Erfurter Herbstlese

Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Aug. 29 2018

Junge Schreibende aus Thüringen haben noch bis Ende September Zeit für ihre Texte

Einsendeschluss für Wettbewerb verlängert

Nach zwei Jahren Pause wurde Anfang Juni dem Eobanus-Hessus-Schreibwettbewerb neues Leben eingehaucht. Den Staffelstab des Veranstalters übernahm vor einigen Monaten der Verein Erfurter Herbstlese, der nun zusammen mit der Stadt Erfurt den Wettbewerb ausrichtet. Zum 1. September war zunächst der Einsendeschluss geplant. Doch nun wird der Wettbewerb verlängert. Junge mutige Schreiber und Dichter können einen Monat länger an ihren Werken feilen.

„Wir haben in den letzten Tagen einige Mails und Anrufe bekommen“, erklärt Herbstlese-Programmchefin Monika Rettig, die auch der Jury angehört. Vor allem Studenten haben in den Semesterferien erst zu spät von der Ausschreibung erfahren und waren mit dem Stichtag 1. September einigermaßen unglücklich, fügte sie hinzu. Mit der Verlängerung soll auch den Spätstartern eine Chance gegeben werden. „Der neue Einsendeschluss ist nun der 1. Oktober“, so Monika Rettig. Sie zeigte sich mit der Quantität der bisher eingereichten Texte zufrieden. „Wir wussten, dass es nach der Pause kein Selbstläufer wird“, unterstrich sie.

Monika Rettig fasste noch einmal die Kernpunkte des Wettbewerbs zusammen: „Der Schreibwettbewerb möchte junge Literatur in Thüringen fördern, ihre Bandbreite und ihr Potenzial zeigen.“ Eingeladen zur Teilnahme sind alle Schreibenden zwischen 18 und 30 Jahren, die in Thüringen leben. Texte können in den Gattungen Prosa und Lyrik verfasst werden.

Neuer Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 1.10.2018. Es werden drei Hauptpreise, jeweils mit € 400,00 dotiert, drei Förderpreise in Form der Teilnahme an einem Seminar „Kreatives Schreiben“ sowie ein Publikumspreis (Büchergutschein) für die beste Textdarbietung bei der öffentlichen Preisverleihung am 30.11.2018 im Kultur: Haus Dacheröden vergeben.

Als Partner halten der Förderverein Humanistenstätte Engelsburg, die Sparkasse Mittelthüringen und die Buchhandlung Hugendubel dem Wettbewerb die Treue. Die Literarische Gesellschaft Thüringen e.V. und der Landesverband des Schriftstellerverbandes sind wie der Friedrich-Bödecker-Kreis und der Thüringer Literaturrat neu dazugekommen. Als Medienpartner sorgen die Thüringer Allgemeine, Radio F.R.E.I. sowie das hEFt für literatur, stadt und alltag für die nötige Öffentlichkeit.

Über die genauen Formalien des Wettbewerbs informiert die Webseite der Herbstlese unter www.herbstlese.de/eobanus.

Jetzt Artikel bewerten!

  • 0 / ø 0

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Für den Newsletter anmelden

Bleiben Sie immer informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit dem Abonnement des Newsletters stimmen Sie zu, dass ein personalisiertes Nutzungsprofil erstellt wird. Diese Daten werden nur für den Versand des Newsletters genutzt. Diese Information werden elektronisch gespeichert und verarbeitet. Sie können Ihre Registrierung jederzeit widerrufen, indem Sie den Newsletter abbestellen oder uns kontaktieren. Ihre Daten werden anschließend gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

  • Anger 37
    99084 Erfurt
    Deutschland
  • +49 361 644 123 75
  • kontakt@herbstlese.de
  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Neuigkeiten

Aktuelles von der Erfurter Herbstlese, der Frühlingslese und aus dem literarischen Leben Thüringens

Neuigkeiten