+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Dez. 07 2022

In der Verfilmung von 1971 ist Gene Wilder zu erleben

Kino im Salon mit dem anderen Willy Wonka

Willy Wonka and the chocolate factory (c) Warner Bros.
Willy Wonka and the chocolate factory (c) Warner Bros.

Licht aus und Film ab – einmal im Monat zeigt das Kultur: Haus Dacheröden ausgewählte Literaturverfilmungen mit kurzer Einführung. Das gilt natürlich auch in der Weihnachtszeit. Wer eine gemütliche Atmosphäre dem großen Kinosaal vorzieht, ist bei der Reihe „Erlesene Filme“ auch kurz vor der Bescherung genau richtig. Die Gäste können die Streifen im bequemen Sessel bei Kerzenschein und einem kühlen Getränk statt des allgegenwärtigen Glühweins genießen.

Präsentiert werden Verfilmungen klassischer und zeitgenössischer Literatur – von „Tschick“ bis „Nackt unter Wölfen“, das Spektrum reicht von neu bis alt. Eine kurze Einführung vor Beginn der Vorstellung gibt einen Überblick über die Hintergründe des Filmes. Dieses Mal übernimmt diesen Part die Literaturwissenschaftlerin Marlene Borchers.

Es wird interessant sein, was sie zur 1971er Verfilmung von „Charlie und die Schokoladenfabrik“ zu sagen hat. Vor allem, was diese Adaption des Stoffes von Roald Dahl von der aus dem Jahr 2005 unterscheidet. In der ersten Version gibt der damals ungemein beliebte Gene Wilder den Süßwarenfabrikanten Willy Wonka, bei der Alternative ist Johnny Depp in dieser Rolle zu sehen.

Die Geschichte ist laut moviepilot.de im Kern die gleiche: Da gibt es irgendwo auf der Welt eine kleine Stadt, in der, wie überall anderswo, unzählige Kinder von zuckersüßen Schleckereien träumen. Eines dieser Kinder ist der kleine Blondschopf Charlie (Peter Ostrum). Doch seine Eltern sind arm, und Schokolade bekommt er nur einmal im Jahr, zum Geburtstag.

Vielleicht hätte Charlie sich irgendwann einmal damit abgefunden, wenn er nicht gerade in dieser bestimmten Straße wohnen würde: genau gegenüber der größten Schokoladenfabrik der Welt, die Willy Wonka gehört. Eines Tages steht in der Zeitung, dass der Fabrikant fünf goldene Eintrittskarten in Schokolade-Packungen versteckt hat. Die Gewinner dürfen einen Tag in seiner Fabrik verbringen und werden ihr Leben lang mit Leckereien versorgt.

Von seinem letzten Spargroschen kauft Charlies Großvater Joe (Jack Albertson) ihm eine Tafel Wonka-Schokolade – und beide finden das begehrliche Billett. Es ist die Eintrittskarte in ein phantastisches Abenteuer…
 

 Kino im Salon – Erlesene Filme
„Charlie und die Schokoladenfabrik“
Regie: Mel Stuart nach dem gleichnamigen Kinderbuchklassiker
von Roald Dahl

Mittwoch, 14. Dezember 2022, 19:30 Uhr

Kultur: Haus Dacheröden, Anger 37, 99084 Erfurt
Tickets: 8,00 Euro

Gefördert durch die Thüringer Staatskanzlei.

 

Karten bei der Erfurter Herbstlese im Kultur: Haus Dacheröden (dacheroeden.de, Tel.: 0361-644 123 75), dem Ticketshop Thüringen (ticketshop-thueringen.de, Tel.: 0361-227 5 227) sowie bei Hugendubel (Anger und Thüringen-Park).

 

Jetzt Artikel bewerten!

  • 0 / ø 0

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Kultur: Haus Dacheröden:
    Di bis Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 17.00 Uhr
    Telefonische Erreichbarkeit:
    Mo - Fr: 09.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 17.00 Uhr
    Das Kultur: Haus Dacheröden ist vom 21.12.2023 bis einschließlich 03.01.2024 geschlossen.

Unsere Partner & Sponsoren

Gefördert durch