+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
April 29 2020

Vorgestellt von Gabi Machold, Lehrerin im Ruhestand

Paulo Coelho „Hippie“

Paulo Coelho „Hippie“
Paulo Coelho „Hippie“

Paulo Coelho wurde im Jahr 1947 in Rio de Janeiro geboren. Heute lebt er mit seiner Frau Christina in Genf. Im Jahr 2018 wurde sein Buch „Hippie“ veröffentlicht, welches mich in eine vergangene Zeit zurückholte und zum Nachdenken anregte. Paulo aus Brasilien traf in Amsterdam Karla. Gemeinsam beschlossen sie, mit dem Bus nach Kathmandu zu reisen. Mich faszinierte die Welt der Hippies - manche waren egoistisch, andere sozial. Allen tat das Leben in der Gruppe gut.

Sie trugen Blumen im Haar und lebten wie in einem Traum. Sie alle wollten Erkenntnisse über das Leben gewinnen. Welcher Schicht sie angehörten, ob drogenabhängig, Alkoholiker oder ein Gura, war egal. Umso wichtiger war das Tanzen und das allmähliche Ablösen von den Eltern. Das Wort „Freiheit“ war ein magisches Wort. Paulo wollte mit Karla zusammenleben, aber diese lächelte ihn nur an, als er fragte, ob sie ihn liebte. Sie gab sich voll und ganz dem Hippie-Leben hin, probierte verschiedene Drogen und genoss das Sein.

Als DDR-Bürger war die Hippie-Zeit nicht so sehr spürbar für mich, dennoch war ein Hauch davon da: Wir hörten die gleiche Musik im Radio wie die BRD-Jugendlichen. Wir feierten private Parties in Gärten der Eltern, Freunde spielten Gitarre - Stücke von Bob Dylan, Beatles, Bee Gees. Wir tranken Pfeffi und auch unsere Suche nach dem Sinn des Lebens, nach wahrer Liebe und Freundschaft war wie bei Paulo und Karla. Wir waren gerne in der FDJ, im Blauhemd sahen alle gleich aus, aber auch in unseren Köpfen steckten die gleichen Fragen. Wir wollten ebenso „Freiheit“, von niemandem abhängig sein. Auch heute denke ich, dass man nur mit Freiheit im persönlichen Leben existieren kann. Das ist ein Grundprinzip aus der Hippie-Zeit. Dazu müssen wir uns keine Blumen ins Haar stecken, manchmal genügt auch ein einfaches „Ja“ oder „Nein“.

Vorgestellt von Gabi Machold, Lehrerin im Ruhestand

 

 

 

 


Paulo Coelho „Hippie“
Diogenes, 304 Seiten, Gebunden
ISBN 978-3257070491
22,00 Euro

Jetzt Artikel bewerten!

  • 4 / ø 5

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Mi-Fr: 12.00 - 17.00 Uhr
    Sa: 10.00 - 15.00 Uhr

Unsere Partner & Sponsoren