Erfurter Herbstlese

Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Sept. 06 2017

Am Donnerstag startet neue Ausstellung im Kultur: Haus Dacheröden

Das Prinzip Apfelbaum

Letze Vorbereitungen in der Galerie des Kultur: Hauses Dacheröden am Erfurter Anger.
Letze Vorbereitungen in der Galerie des Kultur: Hauses Dacheröden am Erfurter Anger.

Im Kultur: Haus Dacheröden sind ab Donnerstag gleich zwei spannende Ausstellungen zu sehen. Die eine richtet ihren Fokus auf einen einen vergessenen Landstrich und ein vergessenes Stück Geschichte: "Fromme und tüchtige Leute ...". Die deutschen Siedlungen in Bessarabien (1814-1940). Die Ausstellung und das dazu gehörige Buch verleihen den Themen Migration, Flucht und kulturelle Identität, die uns aktuell so sehr beschäftigen, einen historischen Tiefgang. Begleitend zur Ausstellung, die bis 30. September zu besichtigen ist, wird am 18. September, 19 Uhr, der Film "Exodus auf der Donau" in Anwesenheit der Ausstellungsmacherin Ute Schmidt gezeigt. 

Vom 8. September bis 9. Oktober macht eine weitere hochinteressante Ausstellung am Anger Station: "Das Prinzip Apfelbaum. 11 Persönlichkeiten zur Frage 'Was bleibt'?"  Die Initiative "Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum" hat für die Ausstellung 11 Persönlichkeiten gewonnen, in Texten und Kurzfilmen ihre Gedanken zu dieser Frage, die irgendwann jeden von uns betrifft, zu formulieren. Günter Grass, Egon Bahr, Reinhold Messner, Margot Käßmann, Anne-Sophie Mutter oder Wim Wenders gewähren sehr persönliche Einblicke, die auch in den Fotografien von Bettina Flitner ihren Ausdruck finden.

Die Frage nach dem, was einmal bleiben soll, ist aktueller denn je. 3,1 Billionen Euro werden in Deutschland bis 2024 weitergegeben, rechnet das Deutsche Institut für Altersvorsorge in einer Studie vor. Gleichzeitig wächst die Zahl der Alleinstehenden und Kinderlosen. „Menschen denken nicht nur darüber nach, wem sie ihren Wohlstand hinterlassen möchten“, erklärt Susanne Anger, Sprecherin der Initiative, zur Ausstellungseröffnung. „Immer mehr wollen mit ihrem Erbe auch etwas an die Gesellschaft zurückgeben, sie wollen Bleibendes schaffen, die eigenen Werte und Anliegen auch über den Tod hinaus wirken lassen.“ 

Auch im Programm der 21. Erfurter Herbstlese findet diese Ausstellung ihren Niederschlag: Am 16. und 17. September bietet Anke Engelmann (Büro für angewandte Poesie, Erfurt) eine Wochenend-Werkstatt Kreatives Schreiben an, bei der schreibend über "Meinen Apfelbaum" nachgedacht werden kann.

Schließlich noch der Ausblick auf ein Konzert mit dem israelisch-deutschen Ensemble Trio Camino am 1. Oktober, 16 Uhr, im Kultur: Haus Dacheröden. Das Trio setzt sich aus Miriam Erttmann (Violine), Katja Steinhäuser (Klavier) und Noa Figer-Biran (Klarinette) zusammen. Die drei Musikerinnen studierten an der Musikhochschule Hanns Eisler Berlin und der UdK Berlin und haben ihren Lebensmittelpunkt in verschiedenen Städten – in Berlin und Tel Aviv. 

In ihrem aktuellen Programm „A Klezmer's Wedding“ widmen sich die Musikerinnen der jüdischen Musik, beginnend bei traditionellen Klezmer-Stücken über Kompositionen jüdischer Komponisten der deutschen Romantik und der Neuen Jüdischen Schule in Russland bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen.

Karten zum Preis von € 15,00 (€ 13,00 ermäßigt) können über www.herbstlese.de, in der Herbstlese-Geschäftsstelle am Anger 37 und natürlich auch noch an der Tageskasse erworben werden. 

Jetzt Artikel bewerten!

  • 0 / ø 0

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Für den Newsletter anmelden

Bleiben Sie immer informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

  • Anger 37
    99084 Erfurt
    Deutschland
  • +49 361 644 123 75
  • kontakt@herbstlese.de
  • Mo-Fr: 10.00 - 18.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 14.00 Uhr
    Ab 25.9: Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr

Neuigkeiten

Aktuelles von der Erfurter Herbstlese, der Frühlingslese und aus dem literarischen Leben Thüringens

Neuigkeiten

Partner