+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Aug. 28 2019

Herbstlese 2019 lädt zu 73 Veranstaltungen ein

„Träume sind Schäume?“

Stellten das Herbstlese-Programm 2019 vor (von links): Katja Kemnitz, Stadtwerke Erfurt Gruppe-Geschäftsführer Pater Zaiß, Monika Rettig, Dirk Löhr und Lena Walter.
Stellten das Herbstlese-Programm 2019 vor (von links): Katja Kemnitz, Stadtwerke Erfurt Gruppe-Geschäftsführer Pater Zaiß, Monika Rettig, Dirk Löhr und Lena Walter.

Die „Erfurter Herbstlese“ startet am 21. September mit dem traditionellen Literarischen Quartett in ihre 23. Saison. Bis zum Abschluss am 16. Dezember, den wie gewohnt der Kritiker Denis Scheck bestreitet, sind unter dem Motto „Träume sind Schäume?“ insgesamt 73 Veranstaltungen geplant, kündigte die Programmchefin des Literaturfestivals, Monika Rettig, am Mittwoch in der Thüringer Landeshauptstadt an. Neben dem „Hauptquartier“ – dem Kultur: Haus Dacheröden mit 34 Angeboten – ist die Herbstlese auch wieder im Theater, im Atrium der Stadtwerke, im Kaisersaal, dem Evangelischen Ratsgymnasium und anderen Erfurter Orten zu erleben, sagte Rettig.

In der Vorweihnachtszeit soll den Lesern in der fast unüberschaubaren Flut an Neuerscheinungen nicht nur einige Orientierung geboten werden, die Herbstlese mischt sich mit ihren Gästen auch in den politischen und gesell- schaftlichen Diskurs ein. So lädt das Festival bereits am 17. September mit dem Schriftstellerverband bei einem „Herbstlese-Extra“ zum öffentlichen Diskurs zwischen dem Intendanten, Autor und Schauspieler Steffen Mensching und Grünen-Chef Robert Habeck zu „Poesie und Politik“ ein.

Zu den eher politischen Abenden zählen auch die Auftritte von Jana Simon, Philipp Ruch, Dunja Hayali oder Daniela Dahn. Als Grenzgänger ist Bernhard Schlink zu erleben, der zusammen mit dem Gitarristen Wolfgang Stute eine musikalische Lesung zu 70 Jahren Grundgesetz gestaltet.

Fast einen eigenen Programmschwerpunkt stellen die schreibenden Schauspieler. Zu ihnen zählen in diesem Jahr unter anderem Elena Uhlig, Andrea Sawatzki, Ulrich Tukur, Peter Sattmann und Joachim Król. Hanns Zischler kommt als Übersetzer einer Graphic Novel über Hannah Ahrendt zur Herbstlese, Jörg Schüttauf gibt in einer Bauhaus-Revue den Erzähler und Claudia Michelsen leiht bei einem gemeinsamen Auftritt der norwegischen Bestseller-Autorin Maja Lunde ihre Stimme.

Natürlich gibt es auch wieder ein starkes Kinder- und Jugendprogramm mit gleich zwei herausragenden Familienveranstaltungen, verspricht Monika Rettig. Rufus Beck liest Chris Colfer und „Die Physikanten“ zeigen, dass Physik verständlich sein und Spaß machen kann. Im Kriminal-Fach stehen acht Lesungen auf dem Programm, etwa mit Heinrich Steinfest, Sebastian Fitzek – der auf der Erfurter Messe eine Bühnenshow mit eigener Band zelebriert – und Margarete von Schwarzkopf.

Letztere wird als Jury-Mitglied mit darüber entscheiden, ob einem der diesjährigen Herbslese-Gäste der Deutsche Buchpreis zugesprochen wird. Karen Köhler und Alexander Osang haben es zumindest schon einmal auf die Longlist geschafft. Neben belletristischen Stammgästen wie Peter Stamm und literarischen Schwergewichten wie Friedrich Christian Delius oder Sibylle Lewitscharoff kommen Autoren wie Terézia Mora das erste Mal nach Erfurt.

Natürlich darf auch bei der 23. Herbstlese wieder gelacht werden. Dafür stehen Edelfedern des leichten Fachs wie die Herren Stefan Schwarz, Axel Hacke und Jan Weiler. Die andere Seite des literarischen Spektrums wird von Eugen Drewermann oder Wilhelm Schmid besetzt.

Für die Literaturfreunde in Thüringen und über die Grenzen des Freistaates hinweg beginnt nun wieder die schwierige Phase der Auswahl, räumt Monika Rettig ein. Allzu viel Zeit bleibt nicht, beginnt doch bereits am Samstag der Vorverkauf. Da heißt es – das belegen die Erfahrungen der Vorjahre ­– nicht zu zögerlich zu sein, sind doch am ersten Wochenende schnell auch die ersten Lesungen ausverkauft, rät die Programmchefin zu beherztem Handeln. Letztlich sollten wenigstens 14.000 Besucher zu den Veranstaltungen kommen, blickt sie optimistisch voraus.

 

 

Alle Service-Informationen sind hier zu finden: 

Jetzt Artikel bewerten!

  • 2 / ø 3

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr
    Kartenvorverkauf für die Herbstlese 2019 am 31. August: 09.30 - 18.00 Uhr

Unsere Partner & Sponsoren