+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Juli 19 2022

Vorgestellt von Hannah Hartmann, FSJlerin im Kultur: Haus Dacheröden

Sarah Streicher „The Wilds"

 „The Wilds" (c) Prime Video
„The Wilds" (c) Prime Video

Genau die richtige Serie für einen Serienmarathon: Hannah Hartmann empfiehlt in ihrer Rezension die Drama-Serie „The Wilds". Eine Gruppe Mädchen strandet nach einem Flugzeugabsturz auf einer einsamen Insel. Um zu überleben, müssen sie zusammenhalten und gemeinsam gegen die Gefahren von Mutter Natur ankämpfen. Doch ihre unterschiedliche Art führt zu Auseinandersetzungen. Während sie versuchen sich zu retten, merken sie nicht, dass sie Teil eines sozialen Experiments sind. Wer die Serie „Lost“ kennt und liebt, wird auch an „The Wilds“ seinen Gefallen finden.

Juli 16 2022

Frank Quilitzsch erfreut mit seinen Texten auf der Sommerbühne

Die Stunde des Kolumnisten

Lud zur vergnüglichen Plauderei nicht nur über seine Kolumnen - der Thüringer Autor Frank Quilitzsch. (Foto: Katja Kemnitz)
Lud zur vergnüglichen Plauderei nicht nur über seine Kolumnen - der Thüringer Autor Frank Quilitzsch. (Foto: Katja Kemnitz)

Wohltemperiert empfängt der Hof des Dacherödschen Hauses das heiter gestimmte und alsbald mit kühlem Getränk ausgestattete Publikum. Mittendrin sitzt plaudernd und offensichtlich nicht minder gut gelaunt Frank Quilitzsch, der Grund des zahlreichen Hierseins. Sein jüngstes Buch trägt den schönen Titel „Alter, du wirst abgehängt“ und versammelt einen Querschnitt seiner Zeitungs-Kolumnen, die er seit geraumer Zeit allwöchentlich veröffentlicht - und die wohl zu den zu den ausgesuchten derartigen Texten in Thüringen zählen, die man (zumeist) mit einigem Gewinn lesen kann.

Juli 06 2022

„Alter, du wirst abgehängt.“

Frank Quilitzschs beste Kolumnen

Frank Quilitzschs beste Kolumnen
Frank Quilitzschs beste Kolumnen

Frank Quilitzsch zählt ohne Frage zu den wichtigsten publizistischen Stimmen in Thüringen. Früh begann er mit dem Schreiben, das ihm seit 1991 bei der in Weimar erscheinenden „Thüringischen Landeszeitung“ zur Profession geriet. Inzwischen im Unruhestand, blieb er seinen Lesern mit seinen traditionellen Kolumnen treu. Die handeln von den Merkwürdigkeiten, wie sie sich wohl nur im Freistaat, der sich als den schönsten der Welt versteht, passieren können. Mit seinem Buch „Alter, du wirst abgehängt.“ ist er nun zu Gast auf der Sommerbühne im Kultur: Haus Dacheröden.

Juli 04 2022

Eine ganz besondere "Deutschstunde" im Kultur: Haus Dacheröden

Ein Abend mit Irina Scherbakowa

Die Mitbegründerin von „Memorial International“, Irina Scherbakowa, musste ihre Heimat Russland inzwischen verlassen. (Foto: privat)
Die Mitbegründerin von „Memorial International“, Irina Scherbakowa, musste ihre Heimat Russland inzwischen verlassen. (Foto: privat)

Irina Scherbakowa hat lange als Übersetzerin deutscher Belletristik ins Russische gearbeitet. Ende der 70er Jahre begann sie mit dem Sammeln von Tonbandaufzeichnungen der Erinnerungen von Stalinismus-Opfern und Inhaftierten der berüchtigten Straflager Sibiriens, dem Gulag. Sie ist Mitbegründerin von „Memorial International“, der größten und ältesten zivilgesellschaftlichen Organisation Russlands. Das Kultur: Haus Dacheröden bietet mit ihr einen Abend zu russischer Geschichte und Gegenwart an. Die Veranstaltung wird von Ulrike Müller kuratiert und moderiert.

Juni 28 2022

Eröffnung der Mitmachausstellung "literARTur"

Ausstellung feiert "Die Kunst des Wortes"

Grafik: Annika Marit
Grafik: Annika Marit

Seit einigen Jahren gibt es bei der Erfurter Herbstlese die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur, kurz FSJ, zu absolvieren. Mit dem Einzug in das Kultur: Haus Dacheröden erhöhte sich die Zahl der Plätze auf zwei. Aktuell helfen Nora und Hannah auf die vielfältigste Weise, den Kulturbetrieb am Laufen zu halten. Der Höhepunkt ihres Schaffens ist – ein eigenes Projekt. Die Beiden haben eine Mitmachausstellung ins Leben gerufen, mit vollem Erfolg. Am Donnerstag, 30. Juni 2022 um 19 Uhr wird die Ausstellung eröffnet. Für die musikalische Untermalung sorgt die Newcomerin Josefin.

Juni 24 2022

Hendrik Bolz nimmt mit auf eine Zeitreise in die nordöstlichste Ecke der Republik

Fressen oder Gefressenwerden

Hendrik Bolz (c) Greta Baumann
Hendrik Bolz (c) Greta Baumann

Vom Austeilen und Auf-die-Fresse-Kriegen: In seinem Buch „Nullerjahre“ blickt der Autor, auch bekannt unter dem Künstlernamen „Testo“ als Teil des Rapper-Duos „Zugezogen Maskulin“, auf eine Nachwendejugend in Mecklenburg-Vorpommern zurück. Selbst Jahrgang 1988 und in Stralsund aufgewachsen führt er seine Leser in eine Welt, die, obwohl das Land längst nicht mehr »DDR« heißt, wenig mit dem zu tun hat, was im Westen als Normalität durchgeht. Lediglich das RTL-Nachmittagsprogramm, das im Hintergrund zu hören ist, deutet darauf hin: Es sind dieselben Nullerjahre.

Juni 23 2022

Dunkle Seiten der anderen Republik sind das Thema seines aktuellen Buches

Sascha Lange: „Our Darkness. Gruftis und Waver in der DDR"

Sascha Lange (c) Gert Mothes
Sascha Lange (c) Gert Mothes

Die alternativen Musikszenen waren in der DDR vielleicht nicht allgegenwärtig, doch fanden auch in der Republik der Arbeiter und Bauern düstere Stimmen wie die von Robert Smith, legendärer Frontmann der Band The Cure, beste Aufnahme. Die Musik für Gruftis und Waver kamen außer von der englischen Band, die später ausgerechnet mit dem eingängigen „Friday I‘m in Love“ einen Superhit landete, vor allem von Depeche Mode, den Sisters Of Mercy und Joy Division sowie Künstlerinnen wie Anne Clark. Sascha Lange stellt sein Buch am 25. Juni auf der Sommerbühne im Kultur: Haus Dacheröden vor.

Juni 21 2022

Auch 2022 verspricht der Diary Slam wieder viel Spaß auf der Sommerbühne

Endlich wieder Diary Slam

Diary Slam (c) Erfurter Herbstlese
Diary Slam (c) Erfurter Herbstlese

Auf geht’s also. Wer jetzt noch seine Tagebücher herauskramen möchte, kann sich auch noch direkt vor Beginn des Diary Slams melden. Besser wäre aber ein wenig früher unter fsj_kultur@herbstlese.de. Ansprechpartnerin ist Nora Kralik, die den Diary Slam zusammen mit Hannah Hartmann vorbereitet hat. Beide absolvieren ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur bei der Herbstlese im Kultur: Haus Dacheröden. Dass sie gerade den Diary Slam betreuen, kommt nicht von ungefähr, war er doch vor acht Jahren das eigenständige Projekt der damaligen FSJlerin Vivien Schötz.

Juni 20 2022

Vorgestellt von Nora Kralik, FSJlerin der Erfurter Herbstlese

Hazel Hayes „Out of Love"

(c) Unbound - crowdfunding publisher
(c) Unbound - crowdfunding publisher

Hazel Hayes´ Debütroman beginnt am Ende der Beziehung zwischen Lena und Theo und endet mit ihrer allerersten, hoffnungsvollen Begegnung. Das Buch lebt nicht nur von ihren Charakteren, sondern auch von ihrer überaus bildhaften Sprache. Hayes schafft es mithilfe wunderbarer Metaphern eine sehr angenehme Stimmung zu erzeugen, die beim Lesen einfach guttut. Dabei nutzt sie die sprachlichen Bilder fast schon beiläufig, etwa, wenn sie Lenas bröckelnde Beziehung mit einer Pflanze vergleicht, die immer weiter gegossen wird, obwohl sie schon längst vertrocknet ist.

Juni 17 2022

Fotos von Aribert Janus Spiegler mit dem Ensemble „The String Company“

Finissage zu den Fotos des Erinnerns

„The String Company“ und die symbolische Gleisbesetzung (c) Aribert Janus Spiegler
„The String Company“ und die symbolische Gleisbesetzung (c) Aribert Janus Spiegler

Zur Finissage spricht der Fotograf über die konzeptionelle Gestaltung der multimedialen Ausstellung „Gleis-Besetzung“, in der auch zwei Frauen, die den Holocaust überlebten, eine besondere Rolle spielen. Die Sängerin Marion Minkus und der Gitarrist Jens Hichert von „The String Company“ werden den Abend musikalisch begleiten und darüber hinaus ihre Gedanken und Erinnerungen an die Aktionen mit dem Fotografen austauschen.
 

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Haus Dacheröden:
    Mi - Fr 12.00 - 17.00 Uhr & Sa 10.00 - 15.00 Uhr
    Telefonische Erreichbarkeit:
    Mo - Fr von 9.00 - 17.00 Uhr & Sa 10.00 - 15.00 Uhr

Unsere Partner & Sponsoren

Gefördert durch