Erfurter Herbstlese

Es lebe die Erfurter Herbstlese!
März 15 2016

Katrin Bauerfeind spielt in Erfurt clever mit Rollenklischees

Von Lippenstiften und Unterhosen

Nein, es ist nicht ihr erstes Buch, aber in Erfurt las Frau Bauerfeind aus dem ersten Buch Katrin. Noch Fragen?
Nein, es ist nicht ihr erstes Buch, aber in Erfurt las Frau Bauerfeind aus dem ersten Buch Katrin. Noch Fragen?

Von Martin Moll
 

Nur eine Frau kann die Welt erschaffen haben. Daran zweifelt Katrin Bauerfeind keine Sekunde. Wer sonst sollte Schmetterlinge oder Sonnenuntergänge ersonnen haben? Männer etwa? Die können doch nicht einmal ein Zimmer stilvoll einrichten. Wieso aber bislang nur zwei Frauen mit dem Physiknobelpreis ausgezeichnet wurden, wundert sie ebenso wie das Phänomen, dass Frauen in der katholischen Kirche eine ähnlich unwichtige Rolle spielen wie bei den Hells Angels.

Bei der Erfurter Frühlingslese – und in ihren Büchern – gelingt Bauerfeind der Spagat zwischen Humor und feministischer Gesellschaftskritik. Wobei sie es selbst wohl nie Spagat nennen würde. „Das Thema ist zu ernst, um nicht lustig behandelt zu werden“, formuliert sie ihren Ansatz.

Und so wird im ausverkauften Haus der sozialen Dienste gelacht, gejauchzt, gekichert, als die 33-jährige Journalistin und TV-Moderatorin aus ihrem aktuellen Werk „Hinten sind Rezepte drin“ liest – und zwischendurch immer wieder das Lesepult verlässt, um ganz unvermittelt mit dem Publikum zu scherzen, mit ihrer Weiblichkeit zu kokettieren oder um herauszufinden, ob Erfurter Männer häufiger Unterwäsche kaufen als Frauen Lippenstifte. Die Antwort fällt ernüchternd aus.

Katrin Bauerfeind bedient sich der Geschlechterklischees, die sie zugleich auseinandernimmt und vorführt. Sympathisch bleibt sie dabei allemal, denn eines nimmt sie nie zu ernst: sich selbst. Und so endet der vergnügliche Abend mit einer Leidenschaft, die sie nicht leugnen möchte: die Leidenschaft für Schuhe. Auch wenn sie manchmal schmerzhaft ist: „Schuhe, die im Laden noch okay waren, erweisen sich zu Hause als untragbar. Sie werden bestenfalls zu Sitzschuhen.“

 

Martin Moll ist Redakteur der "Thüringischen Landeszeitung" in Erfurt.

Katrin Bauerfeind im Gewerkschaftshaus

Fotos: Holger John

Jetzt Artikel bewerten!

  • 1 / ø 5

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Für den Newsletter anmelden

Bleiben Sie immer informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit dem Abonnement des Newsletters stimmen Sie zu, dass ein personalisiertes Nutzungsprofil erstellt wird. Diese Daten werden nur für den Versand des Newsletters genutzt. Diese Information werden elektronisch gespeichert und verarbeitet. Sie können Ihre Registrierung jederzeit widerrufen, indem Sie den Newsletter abbestellen oder uns kontaktieren. Ihre Daten werden anschließend gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

  • Anger 37
    99084 Erfurt
    Deutschland
  • +49 361 644 123 75
  • kontakt@herbstlese.de
  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Neuigkeiten

Aktuelles von der Erfurter Herbstlese, der Frühlingslese und aus dem literarischen Leben Thüringens

Neuigkeiten