+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
März 05 2020

19:00 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

Drehort Thüringen. DEFA-Produktionen 1946-1992

Foto: DEFA-Sammlung Patrick Rössler/Universität Erfurt
Foto: DEFA-Sammlung Patrick Rössler/Universität Erfurt

Drehort Thüringen. DEFA-Produktionen 1946-1992

Eine Ausstellung der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen

Zwischen 1946 und 1992 entstanden bei der staatlichen Filmgesellschaft der DDR, der „DEFA“ (Deutsche Film Aktiengesellschaft), etwa 700 Spiel-, 450 Kurz-, 950 Animations- und 2000 Dokumentarfilme -  rund 900 davon weisen einen Bezug zu Thüringen auf. Die 20 Stationen umfassende Ausstellung nimmt ausgewählte Spielfilmproduktionen in den Blick und weist auf deren lokalen Entstehungszusammenhänge hin. Zwischen Weimar und Sondershausen, von der Wartburg bis nach Leinefelde entsteht ein facettenreiches Panorama der DDR-Filmgeschichte. Deutlich wird, dass Film Teil der Auseinandersetzung mit Geschichte und Gegenwart in Ost und West ist.

Die inhaltlichen und personalen Zusammenhänge eröffnen am Beispiel prominenter Kinoproduktionen und Filmschaffenden einen Einblick in zentrale Themenbereiche und Genres des DDR-Films, die vom „antifaschistischen Film“ und der Thematisierung des „literarischen Erbes“ über den Kinderfilm bis zur unterhaltsamen Auseinandersetzung mit der Gegenwart reichen. Zu den bekannten Filmen gehören die Produktionen „Thomas Müntzer“ (1954), „Nackt unter Wölfen“ (1963), „Alfons Zitterbacke“ (1965), „Lotte in Weimar“ (1974) und "Moritz in der Litfasssäule“ (1983), die noch heute im Gedächtnis vieler präsent sind - nicht zuletzt durch aktuelle Neuverfilmungen.
Deutlich wird, dass in Thüringen die Topographien für einen konstitutiven Bestandteil der nationalen Filmgeschichte und die Selbstbeschreibung der DDR vorliegen und aufgegriffen werden.

Zur Ausstellung erscheint im Leipziger Universitätsverlag ein Begleitbuch mit einer DVD, auf der ausgewählte Dokumentarfilme mit Bezug zu Thüringen z.T. erstmals wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit der Universität Erfurt.

 

 

 

Datum Donnerstag, 5. März 2020 - 19:00 Uhr
Preis Freier Eintritt
Ort

Anger 37, 99084 Erfurt, Thüringen, Deutschland

Jetzt Veranstaltung bewerten!

  • 0 / ø 0

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Unsere Partner & Sponsoren