+49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese
Es lebe die Erfurter Herbstlese!
Dez. 18 2021

Vorgestellt von Kathleen Kröger, Historikerin und Cineastin

Sofia Coppola „Lost in Translation"

Sofia Coppola  „Lost in Translation"
Sofia Coppola „Lost in Translation"

„Gemeinsam einsam sein“ ist ein Thema, das in Literatur, Fotografie und Film vielleicht nicht häufig, aber immer mal wieder aufgegriffen und künstlerisch aufbereitet wird. Einer der Meilensteine einer Erzählung zweier Menschen zwischen Nähe und Fremdsein ist bis heute der Film „Lost in Translation“.

Der Oscar-prämierte unter der Regie von Sofia Coppola produzierte Streifen lässt die Zuschauer wie im Schwebezustand mit den beiden Figuren Bob und Charlotte durch Tokio reisen. Beziehungsweise taumeln, stolpern und in Momenten innehalten.
Während Bob für einen Werbedreh in Japan unterwegs ist trifft er die junge Fotografin Charlotte in einem Hotel. Zwischen Schlaflosigkeit, Langeweile und in der ungewohnten zwar schönen, aber auch skurrilen Umgebung des fremden Landes treffen sich diese zwei unterschiedlichen Leben und finden durch viele Zufälle gemeinsame Wege, um den Aufenthalt in Tokio nicht allein zu verbringen.

Die Freundschaft, die durch die verbindende Ziellosigkeit, viele Gespräche und komische Situationen entsteht, ist eine ganz besondere, die sich im Laufe des Films durch Wendungen verändert. Diese durch Bill Murray und Scarlett Johansson melancholisch gespielte Geschichte zu sehen ist für Freunde der „nicht in Worte zu fassenden Zwischentöne" ein absoluter Kultfilm und quasi ein Muss für jeden, der ihn bisher noch nicht gesehen hat.

Zu seiner Entstehungszeit 2003 war vor allem auch das Aufsehen um die junge Regisseurin groß. Die Tochter des scheinbar unüberwindbaren Filmemachers Franics Ford Coppola schaffte es mit „Lost in Translation“ aus der „Tochter-Rolle“ und gilt seither als eigenständige und vielgeachtete Künstlerin. Nicht zuletzt bis heute durch ihr erstes großes Meisterwerk voller Melancholie, Komik und Emotionen.

Vorgestellt von Kathleen Kröger, Historikerin und Cineastin
 


 

 

Sofia Coppola „Lost in Translation"
Constantin Film
Erschienen: 2003

Jetzt Artikel bewerten!

  • 0 / ø 0

0 KommentareNeuen Kommentar schreiben

  • Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben

Allgemein

Erfurter Herbstlese ist verantwortlich für die Moderation und das Löschen von Kommentaren.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Alle Kommentare werden, bevor sie erscheinen, von einem Moderator bzw. einer Moderatorin geprüft.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung beschreibt, wie Ihre persönlichen Daten erfasst und verarbeitet werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Über uns

Erfurter Herbstlese e.V. - Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Unser Literaturverein organisiert seit 1997 die Erfurter Herbstlese, die zu den großen literarischen Veranstaltungsreihen in Deutschland gehört. Es lebe die Erfurter Herbstlese!

Öffnungszeiten

  • Haus Dacheröden:
    Mi - Fr 12.00 - 17.00 Uhr & Sa 10.00 - 15.00 Uhr
    Telefonische Erreichbarkeit:
    Mo - Fr von 9.00 - 17.00 Uhr & Sa 10.00 - 15.00 Uhr

Unsere Partner & Sponsoren