Erfurter Herbstlese

Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Herbstlese 2018

Grafik: Martin Schink
Grafik: Martin Schink

Herzlich willkommen zur 22. Erfurter Herbstlese!

Auch in dieser Herbstlese-Saison dreht sich wieder alles um neue Bücher und interessante Autorinnen und Autoren. Wir hoffen, dass Sie in unserem breit aufgestellten Programm fündig werden und wir Sie im Herbst zu der einen oder anderen Veranstaltung begrüßen dürfen. 

Am 18.8. um 9.30 Uhr startet bei uns im Kultur: Haus Dacheröden der Kartenvorverkauf zur Herbstlese. Sie können die begehrten Karten aber auch über den Ticket Shop Thüringen (www.ticketshop-thueringen.de) und bei Hugendubel am Anger sowie im Thüringen-Park erwerben.

"Alles hat seine Zeit?" lautet das diesjährige Herbstlese-Motto. Aber hat diese Sentenz für uns Heutige noch eine Bedeutung? So wie die Jahreszeiten aus den Fugen geraten sind und sich nicht mehr an ihre frühere Abfolge halten wollen, so ist auch das moderne Leben längst nicht mehr von festen Leitplanken und einer vorgegebenen Struktur gekennzeichnet. Vieles geschieht gleichzeitig, wir sind global vernetzt und müssen uns in einer sich immer schneller wandelnden
Welt zurechtfinden. Worte wie „Muße“ oder „Innehalten“ haben in der Welt der Künstlichen Intelligenz und der Algorithmen keinen Platz. Wohl aber in der Welt der Literatur. 

Wir stellen in diesem Herbst einige Bücher vor, die sich mit der permanenten Überforderung des modernen Menschen und seiner Zeitnot befassen. Eva Corino etwa plädiert mit ihrem „Nacheinander-Prinzip“ für das selbstbewusste Auskosten der verschiedenen Lebensphasen in Beruf und Familie. Der Anthropologe und bekennende
Anarchist David Graeber denkt darüber nach, weshalb wir viel zu viel Zeit mit Arbeit verbringen.

Natürlich nehmen wir uns auch in diesem Herbst die Zeit für Unterhaltung und Nervenkitzel: Namen wie Horst Evers und seine kabarettistischen Lesungen oder Melanie Raabe mit ihrem neuen Thriller stehen dafür.

Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Bücherherbst - wir freuen uns in jedem Fall auf Sie!

Das Programmheft zur Herbstlese 2018 können Sie sich hier als PDF herunterladen (15 MB).

September 2018

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
16
18
20
22
26

Anzeige

21x1000 Euro für Erfurter Projekte
Sept. 23 2018

11:00 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

"Mein Lieblingsbuch" mit Irina Mohr

"Mein Lieblingsbuch" mit Irina Mohr

Irina Mohr ist gebürtige Jenaerin und übernahm im Mai 2018 die Leitung des Landesbüros Thüringen der Friedrich-Ebert-Stiftung in Erfurt. Zuvor leitete
die promovierte Politologin fünfzehn Jahre das „Forum Berlin“ der Stiftung. 2012 gründete sie gemeinsam mit dem Germanisten Lutz Götze den Literarischen Salon der Ebert-Stiftung, der sich zunächst der (Wieder)Entdeckung ostdeutscher Literatur widmete. Den Salon will sie ab 2019 auch in Erfurt etablieren und setzt dabei auf die Neugier ihrer Landsleute auf biografische und politische Kontexte literarischen Schaffens.

Sept. 24 2018

19:30 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

LEA - Offene Lesebühne

LEA - Offene Lesebühne

Dein Text. Deine Bühne. Deine LEA

LEA ist die offene Lesebühne Erfurter Autoren, bei der von der Kurzgeschichte über das Gedicht bis hin zum Drama alles Selbstverfasste gelesen werden kann. Als Zugabe wird für jede Veranstaltung ein bereits bekannter Autor eingeladen, außerdem sorgen Thüringer Musiker für die musikalische Umrahmung. Durch den Abend führt Andreas Budzier.
LEA wird getragen von den Vereinen Highslammer, Literarische Gesellschaft Thüringen und Erfurter Herbstlese und von der Thüringer Staatskanzlei unterstützt.

Sept. 24 2018

19:30 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

Rudolf Heym: Auf Eisenbahnpirsch in der DDR. 10 Dampflokfreunde und die Deutsche Reichsbahn

Rudolf Heym: Auf Eisenbahnpirsch in der DDR. 10 Dampflokfreunde und die Deutsche Reichsbahn

Rudolf Heym, Jahrgang 1953, ist ein echter Erfurter. Die Familie wohnte in der Iderhoffstraße, nicht weit vom Gaswerk und den Gleisen des Rangierbahnhofs. Nachts hörte man von dort die Pfiffe der Lokomotiven. Das war Fernweh pur. Irgendwann war ein Loch im Zaun gefunden und damit der Zugang zum Heiligtum der großen Eisenbahn.

Sept. 27 2018

19:30 Uhr
Atrium der Stadtwerke in Erfurt

Sahra Wagenknecht: Couragiert gegen den Strom. Über Goethe, die Macht und die ZukunftAusverkauft

Sahra Wagenknecht: Couragiert gegen den Strom. Über Goethe, die Macht und die Zukunft

Sahra Wagenknecht wird ihre Buchvorstellung zu "Couragiert gegen den Strom" in Erfurt, die aus Krankheitsgründen abgesagt werden musste, am 27. September 2018 nachholen. Uhrzeit und Ort sowie der Eintrittspreis bleiben unverändert: Die Veranstaltung findet im Atrium der Stadtwerke Erfurt statt und beginnt um 19.30 Uhr (€ 13,-/erm. € 11,-).

Sept. 28 2018

20:15 Uhr
Buchhandlung Hugendubel in Erfurt

Buchpremiere mit Rolf Sakulowski: Die Gloriosa-VerschwörungAusverkauft

Buchpremiere mit Rolf Sakulowski: Die Gloriosa-Verschwörung

Unter dem Erfurter Domberg wird bei Bauarbeiten eine verborgene Grotte entdeckt. Um eine steinerne Tafel sitzen zwölf Mumien in jahrhundertealten Roben, die alle ein mysteriöses Zeichen tragen: eine Glocke, aus der sich eine Schlange windet. Und noch etwas ist äußerst rätselhaft: Eine der Leichen ist erst vor wenigen Jahren dazugekommen.

Sept. 29 2018

11:00 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

Kirsten Reinhardt: Karl und Knäcke lernen räubern

Kirsten Reinhardt: Karl und Knäcke lernen räubern

Karl und Knäcke wären gerne die gefürchtetsten Räuber der Stadt. Nur haben sie eigentlich noch nie etwas gestohlen – bis jetzt. Sie planen eine räubermäßige Einbruchsserie. Doch in jeder Wohnung gibt es so viel Spannendes, dass sie das Räubern glatt vergessen – außer, dass sie sich etwas zu essen genehmigen. Denn in fremden Küchen kocht es sich besonders gut! Wenn das mal keine neue Berufsperspektive ist…

Anzeige

21x1000 Euro für Erfurter Projekte
Okt. 01 2018

19:30 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

"Neu aufgeblättert": Brigitte Reimann. Post vom schwarzen Schaf. GeschwisterbriefeAusverkauft

"Neu aufgeblättert": Brigitte Reimann. Post vom schwarzen Schaf. Geschwisterbriefe

Brigitte Reimann wollte immer über ihre Geschwister schreiben. Deren Konflikte, Reibungen, Energie schienen ihr symptomatisch für die junge Generation, die sich in den 60er Jahren aufmachte, ihre Ideale umzusetzen. Weil kaum jemand damals Telefon hatte, gingen Briefe zwischen Rostock, Hoyerswerda und Hamburg hin und her: Ermutigungen, Beichten, „Weiberkram“.

Okt. 02 2018

19:30 Uhr
Haus am Breitstrom (Ratsgymnasium) in Erfurt

Rupert Sheldrake: Die Wiederentdeckung der Spiritualität

Rupert Sheldrake: Die Wiederentdeckung der Spiritualität

Der Biologe Rupert Sheldrake gehört zu den Vorreitern eines ganzheitlichen Weltbildes, das Naturwissenschaft und Spiritualität miteinander verbindet. Fast alle spirituellen Traditionen haben konkrete Übungsformen entwickelt, und fast alle diese Methoden sind erforscht. Egal, ob Meditation, Gebet oder Pilgerreise: Rupert Sheldrake erklärt die wissenschaftliche Basis all dieser spirituellen Praktiken.

Okt. 05 2018

19:30 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

LEA - Offene Lesebühne

LEA - Offene Lesebühne

Dein Text. Deine Bühne. Deine LEA

LEA ist die offene Lesebühne Erfurter Autoren, bei der von der Kurzgeschichte über das Gedicht bis hin zum Drama alles Selbstverfasste gelesen werden kann. Als Zugabe wird für jede Veranstaltung ein bereits bekannter Autor eingeladen, außerdem sorgen Thüringer Musiker für die musikalische Umrahmung. Durch den Abend führt Andreas Budzier.
LEA wird getragen von den Vereinen Highslammer, Literarische Gesellschaft Thüringen und Erfurter Herbstlese und von der Thüringer Staatskanzlei unterstützt.

Okt. 08 2018

20:15 Uhr
Buchhandlung Hugendubel in Erfurt

Steffen Mensching: Schermanns AugenAusverkauft

Steffen Mensching: Schermanns Augen

Ein Gulag-Roman mit deutschen und österreichischen Protagonisten. Eine Rückschau ins Wien der zwanziger Jahre. Ein Roman, der ins Zentrum des 20. Jahrhunderts führt.

Eben noch war Rafael Schermann in der Wiener Caféhaus-Szene ein bunter Hund, bekannt mit Gott und der Welt von Adolf Loos, Oskar Kokoschka, Magnus Hirschfeld bis zu Else Lasker-Schüler, Herwarth Walden, Ehrenstein, Döblin, Bruckner, Eisenstein, Stanislawski, Piscator… Selbst der scharfzüngige Karl Kraus erhoffte sich von Schermanns graphologischer Begabung beim Deuten von Briefhandschriften entscheidende Hilfe in seinem Liebeswerben um Sidonie Nádherný…
Und jetzt landet dieser schillernde Mann völlig abgerissen und todkrank als Gefangener am Ende der Welt, hundertfünfzig Kilometer östlich von Kotlas an der Bahntrasse nach Workuta im Lager Artek. Sofort zieht einer, der aus Handschriften Vorhersagen ableiten kann, außerordentliches Interesse auf sich, ob nun das des Lagerkommandanten oder das seiner Mitgefangenen. "Achthundert Männer, zweihundert Frauen. Eine echte sowjetische Großfamilie… jeder weiß alles vom anderen und ...

Okt. 09 2018

19:30 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

"Die Gunst des Augenblicks" mit Werner Söllner

"Die Gunst des Augenblicks" mit Werner Söllner

Werner Söllner gilt als Dichter des Unspektakulären, seine Poesie leite den Leser höflich in eine ahnungsvolle Arglosigkeit und zu den letzten Dingen. Schriftstellerkollege Andreas Maier bemerkte zum aktuellen Gedichtband: „Manchmal kam es mir beim Lesen von ,Knochenmusik‘ so vor, als hätte ich seit Jahren kaum mehr wirkliche Gedichte gelesen. Bei Werner Söllner findet alles in großer Einfachheit statt, kunstvoll sind die Gedichte wie die Natur selbst... Vielleicht hat der große Werner Söllner auch deshalb so lange geschwiegen, weil er abgewartet hat, bis es höchste Zeit war, uns daran zu erinnern: was Poesie (Lyrik) ist.“

Okt. 13 2018

19:30 Uhr
Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt

Georgien. Eine literarische Reise mit Irma Tawelidse und Stephan Reich

Georgien. Eine literarische Reise mit Irma Tawelidse und Stephan Reich

Sechs deutsche und sechs georgische AutorInnen haben Georgien mit seinen tiefen Schluchten, langen Palmenküsten, historischen Höhlen und kosmopolitischen Metropolen erkundet. Prometheus, Medea und Stalin, sie alle gehören zu Georgien wie die einzigartige uralte Schrift, eine fünfzehn Jahrhunderte währende literarische Tradition, fünfhundert Rebsorten und die große Gastfreundschaft.

Okt. 15 2018

19:30 Uhr
Haus am Breitstrom (Ratsgymnasium) in Erfurt

Ulf & Juliane Annel: 111 Orte an der Unstrut, die man gesehen haben muss

Ulf & Juliane Annel: 111 Orte an der Unstrut, die man gesehen haben muss

Die Unstrut fließt knapp 200 Kilometer durch Thüringen und Sachsen-Anhalt. Sie verbindet das katholische Eichsfeld mit dem Kernland der Lutherischen Reformation. An ihren Ufern fanden große Schlachten statt, eine besiegelte das Ende des Thüringer Königreiches. Heute kann man auf dem Unstrut-Radweg von der Quelle bis zur Mündung radeln, Rast machen in Städten und Dörfern voller Sehenswürdigkeiten, Kultur und Kunst.

Für den Newsletter anmelden

Bleiben Sie immer informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit dem Abonnement des Newsletters stimmen Sie zu, dass ein personalisiertes Nutzungsprofil erstellt wird. Diese Daten werden nur für den Versand des Newsletters genutzt. Diese Information werden elektronisch gespeichert und verarbeitet. Sie können Ihre Registrierung jederzeit widerrufen, indem Sie den Newsletter abbestellen oder uns kontaktieren. Ihre Daten werden anschließend gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

  • Anger 37
    99084 Erfurt
    Deutschland
  • +49 361 644 123 75
  • kontakt@herbstlese.de
  • Mo-Fr: 12.00 - 18.30 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Neuigkeiten

Aktuelles von der Erfurter Herbstlese, der Frühlingslese und aus dem literarischen Leben Thüringens

Neuigkeiten