Erfurter Herbstlese

Es lebe die Erfurter Herbstlese!
März 06 2015

Vivien Schötz organisiert den 1. Erfurter Diary Slam

„Mut und ein altes Tagebuch“

Bei der Vorbereitung des Diary Slams kann Vivien Schötz auch auf ihr eigenes in die Jahre geratenes Tagebuch zurückgreifen.
Bei der Vorbereitung des Diary Slams kann Vivien Schötz auch auf ihr eigenes in die Jahre geratenes Tagebuch zurückgreifen.

Zum ersten Mal erlebt Erfurt einen Diary Slam. Am 24. April soll die Mehlhose überkochen, wenn wagemutige Schreiber ihre bis dato geheimen Tagebücher öffnen. Von bewegend bis skurril, das Publikum wählt aus den Berichten über die ewige erste Liebe, schnelle Trennungen, verschmähte Gefühle und den Ideen, die Welt zu retten, die Sieger-Geschichte des Abends. Vorbereitet wird das Spektakel von Vivien Schötz (18), die wir zu einem kurzen Gespräch baten.

Vivien, hast du bei der Herbstlese nicht genug zu tun, dass du dich jetzt auch noch um den ersten Diary Slam in Erfurt kümmern musst?

Mein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur bei der Herbstlese fordert mich schon ganz schön. Es gibt immer was zu tun: in der Geschäftsstelle mit dem Ticketverkauf oder die Betreuung der Veranstaltungen und Autoren. Aber in dem Jahr gibt es auch die Chance, ein ganz eigenes Projekt auf die Beine zu stellen. Ich habe mich mit dem Diary Slam beim Wettbewerb „Tatort Kultur“ beworben.

Und natürlich gewonnen . . .

. . . natürlich war das bestimmt nicht. Am Wettbewerb der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen haben sich 18 FSJler beteiligt, sieben davon bekommen nun ihr Projekt mit 500 Euro gefördert.

Du hast dich für einen Diary-Slam entschieden. Warum?

Zum einen schreibe ich selbst Tagebuch, seit ich acht bin. Wenn ich heute nach einigen Jahre in die Texte schaue, muss ich selbst oft schmunzeln. Zudem bin ich auf das Buch von Ella Carina Werner und Nadine Wedel gestoßen, in dem sie das Beste aus wieder ausgegrabenen Jugend-Tagebüchern zusammengetragen haben.

Das macht noch keinen Slam?

Aber fast. In Städten wie Hamburg, Köln und Mainz hat man die verschollenen Peinlichkeiten ans Licht geholt und mit einem Format, das sich am Poetry Slam orientiert, viel Erfolg und noch mehr Spaß gehabt.

Am 24. April soll in Erfurt Premiere sein. Wie weit bist du mit den Vorbereitungen?

Ort und Zeit stehen fest, die ersten vier Vorleser sind an Bord. Mal sehen, wer sich noch meldet.

Was müssen denn Interessenten mitbringen?

Nur Mut und ihr altes Tagebuch. Am besten melden sie sich unter herbstlese(at)herbstlese.de oder telefonisch unter 0361 644 123 75.

Und was gibt es für den Sieger?

Einen ganz tollen Gewinn. Aber der wird noch nicht verraten.

 

Mehr Informationen gibt es auf der Facebook-Seite der Herbstlese.

 

 

Jetzt Artikel bewerten!

  • 0 / ø 0

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Für den Newsletter anmelden

Bleiben Sie immer informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

  • Anger 37
    99084 Erfurt
    Deutschland
  • +49 361 644 123 75
  • kontakt@herbstlese.de
  • Mo-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Neuigkeiten

Aktuelles von der Erfurter Herbstlese, der Frühlingslese und aus dem literarischen Leben Thüringens

Neuigkeiten

Partner