysi

Okt. 06 2020
6. Oktober 2020 19:30:00

19:30 Uhr
Haus am Breitstrom (Ratsgymnasium) in Erfurt

Claudia Kemfert: Mondays for Future

Claudia Kemfert (Foto: Oliver Betke)
Claudia Kemfert (Foto: Oliver Betke)

Claudia Kemfert, die bekannteste deutsche Wissenschaftlerin für Energie- und Klimaökonomie, streitet seit über zwanzig Jahren für mehr Klimaschutz. Mit großer Freude beobachtet sie, wieviel neue Kraft die Bewegung Fridays for Future in die Debatte gebracht hat. Immer mehr Menschen begreifen, dass hier und heute gehandelt werden muss.
Mit ihrem Buch möchte Claudia Kemfert all‘ diejenigen unterstützen und ihnen Argumente und Antworten an die Hand geben, die jetzt die Ärmel aufkrempeln und loslegen möchten, um auf Basis der weltweiten Klimaverträge endlich verbindliche Umsetzungen der vereinbarten Ziele zu erreichen: „New Green Deals“, national, regional, lokal.
Auf die Frage, warum ihr Buch den Titel „Mondays for Future“ trägt, sagt Claudia Kemfert: „Es ist das Buch, das Montagvormittag aufgeschlagen wird, wenn alle die Arbeit aufnehmen. Am Freitag wurde für mehr Klimaschutz demonstriert, am Sonntag wurden Reden geschwungen. Jetzt beginnt die nächste Woche. Jetzt kommt das Team, das die Arbeit aufnimmt. Denn wir ...

Künstler: Claudia Kemfert

Okt. 07 2020
7. Oktober 2020 19:30:00

19:30 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

Zwischen Fiktion und Wirklichkeit: Die NSU-Morde in Literatur und FotografieAusverkauft

Anklagebank NSU-Prozess (Foto: Paula Markert)
Anklagebank NSU-Prozess (Foto: Paula Markert)

20 Jahre nach Beginn der rassistischen Mordserie der Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) lesen und diskutieren die Schriftstellerin und Journalistin Jana Simon, der Autor politischer Kriminalromane Wolfgang Schorlau und die Fotokünstlerin Paula Markert im Kultur: Haus Dacheröden.
Moderation: Dr. Jochen Voit (Leiter der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt)

Künstler: Paula Markert, Wolfgang Schorlau & Jana Simon

Okt. 08 2020
8. Oktober 2020 20:00:00

20:00 Uhr
Buchhandlung Hugendubel in Erfurt

Zsuzsa Bánk: Sterben im SommerAusverkauft

Zsuzsa Bánk (Foto: Gaby Gerster)
Zsuzsa Bánk (Foto: Gaby Gerster)

Seinen letzten Sommer verbringt der Vater am Balaton, in Ungarn, der alten Heimat. Noch einmal sitzt er in seinem Paradiesgarten unter der Akazie, noch einmal steigt er zum Schwimmen in den See. Aber die Rückreise erfolgt im Rettungshubschrauber und Krankenwagen, das Ziel eine Klinik in Frankfurt am Main, wo nichts mehr gegen den Krebs unternommen werden kann.

Künstler: Zsuzsa Bánk

Okt. 09 2020
9. Oktober 2020 19:30:00

19:30 Uhr
Haus am Breitstrom (Ratsgymnasium) in Erfurt

Dirk Kurbjuweit: Haarmann

Dirk Kurbjuweit (Foto: Susanne Schleyer)
Dirk Kurbjuweit (Foto: Susanne Schleyer)


Die grauenhafte Mordserie in den ersten Jahren der Weimarer Republik, mit der Fritz Haarmann als „Schlächter von Hannover“ in die Kriminalgeschichte einging, dient Künstlern bis heute immer wieder als Vorlage. Vom berühmten Haarmann-Lied „Warte, warte nur ein Weilchen“ über die Adaption für das Theater oder im Hörspiel bis hin zur filmischen Verarbeitung – Götz George spielte 1995 den „Totmacher“ – reicht das weite Spektrum. Zu abgründig ist diese historische Figur, die weit über zwanzig Jungs und junge Männer im sexuellen Rausch ermordete und anschließend zerstückelte, zu drängend und letztlich auch immer wieder unergründlich die Frage, wie ein Mensch dazu fähig sein kann, als dass dies gerade die Kunst nicht herausfordern sollte.
Auch der ungemein vielseitige Autor und Journalist Dirk Kurbjuweit hat sich nun des Stoffes angenommen. In seinem schlicht mit „Haarmann“ betitelten Kriminalroman lässt er den Ermittler Robert Lahnstein bald an seine Grenzen kommen. Lahnstein weiß nicht mehr, was ihm ...

Künstler: Dirk Kurbjuweit

Okt. 11 2020
11. Oktober 2020 16:00:00

16:00 Uhr
Kaisersaal in Erfurt

Campino: Hope Street. Wie ich einmal englischer Meister wurdeAusverkauft

Campino: Hope Street. Wie ich einmal englischer Meister wurde
Campino: Hope Street. Wie ich einmal englischer Meister wurde

Er ist einer der populärsten Musiker Deutschlands. Aber das ist nur die halbe Geschichte. Die andere Hälfte fängt mit Kevin Keegan an, dem englischen Stürmer mit den wilden Locken. Der wurde in den 70ern zu Campinos großem Idol: Als zehnjährigem Sohn einer englischen Mutter und eines Richters aus Düsseldorf war ihm dieser Keegan Erlösung und Vorbild zugleich – ein cooler Engländer, der ihm zeigte, auf welcher Seite er zu stehen hatte. Seitdem verbinden sich in der Entscheidung für den besten Fußballverein der Welt die ganze Widersprüchlichkeit seiner Herkunft und die Liebe zu einem Land, das irgendwo zwischen Beatles und Brexit steht. – Von all dem, seiner Familie und der rasenden Leidenschaft für den FC Liverpool erzählt Campino in diesem Buch.

Okt. 11 2020
11. Oktober 2020 20:00:00

20:00 Uhr
Kaisersaal in Erfurt

Campino: Hope Street. Wie ich einmal englischer Meister wurdeAusverkauft

Campino: Hope Street. Wie ich einmal englischer Meister wurde
Campino: Hope Street. Wie ich einmal englischer Meister wurde

Er ist einer der populärsten Musiker Deutschlands. Aber das ist nur die halbe Geschichte. Die andere Hälfte fängt mit Kevin Keegan an, dem englischen Stürmer mit den wilden Locken. Der wurde in den 70ern zu Campinos großem Idol: Als zehnjährigem Sohn einer englischen Mutter und eines Richters aus Düsseldorf war ihm dieser Keegan Erlösung und Vorbild zugleich – ein cooler Engländer, der ihm zeigte, auf welcher Seite er zu stehen hatte. Seitdem verbinden sich in der Entscheidung für den besten Fußballverein der Welt die ganze Widersprüchlichkeit seiner Herkunft und die Liebe zu einem Land, das irgendwo zwischen Beatles und Brexit steht. – Von all dem, seiner Familie und der rasenden Leidenschaft für den FC Liverpool erzählt Campino in diesem Buch.

Okt. 13 2020
13. Oktober 2020 19:30:00

19:30 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

Rob van Essen: Der gute Sohn

Rob van Essen (Foto: Henri Verhoef)
Rob van Essen (Foto: Henri Verhoef)


Der niederländische Autor Rob van Essen mag es, mit den verschiedenen literarischen Genres zu spielen, sie zu vermischen und uns Leser immer wieder zu überraschen. Sein erster ins Deutsche übersetzte Roman „Der gute Sohn“ ist dann auch Science Fiction, Thriller, Dystopie, Road Novel und autobiographisches Zeugnis in einem. In seinem Heimatland mit dem Libris-Literaturpreis ausgezeichnet und bereits die zwölfte Buchveröffentlichung des erfolgreichen Autors, greift das Buch ganz existentielle Themen wie Altern, Tod, Erinnern und Vergessen auf.

Zwei 60-jährige Männer begeben sich auf eine geheimnisvolle Mission, deren wahren Zweck nur einer von beiden kennt. Der andere, ein zwischen Meditationskurs und Groll gefangener Schriftsteller, hat vor Kurzem seine Mutter begraben. So beginnt eine kuriose Reise durch eine Welt, die sich für uns genauso ungewohnt anfühlt wie für den gealterten Erzähler: eine Welt mit bedingungslosem Grundeinkommen, gesprächigen selbstfahrenden Autos und ironischen Robotern. Gleichzeitig ist es eine Reise in die Vergangenheit eines ...

Künstler: Rob van Essen

Okt. 16 2020
16. Oktober 2020 19:30:00

19:30 Uhr
Haus am Breitstrom (Ratsgymnasium) in Erfurt

Valerie Schönian & Steffen Dobbert: Ostbewusstsein

Steffen Dobbert (Foto: Badarne) & Valerie Schönian (Foto: Meiko Herrmann)
Steffen Dobbert (Foto: Badarne) & Valerie Schönian (Foto: Meiko Herrmann)


30 Jahre Deutsche Einheit – Warum Nachwendekinder für den Osten streiten und was das für die Deutsche Einheit bedeutet

„Je länger die Mauer nicht mehr steht und je älter ich werde, desto ostdeutscher fühle ich mich.“ Das sagt Valerie Schönian, Jahrgang 1990 und in Magdeburg aufgewachsen, heute. Früher meinte sie, die Einteilung in Ost und West spiele für ihre Generation der Nachwendekinder keine Rolle mehr – und wenn doch, dann seien es Unterschiede zwischen zwei Parteien, die sich auf Augenhöhe befinden. Dann aber machte sie andere Erfahrungen, wurde mit überwunden geglaubten Klischees über die Ostdeutschen konfrontiert und beschloss, ihrem wachsenden ostdeutschen Gefühl in Form von Gesprächen nachzugehen und es zu ergründen. Sie traf Soziologen, Politiker und Vertreter ihrer und älterer Generationen aus West und Ost, darunter Lukas Rietzschel, Jana Hensel und Philipp Amthor.

Bei der Herbstlese spricht sie mit ihrem nur wenige Jahre älteren, aus Wismar stammenden Journalistenkollegen Steffen Dobbert ...

Künstler: Steffen Dobbert & Valerie Schönian

Okt. 22 2020
22. Oktober 2020 19:30:00

19:30 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

„Neu aufgeblättert“ und zum 100. Geburtstag von Paul Celan: Thomas Sparr, Todesfuge. Biographie eines Gedichts

Thomas Sparr (Foto: Jürgen Bauer)
Thomas Sparr (Foto: Jürgen Bauer)


Kein anderes Gedicht hat nach 1945 solche Berühmtheit erlangt wie Paul Celans „Todesfuge“. Es wird gelesen, rezitiert oder zitiert. Entstanden unter dem unmittelbaren Eindruck der Ermordung von Celans Eltern durch die Nationalsozialisten, ist es eines der frühesten literarischen Zeugnisse der Shoah.
Thomas Sparr zeichnet die Geschichte dieses Gedichts nach, das auf besondere Weise auch die Biographie Celans birgt: seine Entstehung, die ersten Veröffentlichungen, die zunächst kontroverse Aufnahme im Deutschland der Nachkriegszeit und seine Rezeption in der deutschen Erinnerungskultur.

Künstler: Thomas Sparr & Torsten Unger

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Di-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Unsere Partner & Sponsoren