Erfurter Herbstlese

Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Nov. 11 2016

Peter Stamm begeistert sein Publikum in der Buchhandlung Hugendubel

Alles. Nichts weniger

Die meistgestellte Frage an den Autor: Kommt Thomas zurück zu Astrid? „Das können Sie lesen wie Sie wollen“, antwortete Peter Stamm.
Die meistgestellte Frage an den Autor: Kommt Thomas zurück zu Astrid? „Das können Sie lesen wie Sie wollen“, antwortete Peter Stamm.

Von Birgit Kummer

Stammgast. Das Wort bekommt eine doppelte Bedeutung bei dem Autor, der am 10. November Gast der Herbstlese war. Peter Stamm.

Bereits zum vierten Mal  hatte ihn das Team der Herbstlese eingeladen. Stets las er vor ausverkauftem Haus.  Diesmal brachte er in die Buchhandlung Hugendubel seinen neuen Roman „Weit über das Land“ mit, die Geschichte eines unangekündigten Verschwindens. Hier finden die Literaturfreunde das, was sie  stets an diesem Autor schätzen: eine präzise Sprache mit unaufgeregten Beschreibungen, die es schafft, Neugier und Erwartung auf einem konstant hohen Level zu halten.

Ein Glas Wein eröffnet den Roman, auch Stamm hatte den Rotwein bei Hugendubel neben sich auf dem Tisch. Sein Protagonist Thomas verlässt ohne Vorplanung und ohne Vorankündigung „das Gravitationsfeld des Dorfes“ bei Zürich, in dem die Familie lebt, und nimmt „mit einem erstaunten Lächeln“ einen  anderen Weg. Ausgestattet mit Taschentuch, Kreditkarte, Schlüsselbund  und wenigen anderen Utensilien, geht er weg aus dem Alltag von Mutter, Vater, Kindern. Und jeder muss sehen, wie er damit zurechtkommt . . .

Peter Stamm zieht die Zuhörer hinein in die Geschichte um Thomas, Astrid und die Kinder Konrad und Ella, indem er wechselnde Perspektiven einnimmt. Er zieht seine Erzählung über einen Zeitraum von vielen Jahren und  webt in Thomas‘ Reise durch die Welt Naturerfahrung und Sinnsuche ein, Begegnungen mit vielen verschiedenen Menschen und mit sich selbst. Die Biografie seiner Familie indes nimmt einen anderen Weg, ist aber geprägt von der Suche nach ihm.

Kommt Thomas zurück zu Astrid? „Das können Sie lesen wie Sie wollen“, meinte der Autor, der dem Erfurter Publikum  einige Kostproben aus seinem Buch gab und dann Fragen beantwortete.  Wer liebt wen mehr? Soll man gehen, wenn es am schönsten ist? Kann man dadurch die Zeit anhalten und das Gute an einer Beziehung bewahren? Wie definiert sich Schuld, wie Verantwortung?

Im Lesergespräch über Familiengeschichten nahm er auch Bezug auf  Isabel Allendes „Geisterhaus“, dessen Inhalt er so zusammenfasste: „Es geht um alles.“

Nichts weniger möchte er auch mit seinem Buch erreichen – das Nachdenken über das große Ganze und den Einzelnen darin.

Zum Abschluss gab es wie immer Brückentrüffel, und Stamm, selbst Vater von zwei Kindern, bekannte: „Diese Trüffel werde ich ganz alleine aufessen.“

Peter Stamm bei Hugendubel

Fotos: Holger John

Jetzt Artikel bewerten!

  • 0 / ø 0

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Für den Newsletter anmelden

Bleiben Sie immer informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

  • Anger 37
    99084 Erfurt
    Deutschland
  • +49 361 644 123 75
  • kontakt@herbstlese.de
  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Neuigkeiten

Aktuelles von der Erfurter Herbstlese, der Frühlingslese und aus dem literarischen Leben Thüringens

Neuigkeiten

Partner